Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Europäischer Entwicklungsfonds (EEF)

Förderkriterien
Förderart: Sonstige
Förderbereich: Außenwirtschaft
Fördergebiet: Sonstige
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Europäische Kommission; Europäische Investitionsbank (EIB)
Europäischer Entwicklungsfonds (EEF)

Ziel und Gegenstand

Der Europäische Entwicklungsfonds (EEF) ist das wichtigste Hilfsinstrument der Gemeinschaft im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit mit den AKP-Staaten (Gruppe der Staaten in Afrika, im Karibischen Raum und im Pazifischen Ozean).
Das zentrale Ziel ist die Beseitigung der Armut in den Partnerländern und -regionen im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklung.
Die Durchführung des Entwicklungsfonds erfolgt auf der Grundlage des AKP-EG-Partnerschaftsabkommens (Abkommen von Cotonou). Es werden länderspezifische und regionale Strategiepapiere sowie mehrjährige Richtprogramme aufgestellt, die die Zusammenarbeit konkretisieren und koordinieren.
In jährlichen Aktionsprogrammen werden die Ziele, die Maßnahmenbereiche, der Gesamtbetrag der Finanzierung und die Höhe der für jede Maßnahme zugewiesenen Beträge festgelegt. Außerdem enthalten die Aktionsprogramme Beschreibungen der durchzuführenden Maßnahmen.

Antragsberechtigte

Begünstigt sind öffentliche und private Akteure in den AKP-Staaten.
Dies können u.a. öffentliche Einrichtungen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene, Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen sowie natürliche Personen sein.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt insbesondere
in Form von Budgethilfen und Zuschüssen für Projekte und Programme sowie
im Rahmen der von der Europäischen Investitionsbank (EIB) verwalteten Investitionsfazilität in Form von Darlehen, Beteiligungen oder Garantien.

Budget

Der EEF ist als Sondervermögen der EU eingerichtet, er ist nicht Teil des Gesamthaushalts der EU und wird von den Mitgliedsstaaten separat finanziert. Für den 11. EEF werden insgesamt 30,5 Mrd. EUR bereitgestellt. Von dem Gesamtbudget werden ca. 2,5 Mrd. EUR der Europäischen Investitionsbank (EIB) zugewiesen.

Antragsverfahren

Nähere Informationen zur Durchführung enthalten die Richt- und Aktionsprogramme.
Weiterführende Informationen:
Europäische Kommission
Generaldirektion Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung (DG DEVCO)
Rue de la Loi 41
B-1000 Brüssel
Belgien
Tel. (00 800) 6 7 8 9 10 11 (Europe Direct)
Tel. (00 32 2) 29-9 11 11 (Telefonzentrale)
Tel. (00 32 2) 29-6 58 02 / 29-9 35 20
Fax (00 32 2) 29-6 58 33
E-Mail: development@ec.europa.eu
Internet: http://ec.europa.eu/europeaid
Europäische Investitionsbank (EIB)
98-100, boulevard Konrad Adenauer
L-2950 Luxemburg
Tel. (0 03 52) 43 79-1
Fax (0 03 52) 43 77 04
E-Mail: info@eib.org
Internet: http://www.eib.org

Quelle

Verordnung (EU) 2015/322 des Rates vom 2. März 2015, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L 58 vom 3. März 2015, S. 1.

Geltungsdauer

Die Verordnung gilt ab dem 6. März 2015. Der 11. Europäische Entwicklungsfonds hat eine Laufzeit bis Ende 2020.

Ansprechpartner

Europäische Kommission
Generaldirektion Internationale Zusammenarbeit und Entwicklung (DG DEVCO)
Rue de la Loi 41
B-1000 Brüssel
Europe Direct: (00 800) 6 7 8 9 10 11
Tel. (00 32 2) 29-9 11 11 (Zentrale)
Fax (00 32 2) 29-6 58 33
E-Mail
Internet

Europäische Investitionsbank (EIB)
98-100, boulevard Konrad Adenauer
L-2950 Luxemburg
Tel. (0 03 52) 43 79-1
Fax (0 03 52) 43 77 04
E-Mail
Internet