Inhaltsverzeichnis

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Investitionen Kinderbetreuung

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Gesundheit & Soziales
Fördergebiet: Baden-Württemberg
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: zuständiges Regierungspräsidium in Baden-Württemberg; Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Investitionen Kinderbetreuung

Ziel und Gegenstand

Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Schaffung zusätzlicher Betreuungsplätze für Kinder von der Geburt bis zum Schuleintritt in Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege.
Mitfinanziert werden
Neubau-, Umbau- und Umwandlungsmaßnahmen,
Erhaltungsmaßnahmen, baulich-technische Maßnahmen bzw. der Bau oder die bauliche Herrichtung neuer Räume zur Sicherung von bestehenden Betreuungsplätzen,
Investitionsmaßnahmen für die Schaffung eines zusätzlichen Raums, der der Inklusion von Kindern im Alter bis Schuleintritt in Kindertageseinrichtungen dient und zum Beispiel als Differenzierungsraum oder als Rückzugsraum genutzt werden kann,
Ausstattungsinvestitionen für eine Küche in Kindertageseinrichtungen.
Ziel ist es, ein bedarfsgerechtes Angebot an Betreuungsplätzen für Kinder von der Geburt bis zur Vollendung des dritten Lebensjahrs und für Kinder vom dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt bereitzustellen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Gemeinden, Zweckverbände, öffentliche Träger der Jugendhilfe, Träger der freien Jugendhilfe (Tageselternvereine), Betriebe, sonstige Träger sowie Tagespflegepersonen, die Kindertagespflege in ihrem Haushalt leisten.

Voraussetzungen

Gefördert werden Investitionen, die frühestens ab dem 1. Juli 2016 begonnen wurden.
Die Investitionsmaßnahme muss zur Deckung des gemeindlichen oder gemeindeübergreifenden Bedarfs notwendig sein.
Baumaßnahmen müssen die baurechtlichen Vorgaben erfüllen.
Erhaltungsmaßnahmen sind förderfähig, wenn ohne diese Investitionen die bestehenden Betreuungsplätze bis spätestens zum 30. Juni 2022 wegfallen würden.
Die Gesamtfinanzierung sowie die zweckentsprechende Verwendung der Investitionen müssen gesichert sein.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Zahl der zusätzlich geschaffenen Betreuungsplätze und der Art der Maßnahme und beträgt maximal 70% der förderfähigen Kosten.

Antragsverfahren

Anträge sind grundsätzlich vor Beginn der Maßnahme bis spätestens 30. September 2019 beim zuständigen Regierungspräsidium zu stellen.
Bei bereits begonnenen Maßnahmen musste der Antrag bis spätestens zum 31. Dezember 2017 beim zuständigen Regierungspräsidium gestellt werden.
Antragsformulare sowie Hinweise zur Umsetzung des Programms sind im Internet erhältlich.
Weitere Informationen erteilt das
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Abteilung 3
Thouretstraße 6
70173 Stuttgart
Tel. (07 11) 2 79-0
E-Mail: poststelle @km.kv.bwl.de
Internet: http://www.kultusportal-bw.de

Quelle

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg vom 6. Oktober 2017, Gemeinsames Amtsblatt des Landes Baden-Württemberg Nr. 10 vom 25. Oktober 2017, S. 474; geändert durch Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, Gemeinsames Amtsblatt des Landes Baden-Württemberg Nr. 5 vom 30. Mai 2018, S. 318.

Wichtige Hinweise

Aus dem Investitionsprogramm Kinderbetreuungsfinanzierung 2017–2020 des Bundes stehen dem Land Baden-Württemberg Mittel in Höhe von rund 152,2 Mio. EUR zur Verfügung. 02.11.17

Ansprechpartner

zuständiges Regierungspräsidium in Baden-Württemberg
Internet

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
Abteilung 3
Thouretstraße 6
70173 Stuttgart
Tel. (07 11) 2 79-0
E-Mail
Internet