Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Regionale Klimaschutzprojekte und Elektro-Fahrrad-Mobilität (EMOB)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Umwelt- & Naturschutz
Fördergebiet: Saarland
Förderberechtigte: Kommune; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Regionale Klimaschutzprojekte und Elektro-Fahrrad-Mobilität (EMOB)

Ziel und Gegenstand

Das Saarland unterstützt Maßnahmen zur Erhöhung der Attraktivität von Elektrofahrzeugen im Alltagsradverkehr und Konzepte zur Verbesserung des Radverkehrs.
Gefördert werden
Anschaffung von E-Fahrzeugen als Pedelecs, Lastenpedelecs oder E-Roller,
Fahrrad-Abstellanlagen für E-Fahrzeuge mit mindestens sechs Stellplätzen,
Errichtung oder Nachrüstung einzelner Ladeeinrichtungen für E-Fahrzeuge,
innovative Projekte im Bereich E-Mobilität mit Pilot-, Demonstrations- und Modellcharakter (keine PKW-Elektromobilität),
Erstellung von Radverkehrskonzepten zur Verbesserung des Alltagsradverkehrs sowie
Projekte zur Verbesserung des Radverkehrs gemäß Punkt 2.11.2 der aktuell gültigen Kommunalrichtlinie des Bundes.
Ziel ist es, den Verkehrssektor energieeffizienter und umweltverträglicher zu gestalten und dadurch Emissionen von Schadgasen und Feinstäuben in den Städten und Gemeinden zu reduzieren.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Städte, Gemeinden, Landkreise, kommunale Zweckverbände, Anstalten des öffentlichen Rechts und sonstige Betriebe und Einrichtungen, die mehrheitlich in kommunaler Trägerschaft stehen.

Voraussetzungen

Es werden nur Vorhaben gefördert, die ohne eine zusätzliche Förderung nicht wirtschaftlich wären.
Die Vorhaben müssen im Saarland und durch anerkannte Fachfirmen ausgeführt werden.
Je nach Art des Vorhabens sind weitere spezifische Bestimmungen einzuhalten.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
bei E-Fahrzeugen bis zu 50% der Anschaffungskosten, jedoch max. 2.000 EUR für Lastenpedelecs und E-Roller bzw. 1.000 EUR für Pedelecs; pro Jahr und Antragsteller können jeweils bis zu fünf Fahrzeuge angeschafft werden,
bei anderen Fördertatbeständen je nach Art des Vorhabens bis zu 80% der förderfähigen Kosten, jedoch max. 50.000 EUR pro Vorhaben.
Bei E-Fahrzuegen beträgt die Bagatellgrenze 500 EUR, bei allen anderen Vorhaben 2.000 EUR.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der Antragsformulare an das
Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Referat F/3 Förderung des Klimaschutzes und der Erneuerbaren Energien
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Tel. (06 81) 5 01-42 98
Fax (06 81) 5 01-16 49
E-Mail: referat.f3@wirtschaft.saarland.de
Internet: http://www.wirtschaft.saarland.de
zu stellen.
Antragsformulare sowie weitere Informationen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr vom 15. Mai 2019; Informationen des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr, Stand Juli 2019.

Wichtige Hinweise

Mit Blick auf die Verbesserungspotenziale beim Alltagsradverkehr im Saarland hat das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr die Richtlinie zur Förderung regionaler Klimaschutzprojekte und der Elektro-Fahrrad-Mobilität im Saarland (EMOB) novelliert und bis zum 31. Dezember 2020 verlängert. Neu aufgenommen wurde die Förderung von Radverkehrskonzepten und eine Aufstockmöglichkeit des gemäß der aktuellen Kommunalrichtlinie des Bundes unter 2.11.2 enthaltenen Fördertatbestandes „Verbesserung des Radverkehrs”. 03.07.19

Ansprechpartner

Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Referat F/3 Förderung des Klimaschutzes und der Erneuerbaren Energien
Franz-Josef-Röder-Straße 17
66119 Saarbrücken
Tel. (06 81) 5 01-42 98
Fax (06 81) 5 01-16 49
E-Mail
Internet