Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste weiter  

Ausfallbürgschaften der Niedersächsischen Bürgschaftsbank

Förderkriterien
Förderart: Bürgschaft
Förderbereich: Existenzgründung & -festigung; Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Niedersachsen
Förderberechtigte: Existenzgründer/in; Unternehmen
Ansprechpartner: Niedersächsische Bürgschaftsbank GmbH (NBB); Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
Ausfallbürgschaften der Niedersächsischen Bürgschaftsbank

Ziel und Gegenstand

Die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) verbürgt wirtschaftlich sinnvolle und vertretbare Vorhaben zur Sicherung oder Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit.
Gefördert werden:
Existenz- und Betriebsgründungen,
Unternehmensnachfolgen oder -übernahmen,
Betriebserweiterungen bzw. -verlagerungen,
Betriebsmittel und Avale sowie
Leasing-Verträge von Leasinggesellschaften.
In Verbindung mit dem Niedersachsen-Gründerkredit, dem Niedersachsen-Kredit Energieeffizienz Gebäude und dem Niedersachsen-Kredit Energieeffizienz Produktion fördern NBB und Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank) gemeinsam Existenzgründungen und betriebliche Maßnahmen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Existenzgründer, kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Angehörige der Freien Berufe gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz oder Niederlassung in Niedersachsen.

Voraussetzungen

Die Investitionen müssen überwiegend in Niedersachsen durchgeführt werden.
Bankmäßig ausreichende Sicherheiten stehen nicht in dem erforderlichen Ausmaß zur Verfügung. Der Kreditnehmer hat den Kredit so weit wie möglich abzusichern.
Sanierungs- und Umschuldungskredite werden nicht verbürgt.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form einer Bürgschaft.
Die Höhe der Bürgschaft richtet sich nach der Art des Vorhabens und dem Eigenkapitalanteil.
Der Höchstbetrag der Ausfallbürgschaften darf 1,25 Mio. EUR pro Vorhaben nicht übersteigen.
Im Rahmen von NBB classic werden für Investitionsfinanzierungen abhängig vom Eigenkapitalanteil max. 70% bzw. 80% sowie für Betriebsmittelfinanzierungen grundsätzlich 60% verbürgt.
Bei der Ausfallbürgschaft NBB premium beträgt der Verbürgungsgrad bei Investitionen und Betriebsmitteln 50%, bei NBB combi 70% des zu verbürgenden Kredits.
Die Mindestsumme für Bürgschaften sollte bei NBB classic 20.000 EUR, NBB premium 50.000 EUR und NBB combi 14.000 EUR nicht unterschreiten.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der vorgesehenen Antragsformulare an die Hausbank zu richten. Diese leitet die Anträge an die
Niedersächsische Bürgschaftsbank GmbH (NBB)
Hildesheimer Straße 6
30169 Hannover
Tel. (05 11) 3 37 05-0
Fax (05 11) 3 37 05-55
E-Mail: info@nbb-hannover.de
Internet: http://www.nbb-hannover.de.
weiter. Antragsformulare und Anlagen sind im Internet erhältlich.
Bei der Übernahme von Bürgschaften in Verbindung mit Niedersachsen-Gründerkrediten, Niedersachsen-Krediten Energieeffizienz Gebäude und Niedersachsen-Krediten Energieeffizienz Produktion (NBB combi) werden die Anträge über die Hausbank an die
Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
Günther-Wagner-Allee 12–16
30177 Hannover
Tel. (05 11) 3 00 31-3 33
Fax (05 11) 3 00 31-1 13 33
E-Mail: beratung@nbank.de
Internet: http://www.nbank.de
gerichtet und an die NBB weitergeleitet. Antragsformulare und Anlagen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Allgemeine Bürgschaftsbestimmungen (ABB) der Niedersächsischen Bürgschaftsbank GmbH, Stand 1. Juli 2017.

Wichtige Hinweise

Die Niedersächische Bürgschaftsbank bietet neben NBB classic, NBB premium und NBB combi zwei weitere Produkte an: 09.11.11
Im Rahmen von NBB express werden Ersatz- und Wachstumsinvestitionen, Rationalisierungmaßnahmen sowie Betriebsmittelfinanzierungen verbürgt. Die Antragstellung erfolgt über die Hausbank auf elektronischem Weg und die Bürgschaftsbewilligung erfolgt bereits am nächsten Werktag. Der Bürgschaftshöchstbetrag je Vorhaben beträgt 150.000 EUR bei einem Verbürgungsgrad von grundsätzlich 60%. Antragsberechtigt sind junge, etablierte Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft sowie Angehörige der Freien Berufe aus Niedersachsen, die die KMU-Definition der EU erfüllen. Existenzgründungen werden nicht verbürgt. 30.06.17
NBB/MBG liqui plus ist ein Kombinationsprodukt aus NBB-verbürgtem Kredit bzw. NBB-verbürgtem Darlehen in Ergänzung mit einer eigenkapitalstärkenden stillen Beteiligung der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft Niedersachsen (MBG) für kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU. 30.06.17
Seit dem 1. Juli 2017 wenden alle 16 deutschen Bürgschaftsbanken einheitliche und modernisierte Allgemeine Bürgschaftsbestimmungen (ABB) an. Diese regeln das Verhältnis zwischen kleinen und mittelständischen Unternehmen als Kreditnehmern, ihren Hausbanken und den Bürgschaftsbanken. Mit der Vereinheitlichung wurden die Bestimmungen auch an neue Regulierungsanforderungen für die Kreditwirtschaft und die voranschreitenden Entwicklungen zur Digitalisierung und Standardisierung von Bankprozessen angepasst. 30.06.17

Ansprechpartner

Niedersächsische Bürgschaftsbank GmbH (NBB)
Hildesheimer Straße 6
30169 Hannover
Tel. (05 11) 3 37 05-0
Fax (05 11) 3 37 05-55
E-Mail
Internet

Investitions- und Förderbank Niedersachsen (NBank)
Günther-Wagner-Allee 12-16
30177 Hannover
Tel. (05 11) 3 00 31-3 33
Fax (05 11) 3 00 31-1 13 33
E-Mail
Internet