Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
zurück Trefferliste weiter  

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

Förderkriterien
Förderart: Darlehen
Förderbereich: Existenzgründung & -festigung; Forschung & Innovation (themenoffen); Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Existenzgründer/in; Unternehmen
Ansprechpartner: KfW Bankengruppe
ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

Ziel und Gegenstand

Das Programm dient der Finanzierung von Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben sowie von Investitionen und Betriebsmitteln innovativer Unternehmen.
Gefördert wird der Finanzierungsbedarf im Zusammenhang mit einem Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben sowie der gesamte Finanzierungsbedarf innovativer Unternehmen.
Ziel ist es, die Finanzierung und Durchführung produktiver Investitionen zu fördern sowie den verbesserten Zugang zu Finanzierungen sicherzustellen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Privatbesitz mit einem Gruppenumsatz von bis zu 500 Mio. EUR und Angehörige der Freien Berufe mit Sitz in Deutschland.

Voraussetzungen

Im Rahmen von Innovationsvorhaben sind neue oder substantiell verbesserte Produkte, Verfahren/Prozesse oder Dienstleistungen zu entwickeln.
Digitalisierungsvorhaben müssen mindestens eines der in der Anlage aufgeführten Kriterien aus den Bereichen Produktion/Verfahren, Produkte oder Strategie/Organisation erfüllen.
Innovative Unternehmen müssen mindestens eines der in der Anlage aufgeführten Kriterien aus den Bereichen Unternehmenswachstum, Aufwendungen für Forschung und Entwicklung, Innovationsförderung oder Wagniskapital erfüllen.
Von einer Förderung ausgeschlossen sind Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben, Anschlussfinanzierungen und Prolongationen, Unternehmens-/Beteiligungserwerb in Form von Share Deals und Treuhandkonstruktionen.
Das Vorhaben muss mit der Ausschlussliste und den Sektorleitlinien der KfW Bankengruppe vereinbar sein.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines zinsgünstigen Darlehens.
Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten, mindestens jedoch 25.000 EUR und maximal 25 Mio. EUR pro Innovations-und Digitalisierungsvorhaben und maximal 7,5 Mio. EUR pro Finanzierungsbedarf innovativer Unternehmen.
Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn des Vorhabens auf den vorgeschriebenen Formularen über die Hausbank an die
KfW Bankengruppe
Palmengartenstraße 5–9
60325 Frankfurt am Main
Infocenter: (08 00) 5 39 90 01
Tel. (0 69) 74 31-0
Fax (0 69) 74 31-29 44
E-Mail: info@kfw.de
Internet: http://www.kfw.de
zu richten.
Förderanträge können auch über die elektronische Formularsammlung der KfW ausgefüllt werden. Die ausgedruckten Formulare werden nach der Prüfung durch die Hausbank bei der KfW eingereicht.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand Oktober 2019; Anlage „Förderfähige Maßnahmen”, Stand Juli 2019; KfW-Information vom 16. Oktober 2019; Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 1. Juli 2019.

Wichtige Hinweise

Die KfW führt zum 1. Januar 2020 bei Produkten der Unternehmensfinanzierung, bei denen die KfW Endkreditnehmerrisiken übernimmt, neben der Prüfung der Förderwürdigkeit zusätzlich eine Risikoprüfung durch. Eine beschleunigte Risikoprüfung soll unter bestimmten Voraussetzungen ab 1. Januar 2020 möglich sein, d.h. die Bearbeitungsdauer durch die KfW soll maximal 5 Bankarbeitstage betragen. 29.10.19
Die KfW Bankengruppe hat zum 1. Oktober 2019 eine Ausschlussliste und Sektorleitlinien für Vorhaben eingeführt, die mit hohen Umwelt- und Sozialrisiken behaftet oder ethisch besonders kritisch sind. Ziel ist es, die Transformation zu einem nachhaltigen Wirtschafts- und Finanzsystem zu unterstützen. 14.08.19
Zum 1. Juli 2019 wurden die Zugangsbedingungen im ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit erleichtert. Insbesondere können nun auch Vorhaben von Gründern und jungen Unternehmen mit einer Marktpräsenz unter zwei Jahren finanziert werden. Zudem hat die KfW den Verwendungszweck „innovatives Unternehmen” wieder eingeführt. Die Einführung einer Zinspräferenz zur Finanzierung von Vorhaben in strukturschwachen Regionen gemäß der GRW-Fördergebietskarte wurde auf das 1. Quartal 2020 verschoben. 03.07.19
Die KfW hat die Förderbedingungen in der Finanzierung von Innovations- und Digitalisierungsvorhaben zum 1. Januar 2019 angepasst. Der Kredithöchstbetrag wurde auf 25 Mio. EUR pro Vorhaben erhöht, die Begrenzung des Kredithöchstbetrages pro Unternehmensgruppe im Kalenderjahr ist entfallen. Die Option, tilgungsfreie Anlaufjahre in Abhängigkeit der Laufzeitvariante in Anspruch zu nehmen, wurde wieder eingeführt. In diesem Zusammenhang wurde die Abruffrist auf 12 Monate mit Verlängerungsoption erhöht. 07.01.19
Die KfW hat zum 1. Juli 2017 die neue Produktfamilie ERP-Innovationsfinanzierung eingeführt, die aus den Programmen ERP-Mezzanine für Innovation und ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit besteht. Das ERP-Innovationsprogramm sowie der KfW-Unternehmerkredit Plus wurden eingestellt.
Die Mittel des Programms ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit können im Rahmen der jeweils relevanten EU-Beihilfegrenzen mit anderen Fördermitteln kombiniert werden.
Detaillierte Informationen zu den beihilferechtlichen Vorgaben enthält das Allgemeine Merkblatt zu Beihilfen.
Die Allgemeinen Bedingungen für die Vergabe von ERP-Mitteln sind Bestandteil der Richtlinie. 25.04.18

Ansprechpartner

KfW Bankengruppe
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Infocenter: (08 00) 5 39 90 01
Tel. (0 69) 74 31-0
Fax (0 69) 74 31-29 44
E-Mail
Internet

Downloads

ERP-Vergabebedingungen
Allgemeine Bedingungen für die Vergabe von ERP-Mitteln
PDF: 152KB

Weiterführende Informationen

Aktuelle Konditionen
Aktuelle Zinssätze der Kreditprogramme der KfW

KfW Bankengruppe - Elektronische Formularsammlung
Kreditanträge online ausfüllen

KfW Bankengruppe - Subventionswertrechner
Online-Berechnung der Beihilfeintensität

KfW Bankengruppe - Allgemeines Merkblatt zu Beihilfen