Inhaltsverzeichnis

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

unternehmensWert:Mensch - Förderung von Beratungsleistungen von KMU zur Gestaltung einer mitarbeiterorientierten und zukunftsgerechten Personalpolitik

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Arbeit; Aus- & Weiterbildung; Beratung
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: zuständige regionale Beratungsstelle; Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
unternehmensWert:Mensch – Förderung von Beratungsleistungen von KMU zur Gestaltung einer mitarbeiterorientierten und zukunftsgerechten Personalpolitik

Ziel und Gegenstand

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert Beratungsleistungen zur Gestaltung einer mitarbeiterorientierten und zukunftsgerechten Personalpolitik insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).
Gefördert werden
eine neutrale und bundesweit einheitliche Erstberatung durch eine zentrale Anlaufstelle,
eine Prozessberatung entsprechend des in der Erstberatung festgestellten Handlungsbedarfs, die durch autorisierte Prozessberater und unter Beteiligung der betrieblichen Interessenvertretung und der Beschäftigten im Betrieb durchgeführt wird,
ein Ergebnisgespräch ca. sechs Monate nach Abschluss der Prozessberatung zur Bilanzierung der umgesetzten Maßnahmen.
Die Beratung bezieht sich auf folgende Handlungsfelder:
Strategische Personalführung,
Chancengleichheit und Diversity,
Gesundheit sowie
Wissen und Kompetenz.
Ziel ist es, Unternehmen bundesweit einen flächendeckenden Zugang zu Beratungs- und Unterstützungsleistungen in den Handlungsfeldern des Programms zu ermöglichen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt für eine Prozessberatung sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft, Angehörige der Freien Berufe und gemeinnützige KMU gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz und Betriebsstätte in Deutschland, die seit mindestens zwei Jahren am Markt bestehen.
In Brandenburg, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt richtet sich das Programm nur an Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Inanspruchnahme einer Prozessberatung ist ein im Rahmen einer Erstberatung ausgestellter Beratungsscheck.
Die Prozessberatungen müssen
von autorisierten Prozessberatern durchgeführt werden,
unter Beteiligung der betrieblichen Interessenvertretung und eines angemessenen Anteils der Beschäftigten durchgeführt werden,
zur Initiierung von Veränderungsprozessen beitragen,
an den in der Erstberatung identifizierten Veränderungsbedarf in den Handlungsfeldern des Programms anknüpfen.
Das KMU muss wenigstens einen sozialversicherten Beschäftigten in Vollzeit haben.
Von der Beratungsförderung ausgeschlossen sind insbesondere:
Unternehmen der landwirtschaftlichen Primärerzeugung, Fischerei oder Aquakultur,
Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe, die als Unternehmens- oder Wirtschaftsberater in mindestens einem Handlungsfeld des Programms tätig sind,
Unternehmen mit einer öffentlichen Beteiligung von mehr als 50%,
Unternehmen, über deren Vermögen ein Insolvenzverfahren beantragt oder eröffnet worden ist oder gegen die eine Zwangsvollstreckung eingeleitet oder betrieben wird.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
für KMU ab 10 Beschäftigten bis zu 50%,
für Kleinstunternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten bis zu 80%
des pauschalierten Beraterhöchstsatzes von 1.000 EUR netto je Beratungstag. Gefördert werden maximal zehn Beratertage.

Antragsverfahren

KMU können sich an eine der regionalen Erstberatungsstellen wenden. Die Kontaktdaten der Erstberatungsstellen sind im Interne t abzurufen.
Informationen erteilt das
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Referat Ic1
Wilhelmstraße 49
10117 Berlin
Hotline: (0 30) 1 85 27-10 11
Tel. (0 30) 1 85 27-0
Fax (0 30) 1 85 27-18 30
E-Mail: unternehmenswertmensch@bmas.bund.de
Internet: http://www.bmas.bund.de
Internet: http://www.unternehmens-wert-mensch.de

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) vom 19. Dezember 2014, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 12. Januar 2015, B1; Informationen des BMAS, Stand Oktober 2015.

Geltungsdauer

Die Richtlinie ist gilt zunächst bis zum 31. Juli 2018.

Wichtige Hinweise

Seit dem 1. Oktober 2015 können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine geförderte Prozessberatung im Rahmen des Programms unternehmensWert:Mensch in Anspruch nehmen. 01.10.15
Nach einer erfolgreichen Modellphase wird das Programm seit 1. August 2015 bundesweit angeboten. 03.08.15
Für die Modellphase stand bundesweit ein Beraterpool von rund 2.000 Fachberatern zur Verfügung. Mit der Neuauflage des Programms haben sich auch die Anforderungen an die Berater geändert, weshalb der Beraterpool neu ausgeschrieben wurde. Das Autorisierungsverfahren für neue und bereits autorisierte Berater wurde am 19. Juni 2015 beendet. 03.07.15
Das Programm ergänzt bestehende Landesinitiativen. In Brandenburg, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt richtet sich das Programm zukünftig nur an Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Beschäftigten. Unternehmen ab 10 Beschäftigten können hier auf entsprechende Landesprogramme zugreifen.

Ansprechpartner

zuständige regionale Beratungsstelle
Internet

ab Sommer 2015

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Referat Ic1
Wilhelmstraße 49
10117 Berlin
(0 30) 1 85 27-10 11
Tel. (0 30) 1 85 27-0
Fax (0 30) 1 85 27-18 30
E-Mail
Internet
Internet

Weiterführende Informationen

ZUWES - IT-System für das Zuwendungsmanagement
Dialoggestütztes online basiertes IT-System zur Antragsrerfassung

Kofinanziert durch