Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung (GuW)

Förderkriterien
Förderart: Darlehen
Förderbereich: Existenzgründung & -festigung; Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Saarland
Förderberechtigte: Existenzgründer/in; Unternehmen
Ansprechpartner: Saarländische Investitionskreditbank AG (SIKB)
Gründungs- und Wachstumsfinanzierung (GuW)

Ziel und Gegenstand

Die Saarländische Investitionskreditbank (SIKB) unterstützt die mittel- und langfristige Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln zu vergünstigten Zinssätzen. Die Kredite werden aus Mitteln der KfW refinanziert und im Zinssatz durch das Saarland verbilligt.
Folgende Maßnahmen werden mitfinanziert:
Erwerb von Grundstücken und Gebäuden,
gewerbliche Baukosten,
Kauf von Maschinen, Anlagen, Fahrzeugen und Einrichtungen,
Betriebs- und Geschäftsausstattung,
immaterielle Vermögensgegenstände in Verbindung mit Technologietransfer (z.B. Erwerb von Patentrechten, Lizenzen, Know-how oder nicht patentiertem Fachwissen),
Errichtung bzw. Übernahme von Unternehmen, Übernahme einer tätigen Beteiligung, Festigungsmaßnahmen, erneute Unternehmensgründung (bei Existenzgründern und jungen Unternehmen bis zu fünf Jahren nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit),
Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen einschließlich Übernahmen und tätiger Beteiligungen bei etablierten Unternehmen (bei etablierten Unternehmen ab fünf Jahre nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit),
Immobilien-/Mobilieninvestitionen mit anschließender Fremdvermietung/-verpachtung zur gewerblichen Nutzung.
Darüber hinaus sind Waren-/Materialinvestitionen und Betriebsmittel förderfähig.
Ziel ist es, die Investitionstätigkeit von KMU zu unterstützen und damit einen Beitrag zum Strukturwandel der saarländischen Wirtschaft und zur Schaffung, Besetzung sowie Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen im Saarland zu leisten.
Die Ziele des Programmes können auch durch die Übernahme von Ausfallbürgschaften der Bürgschaftsbank Saarland GmbH und des Landes unterstützt werden.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind
Existenzgründer und -festiger im Bereich der gewerblichen Wirtschaft und der Freien Berufe,
Angehörige der Freien Berufe,
in- und ausländische Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, die sich mehrheitlich in Privatbesitz befinden und die Kriterien der KMU-Definitionder EU erfüllen,
natürliche Personen und antragsberechtigte Unternehmen sowie Angehörige der Freien Berufe, die Gewerbeimmobilien und/oder gewerblich/freiberuflich genutzte Mobilien vermieten oder verpachten, sofern die Gewinnerzielungsabsicht im Vordergrund steht, sowie
Unternehmen, insbesondere auch Zweckgesellschaften in Form von Ausbildungskooperationen gemäß KMU-Definition der EU, bei denen Aufwendungen zur Sicherung des gegenwärtigen und zukünftigen Fachkräftebedarfs anfallen.

Voraussetzungen

Existenzgründer und -festiger müssen über die erforderliche fachliche und kaufmännische Qualifikation für die unternehmerische Tätigkeit sowie hinreichenden unternehmerischen Einfluss verfügen. Die zu fördernde Tätigkeit muss für sie die Haupterwerbsgrundlage darstellen.
Die Förderung von Immobilien-/Mobilieninvestitionen mit anschließender Fremdvermietung/-verpachtung zur gewerblichen Nutzung erfolgt zu den Bedingungen und Konditionen für etablierte Unternehmen.
Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO) werden nicht gefördert.
Von der Förderung ausgeschlossen sind sogenannte In-Sich-Geschäfte, wie zum Beispiel der Erwerb eigener Unternehmensanteile oder aus dem Eigentum des Ehegatten beziehungsweise Lebenspartners, Vermögensübertragungen/-verschiebungen zwischen Unternehmen einer Unternehmensgruppe oder im Rahmen von Betriebsaufspaltungen oder zwischen Kapitalgesellschaften und deren Gesellschaftern.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird als zinsverbilligtes Darlehen gewährt.
Der Finanzierungsanteil beträgt bis zu 100% der förderfähigen Investitionen bzw. Betriebsmittel.
Die Darlehenshöhe beträgt maximal 2 Mio. EUR pro Vorhaben.
Das Saarland gewährt grundsätzlich und unabhängig vom Alter des antragstellenden Unternehmens eine Zinsverbilligung in Höhe von 0,5% p.a. Für Investitionen zur Schaffung neuer Arbeitsplätze und Existenzgründungen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge beträgt die Zinsverbilligung grundsätzlich 0,75% p.a.
Zinssätze: siehe aktuelle Konditionen.

Antragsverfahren

Anträge werden vor Beginn des Vorhabens auf den dafür vorgesehenen Vordrucken der KfW über die Hausbank bei der
Saarländischen Investitionskreditbank AG (SIKB)
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Hotline (06 81) 30 33-3 33
Tel. (06 81) 30 33-0
Fax (06 81) 30 33-1 00
E-Mail: info@sikb.de
Internet: http://www.sikb.de
eingereicht.

Quelle

Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Stand August 2016; Merkblatt der Saarländischen Investitionskreditbank AG (SIKB), Stand Mai 2018; Informationen der Saarländischen Investitionskreditbank AG (SIKB), Stand Juni 2018.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Wichtige Hinweise

Die Kombination mit anderen Förderprogrammen ist grundsätzlich möglich, jedoch sind Sonderbestimmungen je nach Art des Vorhabens und Alter des Unternehmens nach Aufnahme der Geschäftstätigkeit zu beachten.

Ansprechpartner

Saarländische Investitionskreditbank AG (SIKB)
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Hotline (06 81) 30 33-3 33
Tel. (06 81) 30 33-0
Fax (06 81) 30 33-1 00
E-Mail
Internet

Weiterführende Informationen

Aktuelle Konditionen
Konditionenübersicht der SIKB