Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
25.4.2018

Programme des Landes in aktueller EU-Förderperiode stark nachgefragt

Sachsen-Anhalt

Die Programme des Landes Sachsen-Anhalt zur Innovationsförderung sind gefragt: In der aktuellen EU-Strukturfondsperiode (2014-2020) wurden bislang rund 82 Millionen Euro für insgesamt mehr als 600 Projekte bewilligt (Stand: Ende März 2018). Das dadurch ausgelöste Investitionsvolumen liegt durch die Eigenanteile der Fördermittelempfänger sogar bei knapp 141 Millionen Euro. Nach Angaben von Thüringens Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann stehen in der laufenden Förderperiode weitere knapp 70 Millionen Euro zur Verfügung.

Der Großteil der Innovationsförderung floss in Vorhaben zur Forschung und Entwicklung (FuE) von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen: Für 267 Projekte sind rund 58,2 Millionen Euro bewilligt worden. Stark nachgefragt ist auch das Programm "Innovationsassistent" - hier zahlt das Land Personalkostenzuschüsse von bis zu 50 Prozent für zwei Jahre, wenn Unternehmen Hochschulabsolventen einstellen, um Innovationen umzusetzen. Bis März 2018 wurden 212 Innovationsassistenten gefördert - der Zuschuss lag bei rund 9,3 Millionen Euro.

Zudem flossen ca. 7,3 Millionen Euro für 121 Projekte, die den Wissens- und Technologietransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft befördern sollen, sowie 7,1 Millionen Euro für sieben Investitionen in wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen.

Informationen zu den Landesprogrammen zur Innovationsförderung gibt es auf den Internet-Seiten der Investitionsbank unter http://www.ib-sachsen-anhalt.de oder im Förderberatungszentrum unter (0 800) 560 07 57.

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt vom 22. April 2018