Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Leben auf dem Land

Förderkriterien
Förderart: Darlehen
Förderbereich: Infrastruktur; Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung; Regionalförderung; Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Bund - Gemeinden bis 50.000 EW
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Landwirtschaftliche Rentenbank (LR)
Leben auf dem Land

Ziel und Gegenstand

Die Landwirtschaftliche Rentenbank stellt zinsgünstige Kredite für Investitionen im ländlichen Raum bereit.
Gefördert werden
Investitionen in die Verbesserung ländlicher Infrastruktur,
Investitionen in den ländlichen Tourismus,
Investitionen im Zusammenhang mit LEADER-Maßnahmen oder ähnlichen öffentlichen Förderprogrammen für den ländlichen Raum,
typische Aspekte der Dorferneuerung und Ortsbildgestaltung,
Investitionen in Kulturgüter,
Erwerb, Erhaltung und Erweiterung von agrarwirtschaftlich oder ehemals agrarwirtschaftlich genutzter Bausubstanz auch zum Zwecke der Vermietung,
Investitionen von Landwirten und mitarbeitenden Familienangehörigen zur Erzielung von außerlandwirtschaftlichen Erwerbseinkommen sowie der Wohnungsbau von Landwirten zur Eigennutzung..
Ziel ist es, die Wohn- und Lebensbedingungen sowie die Infrastruktur in ländlichen Regionen Deutschlands zu verbessern.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen gem. KMU-Definition der EU und sonstige Antragsteller im ländlichen Raum (z.B. Zusammenschlüsse von verschiedenen Akteuren im ländlichen Raum mit eigener Rechtspersönlichkeit unter Einschluss von Gemeinden oder Gemeindeverbänden, Wasser- und Bodenverbände, Vereine, gemeinnützige Organisationen oder Bürgerinitiativen sowie natürliche Personen).
Unternehmen, welche die KMU-Kriterien nicht erfüllen, sind zu beihilfefreien Konditionen antragsberechtigt.

Voraussetzungen

Die Investitionen müssen im ländlichen Raum (siehe Internet) stattfinden oder der Entwicklung angrenzender ländlicher Regionen unmittelbar dienen.
Als „ländlicher Raum” sind alle Städte und Gemeinden bis 50.000 Einwohner außerhalb von Verdichtungsgebieten anzusehen.
Nicht gefördert werden Investitionen in die ärztliche Nahversorgung und in Pflegeeinrichtungen, Kosten im Zusammenhang mit Erzeugnissen der Fischerei und Aquakultur und der Primärproduktion landwirtschaftlicher Erzeugnisse sowie Umschuldungen und laufende Kosten.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird als zinsgünstiges Darlehen gewährt. In Abhängigkeit des Zinsumfeldes können die Darlehen durch einen Zuschuss ergänzt werden.
Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100% der förderfähigen Investitionskosten und soll je Kreditnehmer und Jahr 10 Mio. EUR nicht übersteigen.
Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen.
Für Leasing-Finanzierungen von Maschinen und technischen Anlagen, die von Unternehmen und sonstigen Antragstellern geleast werden und der Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen sowie der ländlichen Infrastruktur dienen, stellt die Rentenbank zinsgünstige Refinanzierungen zur Verfügung. Diese sind ausschließlich über Darlehen an Kreditinstitute möglich (siehe Anlage).

Antragsverfahren

Anträge sind über die vom Antragsteller gewählte Hausbank an die
Landwirtschaftliche Rentenbank (LR)
Hochstraße 2
60313 Frankfurt am Main
Tel. (0 69) 21 07-7 00
Fax (0 69) 21 07-4 59
E-Mail: office@rentenbank.de
Internet: http://www.rentenbank.de
zu stellen.

Quelle

Merkblatt Leben auf dem Land der Landwirtschaftlichen Rentenbank vom 1. Januar 2018 und Merkblatt Leben auf dem Land – Leasing der Landwirtschaftlichen Rentenbank vom 9. Juli 2018; Programminformation der Landwirtschaftlichen Rentenbank, Stand 2017, Nr. 2.

Geltungsdauer

Das Programm ist befristet bis zum 30. Juni 2021.

Wichtige Hinweise

Die Landwirtschaftliche Rentenbank bietet seit dem 1. April 2017 einen Förderzuschuss an, der in der aktuellen Niedrigzinsphase als Ergänzung zur Zinsverbilligung zu verstehen ist. Ob ein Zuschuss gewährt werden kann und wie hoch er ist, hängt vom aktuellen Zinsniveau im jeweiligen Laufzeitenbereich ab. Die Förderzuschüsse sind für die einzelnen Laufzeitvarianten in der aktuellen Konditionenübersicht ausgewiesen. 04.04.17
Die Darlehen dürfen mit anderen öffentlichen Fördermitteln kombiniert werden. Dabei sind je nach Vorhaben und Kreditnehmer unterschiedliche Beihilfeobergrenzen einzuhalten.
Die Förderung kann als De-minimis-Beihilfe gewährt werden.

Ansprechpartner

Landwirtschaftliche Rentenbank (LR)
Hochstraße 2
60313 Frankfurt am Main
Tel. (0 69) 21 07-7 00
Fax (0 69) 21 07-64 59
E-Mail
Internet

Weiterführende Informationen

Aktuelle Konditionen
Aktuelle Darlehenskonditionen der Landwirtschaftlichen Rentenbank