Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Wohnungsbauförderung - Modernisierungsförderung

Förderkriterien
Förderart: Darlehen
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Bremen
Förderberechtigte: Unternehmen; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Bremer Aufbau-Bank GmbH; Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau; Bremer Förderlotse
Wohnungsbauförderung – Modernisierungsförderung

Ziel und Gegenstand

Die Freie Hansestadt Bremen fördert die Modernisierung von Mietwohnraum in Gebieten mit besonderem Entwicklungsbedarf der Stadtgemeinden Bremen und Bremerhaven.
Gefördert wird die Modernisierung von Wohnraum in Gebäuden mit mehr als zwei Mietwohnungen.
Gebiete mit besonderem Entwicklungsbedarf sind insbesondere
Stadtumbau-, Sanierungs- und Entwicklungsgebiete,
Gebiete der Programme Wohnen in Nachbarschaften/ Die Soziale Stadt,
Baulücken, Innenstadt oder innenstadtnahe Lagen,
Gewerbe- oder gegebenenfalls Industriebrachen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Eigentümer von Mietwohnungen, die Modernisierungsvorhaben an förderfähigen Objekten durchführen.

Voraussetzungen

Die Wohnungen sind nach der Modernisierung bei Neuvermietung an Wohnungssuchende zu vermieten, die die Einkommensgrenzen des § 9 Abs. 2 Wohnraumförderungsgesetz (WoFG) um nicht mehr als 60% überschreiten. Vorrangig sollen Wohnungssuchende berücksichtigt werden, die die Einkommensgrenzen einhalten.
Die zu fördernde Wohnung muss belegungs- und mietbindungsfrei sein.
Sie muss älter als 25 Jahre sein.
Nach der Modernisierung soll das Energieniveau mindestens dem eines KfW-Effizienzhauses 115 entsprechen.
Die Anfangsmiete darf höchstens 5,60 EUR pro qm monatlich (netto, kalt), bei Erreichen des KfW-100-Standards höchstens 6 EUR pro qm betragen.
Es ist eine Eigenleistung von mindestens 15% der Modernisierungskosten erforderlich.
Der Zweckbestimmungszeitraum beträgt 20 Jahre.
Bei Neuvermietung soll die Größe der Wohnung in einem angemessenen Verhältnis zur Größe des Mieterhaushalts stehen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines zinsverbilligten Darlehens.
Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 40.000 EUR je Wohneinheit, höchstens jedoch 80% der anerkannten Modernisierungskosten.
Die Modernisierungskosten müssen durchschnittlich mindestens 7.500 EUR je Wohnung betragen.

Antragsverfahren

Vor Baubeginn ist zunächst formlos die Einbeziehung in das Wohnraumförderprogramm beim
Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
– Referat 73 –
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Tel. (04 21) 3 61-9 50 74
E-Mail: office@umwelt.bremen.de
Internet: http://www.bauumwelt.bremen.de
zu beantragen. Nach Aufnahme in das Programm erfolgt die Antragstellung unter Verwendung der vorgesehenen Formulare bei der
Bremer Aufbau-Bank GmbH
Abteilung Wohnraumförderung/Durchleitungskredite
Langenstraße 2–4
28195 Bremen
Tel. (04 21) 96 00-4 15
Fax (04 21) 96 00-8 40
E-Mail: mail@bab-bremen.de
Internet: https://www.bab-bremen.de
Antragsformulare sowie weitere Informationen sind im Internet erhältlich.
Eine kostenfreie Beratung rund um die Anschaffung und Modernisierung von Wohneigentum bietet der
Bremer Förderlotse
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Tel. (04 21) 96 00-4 54
E-Mail: foerderlotse@bab-bremen.de
Internet: https://www.bab-bremen.de/wohnen-bauen/beratung/foerderlotse.html

Quelle

Richtlinien zur Durchführung der vertraglich vereinbarten Förderung der Modernisierung von Mietwohnraum in der Freien Hansestadt Bremen vom 21. Juni 2011, Amtsblatt der Freien Hansestadt Bremen Nr. 76 vom 8. Juli 2011, S. 717; Fördergrundsätze der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbaur vom 14. September 2012; Merkblatt der Bremer Aufbau-Bank GmbH, Stand Mai 2019.

Wichtige Hinweise

Die Inanspruchnahme weiterer Fördermittel ist zulässig. KfW-Förderprogramme sollen soweit möglich in Anspruch genommen werden.
Gemeinsam mit dem Netzwerk Bremer Modernisieren und der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau hat die Bremer Aufbau-Bank GmbH mit dem Bremer Förderlotsen ein kostenfreies Beratungsangebot ins Leben gerufen, um Fragen rund um die Anschaffung und Modernisierung von Wohneigentum zu beantworten. 05.09.19

Ansprechpartner

Bremer Aufbau-Bank GmbH
Abteilung Wohnraumförderung/Durchleitungskredite
Langenstraße 2-4 (Eingang Stintbrücke 1)
28195 Bremen
Tel. (04 21) 96 00-4 15
Fax (04 21) 96 00-8 40
E-Mail
Internet

Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau
Referat 73
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Tel. (04 21) 3 61-60 20
Fax (04 21) 3 61-20 50
E-Mail
Internet

Bremer Förderlotse
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Tel. (04 21) 96 00-4 54
E-Mail
Internet