Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderprogramm Fachkurse (ESF 2014-2020)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Aus- & Weiterbildung
Fördergebiet: Baden-Württemberg
Förderberechtigte: Bildungseinrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: L-Bank
Förderprogramm Fachkurse (ESF 2014–2020)

Ziel und Gegenstand

Das Land Baden-Württemberg fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) überbetriebliche Lehrgänge zur beruflichen Anpassungsfortbildung durch Zuschüsse zur Teilnahmegebühr. Zur Zielgruppe gehören insbesondere Beschäftigte aus kleinen und mittleren Unternehmen, aber auch Unternehmer, Freiberufler, Existenzgründer, Gründungswillige sowie Wiedereinsteiger.
Ziel ist es, Anreize für eine verstärkte berufliche Qualifizierung zu schaffen, um die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe sowie die Marktposition ihrer Beschäftigten zu erhalten und zu stärken.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind öffentliche und private Bildungseinrichtungen, die seit mindestens drei Jahren überbetriebliche Weiterbildungslehrgänge anbieten.
Öffentliche, private und kirchliche Hochschulen mit oder ohne staatliche Anerkennung sowie deren rechtlich unselbständige Institute und sonstigen rechtlich unselbständigen Einrichtungen sind nicht antragsberechtigt.
Begünstigte der Förderung sind die Teilnehmer an den überbetrieblichen Weiterbildungslehrgängen.

Voraussetzungen

Die angebotenen Fachkurse müssen dem Erwerb, dem Erhalt oder der Erweiterung von beruflichen Kenntnissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen dienen.
Der Wohn- oder Beschäftigungsort bzw. der Unternehmenssitz der Teilnehmenden muss in Baden-Württemberg liegen.
Förderfähig sind Lehrgänge mit einer Dauer von mindestens 8 bis maximal 240 Unterrichtseinheiten. Eine Unterrichtseinheit darf nicht kürzer als 45 Minuten sein.
Die Kursgebühr pro Teilnehmer darf 8.000 EUR nicht überschreiten.
Ein modularer Kursaufbau ist zulässig, wobei grundsätzlich jedes Modul einzeln buchbar sein muss.
Als Blended Learning angebotene Fachkurse sind grundsätzlich förderfähig. Dabei gelten als Unterrichtseinheiten ausschließlich die Präsenzzeiten vor Ort.
Inhousekurse sind förderfähig, wenn sie grundsätzlich überbetrieblich ausgerichtet sind, d.h. allen förderfähigen Teilnehmern offenstehen.
Die Antragsteller müssen die notwendige Zuverlässigkeit besitzen und Gewähr für eine merkblattkonforme Durchführung der Fachkursförderung bieten.
Beschäftigte von Transfergesellschaften, Bund, Ländern, Stadt- und Landkreisen sowie Städten und Gemeinden sind nicht förderfähig.
Von der Förderung ausgeschlossen sind u.a. einzelbetrieblich ausgerichtete Kurse, Studiengänge jeglicher Art, Kurse zu persönlichen Arbeitstechniken, Kurse zur Schulung für den Verkauf, Vertrieb oder für die Anwendung von eigenen Produkten sowie Studiengänge jeglicher Art.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses zur Teilnahmegebühr.
Die Höhe der Förderung beträgt
in der Regel 30% der zuwendungsfähigen Teilnehmergebühren,
für Teilnehmer, die vor Beginn oder innerhalb des Kurszeitraums das 50. Lebensjahr vollendet haben bzw. vollenden, 50% der zuwendungsfähigen Teilnehmergebühren und
für Teilnehmende ohne Berufsabschluss (unabhängig vom Alter der Teilnehmenden) 70% der zuwendungsfähigen Teilnehmergebühren.
Der abrechenbare Höchstzuschuss pro Weiterbildungsträger und Jahr (12 Monate) für Teilnehmende mit 30%- und 50%iger Förderung liegt zusammen bei 450.000 EUR. Zusätzlich können pro Weiterbildungsträger und Jahr für Teilnehmende ohne Berufsabschluss (Fördersatz 70%) höchstens weitere 300.000 EUR abgerechnet werden.
Die Bagatellgrenze liegt bei 10.000 EUR.

Antragsverfahren

Anträge sind rechtzeitig vor Kursbeginn bei der
L-Bank
Staatsbank für Baden-Württemberg
Schlossplatz 10
76113 Karlsruhe
Hotline (07 21) 1 50-13 14
Tel. (07 21) 1 50-0
Fax (07 21) 1 50-15 92
E-Mail: info.fachkurse@l-bank.de
Internet: http://www.l-bank.de
einzureichen. Eine Antragstellung in Jahrestranchen wird begrüßt. Für Jahresanträge wird ein Zeitraum vom 1. September eines Jahres bis 31. August des Folgejahres empfohlen. Antragsunterlagen sind im Internet unter http://www.esf-bw.de abrufbar.

Quelle

Merkblatt des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg, Stand Juni 2018.

Geltungsdauer

Das Förderprogramm läuft höchstens solange, wie Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds hierfür zur Verfügung stehen, längstens bis 31. Dezember 2021.

Wichtige Hinweise

Das Programm wird in der ESF-Förderperiode 2014–2020 fortgesetzt. Voraussichtlich steht ein durchschnittliches jährliches Budget von 4 Mio. EUR zur Verfügung. 20.05.16
Die Kumulierung der Förderung mit anderen ESF-Mitteln ist ausgeschlossen.
Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg fördert innerhalb des Fachkursprogramms die Förderschwerpunkte Elektromobilität und Chance Berufliche Weiterbildung. 24.02.17

Ansprechpartner

L-Bank
Staatsbank für Baden-Württemberg
Schlossplatz 10
76113 Karlsruhe
Hotline (07 21) 1 50-13 14
Tel. (07 21) 1 50-0
Fax (07 21) 1 50-15 92
E-Mail
Internet

Weiterführende Informationen