Inhaltsverzeichnis

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung von Unternehmensgründungen und -entwicklungen von Kleinstunternehmen im ländlichen Raum

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Existenzgründung & -festigung; Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Mecklenburg-Vorpommern
Förderberechtigte: Existenzgründer/in; Unternehmen
Ansprechpartner: Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg
Förderung von Unternehmensgründungen und -entwicklungen von Kleinstunternehmen im ländlichen Raum

Ziel und Gegenstand

Das Land Mecklenburg-Vorpommern unterstützt die Gründung und Erweiterung von Kleinstunternehmen im ländlichen Raum.
Gefördert werden Investitionsvorhaben, die der Errichtung oder der Erweiterung einer Betriebsstätte zur Schaffung und Entwicklung nicht-landwirtschaftlicher Tätigkeiten dienen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Kleinstunternehmen gemäß KMU-Definition der EU
des verarbeitenden Gewerbes mit Ausnahme der Verarbeitung von Produkten der Land- und Forstwirtschaft, Aquakultur und Fischerei,
des Handwerks mit Ausnahme des Baugewerbes,
der Dienstleistungsbranche, insbesondere der Daseinsvorsorge sowie
der Tourismusbranche
mit Betriebsstätte außerhalb von Ober- und Mittelzentren.

Voraussetzungen

Der Hauptabsatz der hergestellten Güter bzw. erbrachten Leistungen muss im lokalen Markt im Umkreis von 50 Kilometern von der Betriebsstätte erfolgen.
Der Antragsteller muss berufliche Fähigkeiten für eine ordnungsgemäße Führung des Unternehmens nachweisen und einen Geschäftsplan vorlegen, der die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens und der betriebsnotwendigen Ausgaben belegt.
Es werden ausschließlich Vorhaben gefördert, deren Investitionsbetrag bezogen auf ein Jahr die in den letzten drei Jahren durchschnittlich verdienten Abschreibungen um mindestens 50% übersteigt, oder die die Zahl der bei Investitionsbeginn in der zu fördernden Betriebsstätte bestehenden Dauerarbeitsplätze um mindestens 15% erhöhen.
Die geförderten Wirtschaftsgüter dürfen innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren nicht veräußert und müssen dem Zuwendungszweck entsprechend verwendet werden, es sei denn, sie werden durch gleich- oder höherwertige Wirtschaftsgüter ersetzt.
Die geschaffenen Arbeitsplätze müssen innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren besetzt oder auf dem Arbeitsmarkt dauerhaft angeboten werden.
Unternehmen in Schwierigkeiten sowie Unternehmen, bei denen die Kapitalbeteiligung der öffentlichen Hand mehr als 25% des Eigenkapitals des Unternehmens beträgt, sind von der Förderung ausgeschlossen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 30%, bei Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen bis zu 35% der zuwendungsfähigen Ausgaben.
Die zuwendungsfähigen Ausgaben müssen mehr als 10.000 EUR betragen.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Verwendung der Antragsformulare bis zum 30. November eines Jahres an das
Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg (StALU WM)
Bleicherufer 13
19053 Schwerin
Tel. (03 85) 5 95 86-0
Fax (03 85) 5 95 86-5 70
E-Mail: poststelle@staluwm.mv-regierung.de
Internet: http://www.stalu-westmecklenburg.de
zu richten.

Quelle

Richtlinie vom 6. Mai 2015, Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern Nr. 20 vom 26. Mai 2015, S. 203.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2023.

Wichtige Hinweise

Die Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gewährt. 01.06.15

Ansprechpartner

Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Westmecklenburg
Bleicherufer 13
19053 Schwerin
Tel. (03 85) 5 95 86-0
Fax (03 85) 5 95 86-5 70
E-Mail
Internet