Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Bürgschaften, Garantien und sonstige Gewährleistungen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft

Förderkriterien
Förderart: Bürgschaft
Förderbereich: Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Saarland
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Bürgschaften, Garantien und sonstige Gewährleistungen im Bereich der gewerblichen Wirtschaft

Ziel und Gegenstand

Das saarländische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr übernimmt Bürgschaften, Garantien und sonstige Gewährleistungen zur Besicherung von Investitions- und Betriebsmittelkrediten für volkswirtschaftlich förderungswürdige Vorhaben, sofern bankmäßig ausreichende Sicherheiten nicht in dem erforderlichen Ausmaß zur Verfügung stehen und eine Besicherung durch eine Bürgschaft der Bürgschaftsbank Saarland GmbH ausgeschlossen ist.
Ziel ist es, die Wirtschaftsstruktur des Saarlandes zu verbessern und einen Beitrag zur Schaffung neuer und Sicherung bestehender Arbeitsplätze zu leisten.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft. Antragsberechtigt sind außerdem Personen, die sich mit Hilfe des verbürgten Kredits an Unternehmen beteiligen, in denen sie in leitender Funktion tätig sein wollen.
Von der Förderung ausgeschlossen sind gemeinnützige Organisationen und Einrichtungen sowie Unternehmen, deren Kapital oder Stimmrechte zu mehr als 24,9% von der öffentlichen Hand (Staat, Kommunen und sonstige juristische Personen des öffentlichen Rechts) kontrolliert werden.

Voraussetzungen

Der Kreditnehmer muss kreditwürdig und kreditfähig sein.
Die Rückzahlung des zu verbürgenden Kredits muss bei normalem wirtschaftlichem Verlauf zu erwarten sein.
Sanierungskredite werden nicht verbürgt.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird als Ausfallbürgschaft gewährt.
Die Höhe der Bürgschaft beträgt für Investitionskredite bis zu max. 80% und für Betriebsmittelkredite (einschl. Avale) in der Regel bis zu 60%.
Die Laufzeit der Bürgschaft richtet sich nach der Laufzeit des verbürgten Kredits und beträgt maximal 15 Jahre.
Für alle Bürgschaften ist ein Bürgschaftsentgelt zu entrichten.

Antragsverfahren

Anträge sind über den Kreditgeber (Hausbank) unter Verwendung der Antragsformulare zu stellen beim:
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Tel. (06 81) 5 01-18 88
Fax (06 81) 5 01-16 49
E-Mail: poststelle@wirtschaft.saarland.de
Internet: http://www.wirtschaft.saarland.de

Quelle

Richtlinie vom 5. Dezember 2008, Amtsblatt des Saarlandes Nr. 2 vom 15. Januar 2009, S. 132; zuletzt geändert durch Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr vom 5. Januar 2015, Amtsblatt des Saarlandes Teil II Nr. 3 vom 29. Januar 2015, S. 83.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Wichtige Hinweise

Die Förderung kann je nach Art des Vorhabens bzw. des Antragstellers als Beihilfe unter der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung und als De-minimis-Beihilfe gewährt werden. 30.01.15

Ansprechpartner

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Tel. (06 81) 5 01-18 88
Fax (06 81) 5 01-16 49
E-Mail
Internet