22.11.2017

Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW-Infra) - Wirtschaftsnahe Infrastruktur

Sachsen / Landesdirektion Sachsen

Der Freistaat Sachsen fördert im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" Investitionen in wirtschaftsnahe Infrastrukturvorhaben. Daneben werden auch nicht-investive Maßnahmen gefördert.

Folgende Maßnahmen kommen für eine Förderung infrage:

  • Erschließung, Ausbau und Revitalisierung von Industrie- und Gewerbegebieten,
  • Anbindung von Gewerbebetrieben,
  • Errichtung und Erweiterung öffentlicher Einrichtungen des Tourismus sowie die Geländeerschließung für den Tourismus,
  • Errichtung und Ausbau von Gewerbezentren,
  • Errichtung und Ausbau von Kommunikationsverbindungen,
  • Errichtung von Abwasseranlagen,
  • Modernisierung von Infrastruktureinrichtungen über die bloße Wiederherstellung des Ursprungszustandes hinaus,
  • Errichtung von Häfen,
  • Erstellung integrierter regionaler Entwicklungskonzepte durch Dritte,
  • Planungs- und Beratungsleistungen,
  • Regionalbudget sowie
  • Maßnahmen nach der Experimentierklausel.

Das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat die Richtlinie neu veröffentlicht.