Inhaltsverzeichnis

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

IBB Wohnungsneubaufonds - Soziale Wohnraumförderung des Miet- und Genossenschaftswohnungsbaus in Berlin

Förderkriterien
Förderart: Darlehen
Förderbereich: Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Berlin
Förderberechtigte: Unternehmen; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen; Investitionsbank Berlin (IBB)
IBB Wohnungsneubaufonds – Soziale Wohnraumförderung des Miet- und Genossenschaftswohnungsbaus in Berlin

Ziel und Gegenstand

Das Land Berlin fördert den Bau von Miet- und Genossenschaftswohnungen, die zu sozialverträglichen Mieten angeboten werden.
Mitfinanziert wird der Neubau von Wohnungen, die zu sozialverträglichen Mieten angeboten werden. Förderfähig ist auch der Kauf einer neu zu errichtenden Immobilie vor deren Baubeginn.
Die Förderung erfolgt vorrangig innerhalb einer definierten Baukulisse.
Ziel ist es, die sozialen Nachbarschaften in Wohnquartieren zu stärken, das Wohnungsangebot nachhaltig zu erhöhen und dabei insbesondere preiswerten Wohnraum für einkommensschwache Wohnungsuchende bereitzustellen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Eigentümer und sonstige Verfügungsberechtigte mit Investitionsort in Berlin, z.B.:
kommunale und private Wohnungsunternehmen,
Wohnungsgenossenschaften,
Vermieter und Investoren.

Voraussetzungen

Für den Bezug der Wohnung ist in der Regel die Vorlage eines Wohnberechtigungsscheins (WBS) erforderlich. Wohnungen, die mit der ergänzenden Förderalternative errichtet wurden, können an Wohnungssuchende vermietet werden, die die Einkommensgrenzen des § 9 Abs. 2 Wohnraumförderungsgesetz (WoFG) um nicht mehr als 80% überschreiten.
Die Mietpreis- und Belegungsbindung beträgt 30 Jahre ab der mittleren Bezugsfertigkeit der geförderten Wohnungen.
Es sind Vorgaben bezüglich der Gesamtfläche der Wohnungen und der Anzahl der Zimmer je Wohnung zu beachten.
Die Gesamtfinanzierung des Bauvorhabens muss gesichert sein. Dazu gehört der Einsatz von Eigenkapital mit einem Anteil von mindestens 20%.
Das Bauvorhaben darf in der Regel nicht den Abriss von anderen Wohngebäuden bedingen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines zinslosen Darlehens.
Die Förderung wird in zwei Varianten angeboten:
Baudarlehen mit Teilverzicht: Die Höhe des Baudarlehens beträgt bis zu 91.000 EUR pro geförderter Wohnung und maximal 1.300 EUR pro Quadratmeter geförderter Wohnfläche. Auf den ausgezahlten Betrag wird nach Ablauf des Bindungszeitraums und Erfüllung sämtlicher Auflagen ein Teilverzicht von 25% des ausgezahlten Baudarlehens gewährt.
Ergänzende Förderalternative ohne Teilverzicht: Die Höhe des Baudarlehens beträgt bis zu 70.000 EUR pro geförderter Wohnung und maximal 1.000 EUR pro Quadratmeter geförderter Wohnfläche.
Werden für mindestens 30% der insgesamt zu errichtenden Wohnungen öffentliche Baudarlehen mit Teilverzicht in Anspruch genommen, kann zusätzlich für maximal 20% der insgesamt zu errichtenden Wohnungen die ergänzende Förderalternative in Anspruch genommen werden.
Das Baudarlehen hat eine Laufzeit von 30 Jahren.

Antragsverfahren

Anträge auf Aufnahme eines Vorhabens in das Wohnungsbauförderungsprogramm sind frühzeitig vor Baubeginn einzureichen bei der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Programmleitstelle
Württembergische Straße 6
10707 Berlin
Tel. (0 30) 9 01 39-47 67
E-Mail: wohnungsbaufoerderung@sensw.berlin.de
Internet: http://www.stadtentwicklung.berlin.de
Zuständig für die Durchführung der Förderentscheidungen ist die
Investitionsbank Berlin (IBB)
Immobilien und Stadtentwicklung
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel. (0 30) 21 25-26 62
Fax (0 30) 21 25-20 20
E-Mail: immobilien@ibb.de
Internet: http://www.ibb.de
Weitere Informationen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Richtlinie des Landes Berlin vom 11. Oktober 2017, Amtsblatt für Berlin Nr. 50 vom 24. November 2017, S. 5651.

Wichtige Hinweise

Bestehende oder neu zu gründende Wohnungsgenossenschaften können eine zusätzliche Förderung erhalten. 25.09.18

Ansprechpartner

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Programmleitstelle
Württembergische Straße 6
10707 Berlin
Tel. (0 30) 9 01 39-47 67
E-Mail
Internet

Investitionsbank Berlin (IBB)
Immobilien und Stadtentwicklung
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel. (0 30) 21 25-26 62
Fax (0 30) 21 25-26 62
E-Mail
Internet