Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Beratungshilfeprogramm für Unternehmen

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Außenwirtschaft; Beratung; Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Forschung & Innovation (themenoffen); Umwelt- & Naturschutz; Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Sachsen-Anhalt
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB)
Beratungshilfeprogramm für Unternehmen

Ziel und Gegenstand

Das Land Sachsen-Anhalt fördert spezifische Beratungsleistungen zu betriebswirtschaftlichen, finanziellen, personellen, technischen und organisatorischen Problemen der Unternehmensführung.
Es werden Beratungen in folgenden Bereichen gefördert:
Organisationsoptimierung,
Personalmanagement,
Optimierung von Geschäftsprozessen,
Stärkung des Innovationspotenzials,
Unternehmensübergabe,
Anpassung an neue Markterfordernisse und deren Finanzierung,
Digitalisierung und digitalen Transformation,
Hilfe zur Erschließung neuer Märkte (In- und Ausland) sowie
Energie- und Umwelteffizienz.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt.

Voraussetzungen

Unternehmen, deren Gründung noch keine zwei Jahre zurückliegt, müssen nachweisen, dass die Förderung im Rahmen des Gründungsberatungsprogramms des Bundes vollständig in Anspruch genommen worden ist.
Die Berater müssen ihre fachliche Eignung nachweisen (vgl. Anlage 1) und die Beratungsergebnisse in einem schriftlichen Beratungsbericht mit konkreten betriebsindividuellen Handlungsempfehlungen festhalten.
Nicht gefördert werden
Unternehmen in Schwierigkeiten,
Unternehmen, die gemeinnützig sind,
Unternehmen, die selbst wirtschaftsberatend tätig sind,
Unternehmen, die sich zu 50% oder mehr des Kapitals oder der Stimmanteile mittelbar oder unmittelbar im Besitz einer oder mehrerer Gebietskörperschaften befinden.
Von einer Förderung ausgeschlossen sind u.a. Beratungen, die routinemäßige Rechts-, Versicherungs- und Steuerfragen, die Erlangung öffentlicher Hilfen, Buchführungsarbeiten oder die Erstellung von Jahresabschlüssen zum Gegenstand haben.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 50% der Ausgaben, maximal jedoch 6.000 EUR.
Die Abrechnung erfolgt in Tagewerken, ein Tagewerk umfasst acht Stunden. Pro Tagewerk werden max. 1.600 EUR gefördert.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn des Vorhabens unter Verwendung der Antragsformulare mit Begründung des Beratungsbedarfs und Beratungsplan an die
Investitionsbank Sachsen-Anhalt
Domplatz 12
39104 Magdeburg
Hotline (08 00) 5 60 07 57
Fax (03 91) 5 89-17 54
E-Mail: beratung@ib-lsa.de
Internet: http://www.ib-sachsen-anhalt.de
zu richten.
Antragsformulare und weitere Informationen können im Internet abgerufen werden.

Quelle

Richtlinie vom 10. November 2015, Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt Nr. 45 vom 7. Dezember 2015, S. 753; geändert durch Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung vom 31. August 2018, Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt Nr. 33 vom 17. September 2018, S. 383; Pressemitteilungen des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung vom 1. Mai 2018 und vom 23. September 2018.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 30. Juni 2021.

Wichtige Hinweise

Laut Informationen des Wirtschaftsministeriums können kleine und mittelständische Unternehmen seit Mai 2018 auch dann Fördermittel erhalten, wenn sie mithilfe ausländischer Berater Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern anbahnen wollen. Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben, max. jedoch 6.000 EUR. 22.05.18

Ansprechpartner

Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB)
Domplatz 12
39104 Magdeburg
Hotline (08 00) 5 60 07 57
Fax (03 91) 5 89-17 54
E-Mail
Internet