Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung von Energiekonzepten und kommunalen Energienutzungsplänen

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Beratung; Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Infrastruktur
Fördergebiet: Bayern
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Projektträger Bayern (ITZB - Büro Nürnberg)
Förderung von Energiekonzepten und kommunalen Energienutzungsplänen
Aktueller Hinweis:
Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2018. Informationen zur Fortsetzung des Programms lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor. Weitere Auskünfte erteilt der Ansprechpartner.

Ziel und Gegenstand

Der Freistaat Bayern unterstützt die Durchführung von Studien, auf deren Grundlage Investitionen durchgeführt werden, die der Energieeinsparung, der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien sowie der Verbesserung der Energieeffizienz dienen.
Gefördert werden
Umweltstudien, die sich auf Investitionen zur Energieeinsparung, zum Einsatz erneuerbarer Energien oder zur Energieeffizienzsteigerung beziehen (Energieeinkonzepte) sowie
begleitende Beratung und gutachterliche Unterstützung durch fachkundige Dritte bei der Umsetzung von Maßnahmen, die in einem nach diesem Programm geförderten kommunalen Energienutzungsplan vorgeschlagen werden (Umsetzungsbegleitung).

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind je nach Vorhaben Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Bayern, kommunale Gebietskörperschaften sowie Träger kirchlicher oder anderer Einrichtungen in Bayern.
Antragsberechtigt für Vorhaben der Umsetzungsbegleitung sind kommunale Gebietskörperschaften.

Voraussetzungen

Energieeinkonzepte:
Untersuchungsgegenstand sind Standorte im Freistaat Bayern.
Energiekonzepte müssen sich mit den Themen Effizienzsteigerung, Energieeinsparung und Einsatzmöglichkeiten von Anlagen zur Nutzung regenerativer Energien befassen und als Grundlage für anstehende bzw. geplante Investitionsentscheidungen dienen..
Ergebnis von Energieeinsparkonzepten sollen konkrete Realisierungsvorschläge mit Angaben zur energietechnischen Dimensionierung, zu den Investitionskosten und zur Wirtschaftlichkeit sein.
Kommunale/regionale Energienutzungspläne:
Ergebnis der Planungen sollen für ausgewählte Teilbereiche auch Maßnahmenempfehlungen mit einer Machbarkeits- und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung in technischer, finanzieller, infrastruktureller und energiewirtschaftlicher Hinsicht sein.
Die Umsetzungsbegleitung soll die Beratung und gutachterliche Unterstützung der Kommune, insbesondere die gezielte Einbindung der beteiligten Akteure umfassen und erfolgt nur, wenn kein fachlich dafür geeignetes Personal vorhanden ist.
Nicht förderfähig sind Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne des EU-Rechts sowie Unternehmen, die einer Beihilfe-Rückforderung der EU nicht Folge geleistet haben.
Es sind mindestens drei Vergleichsangebote einzuholen. Das Vergaberecht ist einzuhalten.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt für
Energiekonzepte je nach Antragsteller bis zu 50% der förderfähigen Kosten, jedoch maximal 50.000 EUR,
kommunale/regionale Energienutzungspläne bis zu 70% bei kommunalen Gebietskörperschaften,
Umsetzungsbegleitung von kommunalen/regionalen Energienutzungsplänen bis zu 70%, jedoch maximal 40.000 EUR.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Vorhabensbeginn an den vom Freistaat Bayern beauftragten Projektträger
Bayern Innovativ – Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH
Projektträger Bayern (ITZB Büro Nürnberg)
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Hotline (08 00) 0 26 87 24
Tel. (09 11) 2 06 71-6 11
Fax (09 11) 2 06 71-6 50
E-Mail: kontakt@projekttraeger-bayern.de
Internet: http://www.projekttraeger-bayern.de
zu richten. Eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Projektträger wird empfohlen.
Für Unternehmen mit wirtschaftlicher Tätigkeit erfolgt die Antragstellung nach Rücksprache beim Projektträger über das elektronische Antragsverfahren (ELAN) unter https://www.fips.bayern.de. Für weitere Antragsteller ist der Antrag auf Förderung mit Formblatt (Muster 1a zu Art. 44 BayHO) und Anlagen beim Projektträger einzureichen.

Quelle

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie vom 11. Oktober 2015, Allgemeines Ministerialblatt Nr. 10 vom 30. Oktober 2015, S. 440; geändert durch Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie vom 8. Dezember 2016, Allgemeines Ministerialblatt Nr. 15 vom 23. Dezember 2016, S. 2192; Informationen des Projektträgers, Stand Juli 2017; Merkblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie vom 10. April 2018.

Wichtige Hinweise

Im Rahmen der Förderung von Energiekonzepten und kommunalen Energienutzungsplänen werden auch Beleuchtungskonzepte (Innen-, Außen- und Straßenbeleuchtung) unterstützt. Weitere Einzelheiten zur Förderung enthält das Merkblatt zur Förderung von Energiekonzepten und kommunalen Energienutzungsplänen. 11.09.17
Eine Kumulierung mit Mitteln der Europäischen Union bzw. mit anderen Beihilfen ist ausgeschlossen. 11.02.15

Ansprechpartner

Projektträger Bayern (ITZB - Büro Nürnberg)
Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Hotline (08 00) 0 26 87 24
Tel. (09 11) 2 06 71-6 11
Fax (09 11) 2 06 71-6 50
E-Mail
Internet