Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
4.10.2019

Berliner Förderprogramm HeiztauschPLUS startet

Berlin

Am 27. September ist das neue Berliner Förderprogramm HeiztauschPLUS mit der vorläufigen Antragstellung gestartet. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz hat die IBB Business Team GmbH, eine 100%ige Tochter der Investitionsbank Berlin (IBB), mit der Umsetzung des Programms betraut.

HeiztauschPLUS unterstützt den Austausch von CO2- und energieintensiven Heizungsanlagen gegen moderne, effizientere Systeme mit einem Kostenzuschuss von bis zu 4.500 Euro pro Anlage. Das Förderprogramm richtet sich an Unternehmen sowie private Eigentümerinnen und Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Einzeleigentümerinnen und -eigentümer von Wohnimmobilien und Wohnungseigentümergemeinschaften mit bis zu 20 Wohneinheiten. Ein zusätzliches Fördermodul "Gebäudeindividueller Sanierungsfahrplan" bezuschusst die Beratung zu Sanierungsmaßnahmen der Gebäudehülle und der Anlagentechnik für Heizung, Kühlung und Trinkwassererwärmung sowie zu Möglichkeiten zum Einsatz erneuerbarer Energien mit bis zu 750 Euro.

Zum Förderprogramm HeiztauschPLUS

Die IBB Business Team GmbH hat das Förderprogramm HeiztauschPLUS in eine neue Sparte ihres Portfolios eingegliedert: Die Fördergruppe "PLUS". Insgesamt werden drei neue Förderprogramme für den Klimaschutz im Land Berlin diesen Namenszusatz erhalten. Diese richten sich an Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer und unterstützen mit Kostenzuschüssen die Umsetzung von nachhaltigen Maßnahmen an Berliner Immobilien.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der IBB.

Quelle: Pressemitteilung der Investitionsbank Berlin (IBB) vom 27. September 2019