Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

progres.nrw - Programm für Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen - European Energy Award (eea)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien
Fördergebiet: Nordrhein-Westfalen
Förderberechtigte: Kommune
Ansprechpartner: EnergieAgentur.NRW; Projektträger Energie, Technologie, Nachhaltigkeit (PT ETN)
progres.nrw – Programm für Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen – European Energy Award (eea)

Ziel und Gegenstand

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert mit Unterstützung des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen des progres-Programmbereichs „Energiekonzepte” Städte, Gemeinden, Kreise und Städteregionen bei der Durchführung des European-Energy-Award-Zertifizierungsverfahrens.
Die Einstiegsförderung beinhaltet die Gründung eines Energieteams, eine Ist-Analyse, die Erarbeitung eines energiepolitischen Handlungsprogramms, eine externe Auditierung sowie eine regelmäßige Erfolgskontrolle über vier Jahre.
Anschließend kann eine vierjährige Folgeförderung gewährt werden, die weitere Moderationsleistungen und weitere externe Auditierung umfasst. Bei besonderen Leistungen ist zusätzlich die Gewährung eines Bonus möglich.
Ziel ist eine kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz, der Energieeinsparung und des ganzheitlichen Klimaschutzes.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Städte, Gemeinden, Kreise und Städteregionen in Nordrhein-Westfalen.

Voraussetzungen

Die Durch- bzw. Fortführung des Zertifizierungsverfahrens muss von den zuständigen Vertretungsorganen der Gebietskörperschaften beschlossen worden sein.
Der Antragsteller muss zur Durchführung der Zertifizierung in der Lage sein, den kommunalen Eigenanteil sicherstellen, die erforderlichen programmspezifischen, organisatorischen und personellen Voraussetzungen schaffen sowie ausreichende personelle Kapazitäten zur Verfügung stellen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Größe der Kommune. Neben einer Einstiegs- und Folgeförderung kann ein zusätzlicher Bonus in Höhe von 700 bis 3.500 EUR gewährt werden.
Es ist ein kommunaler Eigenanteil zu erbringen.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der Antragsformulare an den
Projektträger Energie, Technologie, Nachhaltigkeit (PT ETN)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich
Tel. (0 24 61) 6 90-6 01
Fax (0 24 61) 6 90-6 10
E-Mail: etn@fz-juelich.de
Internet: http://www.pt-etn.de
zu stellen.
Nach Antragstellung ist die Regionale Geschäftsstelle der
EnergieAgentur.NRW
Kasinostraße 19-21
42103 Wuppertal
Tel. (02 02) 2 45 52-0
Fax (02 02) 2 45 52-30
E-Mail: post@energieagentur.nrw.de
Internet: https://www.energieagentur.nrw
zu kontaktieren. Diese lässt dem Antragsteller die Vereinbarung über die Teilnahme am eea zukommen.

Quelle

Merkblatt des Forschungszentrums Jülich (PT ETN), Stand Dezember 2017.

Wichtige Hinweise

Das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie hat die förderpolitischen Aktivitäten zur Energiepolitik im Land NRW in dem Förderprogramm progres.nrw gebündelt. Das Programm umfasst folgende Programmbereiche: 08.10.18
Energiekonzepte – European Energy Award (eea),
Weitere Informationen können im Internet abgerufen werden. 07.11.16

Ansprechpartner

EnergieAgentur.NRW
Bereiche Energieberatung und Weiterentwicklung
Kasinostraße 19-21
42103 Wuppertal
Tel. (02 02) 2 45 52-0
Fax (02 02) 2 45 52-30
E-Mail
Internet

Projektträger Energie, Technologie, Nachhaltigkeit (PT ETN)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich
Tel. (0 24 61) 6 90-61 0
Fax (0 24 61) 61-81 00
E-Mail
Internet