22.11.2017

Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) (RIGA) - Gewerbliche Wirtschaft

Sachsen / Sächsische AufbauBank - Förderbank - (SAB)

Der Freistaat Sachsen fördert Investitionen der gewerblichen Wirtschaft (einschließlich Tourismus) sowie Investitionen gemeinnütziger außeruniversitärer wirtschaftsnaher Forschungseinrichtungen, durch die die Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit der Wirtschaft gestärkt sowie Dauerarbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert werden.

Förderfähig bei kleinen und mittleren Unternehmen (gemäß KMU-Definition der EU) sind

  • die Errichtung und Erweiterung von Betriebsstätten,
  • die Diversifizierung der Produktion in neue zusätzliche Produkte,
  • eine grundlegende Änderung des gesamten Produktionsprozesses sowie
  • der Erwerb eines Betriebes, der stillgelegt oder von Stilllegung bedroht ist, im Falle kleiner Unternehmen einschließlich des Erwerbes einer Betriebsstätte durch Familienangehörige oder ehemalige Beschäftigte.

Förderfähig bei Großunternehmen sind

  • Investitionen zur Errichtung einer neuen Betriebsstätte oder zur Diversifizierung der Tätigkeit einer Betriebsstätte sowie
  • der Erwerb eines Betriebes, der stillgelegt oder von Stilllegung bedroht ist,
  • Umweltschutzmaßnahmen, die über das vorgeschriebene Maß hinausgehen.

Im Tourismusbereich werden Investitionen gefördert, die zur Erhöhung der Übernachtungszahlen in den Tourismusregionen, zur Gewinnung neuer Gästegruppen sowie zur Saisonverlängerung beitragen.

Gemeinnützige außeruniversitäre wirtschaftsnahe Forschungseinrichtungen können auch Unterstützung bei Investitionen zur Errichtung und zum Ausbau von Forschungsinfrastrukturen erhalten.

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat die Richtlinie neu veröffentlicht.