Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Bayerisches Technologieförderungs-Programm plus (BayTP+)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss; Darlehen
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenoffen)
Fördergebiet: Bayern
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: Projektträger Bayern; LfA Förderbank Bayern
Bayerisches Technologieförderungsprogramm plus (BayTP+)

Ziel und Gegenstand

Der Freistaat Bayern unterstützt Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekte mittelständischer Unternehmen im Bereich der allgemeinen Technologien.
Gefördert werden
Vorhaben zur Entwicklung technologisch neuer oder deutlich verbesserter Produkte, Produktionsverfahren und wissensbasierter Dienstleistungen (in begründeten Ausnahmefällen auch technische Durchführbarkeitsstudien zur Vorbereitung von Entwicklungsvorhaben),
standortrelevante Technologievorhaben, die von außergewöhnlicher strategischer Bedeutung für den Forschungs- und Technologiestandort Bayern sind, sowie
Vorhaben zur Anwendung neuer Technologien im Unternehmen.
Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Wirtschaft zu erhalten und dadurch ein angemessenes wirtschaftliches Wachstum und einen hohen Beschäftigungsstand zu sichern.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind bei
Entwicklungsvorhaben mittelständische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit weniger als 400 Mitarbeitern (im Unternehmensverbund),
standortrelevanten Technologievorhaben Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft,
Anwendungsvorhaben ausschließlich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gemäß KMU-Definition der EU
mit Sitz, Niederlassung oder Betriebsstätte in Bayern.

Voraussetzungen

Das Vorhaben muss der experimentellen Forschung zuordnenbar sein.
Das Projekt muss sich durch einen über den Stand von Technik und Wissenschaft hinausgehenden Innovationsgehalt auszeichnen und seine Durchführung muss mit erheblichem technischem und wirtschaftlichem Risiko verbunden, gleichwohl aber technisch machbar sein.
Der Antragsteller muss das Vorhaben selbst und in seinen wesentlichen Teilen in Bayern durchführen.
Das Projekt muss mittelfristig wirtschaftlichen Erfolg versprechen.
Das Unternehmen muss über das notwendige technologische und betriebswirtschaftliche Potenzial verfügen.
Standortrelevante Technologievorhaben müssen im Hinblick auf Beschäftigungseffekte, den volkswirtschaftlichen Nutzen, anschließender wirtschaftlicher Verwertung, technologischer Ambitioniertheit eine außergewöhnliche Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Bayern haben.
Von der Förderung ausgeschlossen sind Projekte, die im Auftrag und auf Rechnung Dritter durchführt werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird
für Entwicklungsvorhaben und standortrelevante Technologievorhaben als Zuschuss und
für Anwendungsvorhaben als Darlehen
gewährt.
Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Art des Vorhabens und der Größe des Unternehmens und beträgt grundsätzlich bei Entwicklungsvorhaben bis zu 25% und bei standortrelevanten Technologievorhaben bis zu 50% der der zuwendungsfähigen Kosten. Die Förderung erhöht sich um 10% bei mittleren Unternehmen und um 20% bei kleinen Unternehmen.
Die Höhe des Darlehens beträgt bei Anwendungsvorhaben bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben, die Beihilfeintensität beträgt bis zu 10% bei mittleren und 20% bei kleinen Unternehmen.
Standortrelevante Technologievorhaben werden nur gefördert, wenn die zuwendungsfähigen Ausgaben mindestens 1 Mio. EUR betragen.

Antragsverfahren

Projektskizzen und Anträge für Entwicklungsvorhaben und standortrelevante Technologievorhaben sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme formgebunden und auf elektronischem Weg an den beauftragten Projektträger zu richten:
Bayern Innovativ – Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH
Projektträger Bayern
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Hotline (08 00) 0 26 87 24
Tel. (09 11) 2 06 71-0
E-Mail: kontakt@projekttraeger-bayern.de
Internet: http://www.projekttraeger-bayern.de
Eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit dem Projektträger wird empfohlen.
Die Antragstellung erfolgt nach Rücksprache beim Projektträger über das elektronische Antragsverfahren (ELAN) unter https://www.fips.bayern.de.
Anträge für Anwendungsvorhaben werden über die Hausbank bei der
LfA Förderbank Bayern
Königinstraße 17
80539 München
Kundencenter: (08 00) 2 12 42 4 0
Tel. (0 89) 21 24-0
Fax (0 89) 21 24-22 16
E-Mail: info@lfa.de
Internet: https://www.lfa.de
eingereicht.

Quelle

Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie vom 15. Mai 2019, Bayerisches Ministerialblatt Nr. 200 vom 5. Juni 2019; Rundschreiben der LfA Förderbank Bayern Nr. 10 vom 17. Juli 2019.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2022.

Wichtige Hinweise

Die LfA richtet ihre Innovations- und Digitalisierungsförderung zum 1. August 2019 neu aus und führt den Innovationskredit 4.0 ein. Im Gegenzug werden die bisher im Geschäftsfeld Innovation angebotenen Förderprodukte Technokredit, Digitalkredit und Universalkredit Innovativ eingestellt. 22.07.19

Ansprechpartner

Projektträger Bayern
Bayern Innovativ - Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Hotline (08 00) 0 26 87 24
Tel. (09 11) 2 06 71-0
E-Mail
Internet

LfA Förderbank Bayern
Königinstraße 17
80539 München
Kundencenter: (08 00) 2 12 42 4 0
Tel. (0 89) 21 24-0
Fax (0 89) 21 24-22 16
E-Mail
Internet