Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Ersatz von Elektroheizungen

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Bremen
Förderberechtigte: Unternehmen; Privatperson
Ansprechpartner: swb Vertrieb Bremen GmbH; swb Vertrieb Bremerhaven GmbH & Co. KG; Bremer Förderlotse
Ersatz von Elektroheizungen

Ziel und Gegenstand

Das Land Bremen fördert den Ersatz von elektrischen Raumheizungen in bestehenden Gebäuden.
Ziel ist es, die benötigte Nutzenergie mit einem möglichst geringen Einsatz an nicht erneuerbarer Primärenergie zu erbringen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind
Grund- und Gebäudeeigentümer oder sonstige dinglich Verfügungsberechtigte,
Mieter und Pächter mit Zustimmung des dinglich Verfügungsberechtigten sowie
Unternehmen, die sich vertraglich zur Übernahme der Wärmeversorgung und/oder Warmwasserversorgung eines Gebäudes verpflichtet haben (Contractoren).

Voraussetzungen

Das geplante Vorhaben muss im Land Bremen durchgeführt werden, maßgeblich ist die Lage des zu fördernden Gebäudes.
Das Gebäude darf nicht mehr als 12 Wohneinheiten haben.
Mit dem Ersatz der elektrischen Raumheizung durch eine Gebäudezentralheizung muss eine gleichzeitig vorhandene elektrische Warmwasserbereitung ersetzt werden.
Die Zentralheizungsanlage muss mit erneuerbaren Energien, Nah- oder Fernwärme auf der Basis von Kraft-Wärme-Kopplung oder Abwärmenutzung betrieben werden. Ist das nicht möglich, kann sie mit Gas betrieben werden. Ölbefeuerte Zentralheizungsanlagen sind von der Förderung ausgeschlossen.
Grundsätzlich müssen alle im Gebäude bzw. in der Wohnung vorhandenen elektrisch betriebenen Warmwasserspeicher und Durchlauferhitzer ersetzt werden.
Über die ordnungsgemäße Entsorgung von Nachtspeicherheizgeräten ist ein Entsorgungsnachweis vorzulegen.
Der Gesamtanschlusswert der zu ersetzenden elektrischen Raumheizung muss eine Anschlussleistung von mehr als 2 kW haben.
Mit der Maßnahme darf vor Bewilligung nicht begonnen werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe des Zuschusses ist abhängig von der Art der Maßnahme und des Objektes.

Antragsverfahren

Antragsteller aus Bremen richten sich an die
swb Vertrieb Bremen GmbH
Kundencenter Bremen
Am Wall/Sögestraße
28195 Bremen
Tel. (04 21) 3 59-35 90
E-Mail: kundenservice-hb@swb-gruppe.de
Internet: http://www.swb-gruppe.de
Antragsteller aus Bremerhaven richten sich an die
swb Vertrieb Bremerhaven GmbH & Co. KG
Kundencenter Bremerhaven
Bürgermeister-Smidt-Straße 49
27568 Bremerhaven
Tel. (04 71) 4 77 11 11
E-Mail: kundenservice-bhv@swb-gruppe.de
Internet: http://www.swb-gruppe.de
Weitere Informationen sind im Internet erhältlich.
Eine kostenfreie Beratung rund um die Anschaffung und Modernisierung von Wohneigentum bietet der
Bremer Förderlotse
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Tel. (04 21) 96 00-4 54
E-Mail: foerderlotse@bab-bremen.de
Internet: https://www.bab-bremen.de/wohnen-bauen/beratung/foerderlotse.html

Quelle

Förderrichtlinie vom 27. April 1995 in der Fassung der Änderung vom 28. Oktober 2010; Informationen der swb Vertrieb Bremen GmbH, Stand August 2019.

Wichtige Hinweise

Gemeinsam mit dem Netzwerk Bremer Modernisieren und der Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau hat die Bremer Aufbau-Bank GmbH mit dem Bremer Förderlotsen ein kostenfreies Beratungsangebot ins Leben gerufen, um Fragen rund um die Anschaffung und Modernisierung von Wohneigentum zu beantworten. 05.09.19

Ansprechpartner

swb Vertrieb Bremen GmbH
Kundencenter Bremen
Am Wall/Sögestraße
28195 Bremen
Tel. (04 21) 3 59-35 90
E-Mail
Internet

swb Vertrieb Bremerhaven GmbH & Co. KG
swb Vertrieb Bremerhaven GmbH & Co. KG
Bürgermeister-Smidt-Straße 49
27568 Bremerhaven
Tel. (04 71) 4 77 11 11
E-Mail
Internet

Bremer Förderlotse
Contrescarpe 72
28195 Bremen
Tel. (04 21) 96 00-4 54
E-Mail
Internet