Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Weiterbildungsrichtlinie - Förderung der beruflichen Weiterbildung

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Aus- & Weiterbildung
Fördergebiet: Brandenburg
Förderberechtigte: Unternehmen; Bildungseinrichtung; Forschungseinrichtung; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Weiterbildungsrichtlinie – Förderung der beruflichen Weiterbildung

Ziel und Gegenstand

Das Land Brandenburg fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die betriebliche und individuelle Kompetenzentwicklung von Arbeitnehmern, Selbstständigen sowie haupt- und ehrenamtlich Tätigen.
Die Richtlinie umfasst die folgenden Förderelemente:
Bildungsscheck Brandenburg für Beschäftigte,
Weiterbildung in Unternehmen,
Weiterbildung in Vereinen,
Weiterbildung in der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe,
Umsetzung des Brandenburger Servicepakets für Ansiedlung, Erweiterung und Umstrukturierung in Unternehmen,
Innovative, modellhafte Weiterbildungskonzepte.
Ziele sind der Erhalt und die Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit sowie die Stabilisierung und der perspektivische Aufbau von Arbeitsplätzen, insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind:
bei Bildungsschecks: Beschäftigte mit Erstwohnsitz im Land Brandenburg,
bei Weiterbildung in Unternehmen: Unternehmen mit Betriebsstätte im Land Brandenburg sowie Angehörige der Freien Berufe und Einzelunternehmer, die im Land Brandenburg einkommensteuerpflichtig sind oder eine Betriebsstätte mit mindestens einem Beschäftigten im Land Brandenburg unterhalten,
bei Weiterbildung in Vereinen: rechtsfähige Vereine mit Vereinssitz oder einer Außenstelle im Land Brandenburg sowie ihre Dachverbände,
bei Weiterbildung in der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe: öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe im Land Brandenburg,
bei Umsetzung des Brandenburger Servicepakets: Unternehmen mit Betriebsstätte im Land Brandenburg,
bei innovativen, modellhaften Weiterbildungskonzepten: Unternehmen, Vereine und ihre Dachverbände, öffentliche und freie Träger der Kinder- und Jugendhilfe sowie außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Brandenburg.

Voraussetzungen

Von der Förderung ausgeschlossen sind durch Rechtsvorschriften vorgeschriebene wiederkehrende Weiterbildungsmaßnahmen.
Ausgeschlossen sind auch berufsabschlussbezogene Qualifikationen (bei Bildungsschecks mit Ausnahme von berufsbegleitenden und postgradualen Studiengängen sowie Aufstiegsfortbildungen, die nicht nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (Aufstiegs-BAföG – AFBG) gefördert werden).
Vorhaben zur Umsetzung des Brandenburger Servicepakets für Ansiedlung, Erweiterung und Umstrukturierung in Unternehmen setzen eine erhebliche arbeitspolitische Bedeutung für das Land Brandenburg voraus.
Innovative, modellhafte Weiterbildungskonzepte sind mit geeigneten Kooperationspartnern durchzuführen. Sie müssen sich auf thematische Aufrufe zur Antragseinreichung beziehen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
bei Bildungschecks bis zu 50% der Weiterbildungskosten, höchstens jedoch 3.000 EUR pro Antrag, die Kosten müssen mindestens 1.000 EUR betragen,
bei Weiterbildungsmaßnahmen in Unternehmen bis zu 50% der förderfähigen Gesamtausgaben, höchstens jedoch 3.000 EUR je Teilnehmer pro Antrag,
bei Weiterbildungsmaßnahmen in Vereinen gestaffelt nach Unternehmenseinstufung bis zu 90% der förderfähigen Gesamtausgaben, höchstens jedoch 3.000 EUR je Teilnehmer pro Antrag,
bei Weiterbildungsmaßnahmen in der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe gestaffelt nach Unternehmenseinstufung bis zu 70% der förderfähigen Gesamtausgaben, höchstens jedoch 3.000 EUR je Teilnehmer pro Antrag,
bei der Umsetzung des Brandenburger Servicepakets für Ansiedlung, Erweiterung und Umstrukturierung in Unternehmen gestaffelt nach Unternehmenseinstufung bis zu 70% der förderfähigen Gesamtausgaben, höchstens jedoch 3.000 EUR, bei einer besonders erheblichen arbeitspolitischen Bedeutung bis zu 10.000 EUR je Teilnehmer pro Antrag,
bei der innovativen, modellhaften Weiterbildungskonzepte bis zu 90% der förderfähigen Gesamtausgaben, i.d.R. jedoch höchstens 80.000 EUR pro Jahr und Vorhaben, der Zuschuss muss mindestens 30.000 EUR betragen.
Bei Weiterbildungsmaßnahmen in Unternehmen, Vereinen und in der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe ist pro Antrag die Förderung von maximal zehn verschiedenen Weiterbildungsmaßnahmen möglich.
Die Bagatellgrenze liegt bei
Kosten von mindestens 1.000 EUR für Bildungschecks,
einem Zuschuss von mindestens 500 EUR bei Weiterbildungsmaßnahmen in Unternehmen, Vereinen und in der öffentlichen und freien Kinder- und Jugendhilfe und
einem Zuschuss von mindestens 30.000 EUR bei innovativen, modellhaften Weiterbildungskonzepten.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme über das ILB-Kundenportal einzureichen. Teil B des Antrags ist unterschrieben per Post einzureichen.
Förderanträge zur Umsetzung des Brandenburger Servicepakets für Ansiedlung, Erweiterung und Umstrukturierung in Unternehmen sind spätestens sechs Wochen vor Beginn der Maßnahme zu stellen.
Für innovative, modellhafte Weiterbildungskonzepte werden die Antragstermine durch die ILB bekannt gegeben.
Antragstelle ist die
Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Babelsberger Straße 21
14473 Potsdam
Tel. (03 31) 6 60-0
Fax (03 31) 6 60-12 34
E-Mail: kundencenter@ilb.de
Internet: http://www.ilb.de
Weitere Informationen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie vom 30. März 2017; Amtsblatt für Brandenburg Nr. 16 vom 26. April 2017, S. 352; Informationen der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), Stand Februar 2018.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Wichtige Hinweise

Für innovative, modellhafte Weiterbildungskonzepte ist die erste Antragsrunde im Jahr 2018 vom 12. März bis zum 20. April 2018 geöffnet. Der thematische Aufruf des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie kann im Internet abgerufen werden. 20.02.18
Die Förderung erfolgt ggf. als De-minimis-Beihilfe.

Ansprechpartner

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Babelsberger Straße 21
14473 Potsdam
Tel. (03 31) 6 60-0
Fax (03 31) 6 60-12 34
E-Mail
Internet