Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Überbetriebliche berufliche Bildung im Handwerk (Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung - ÜLU)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Aus- & Weiterbildung
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Bildungseinrichtung; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: zuständige Handwerkskammer (HWK); Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)
Überbetriebliche berufliche Bildung im Handwerk (Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung – ÜLU)

Ziel und Gegenstand

Der Bund gewährt Zuschüsse zu den Kosten von Lehrgängen der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung.
Förderfähig sind Lehrgänge für Lehrlinge in der Fachstufe (2. bis 4. Ausbildungsjahr).

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind die Veranstalter von Lehrgängen der überbetrieblichen Unterweisung im Bereich des Handwerks.
Zuwendungsempfänger ist der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH). Dieser reicht die Zuwendung an die Handwerkskammern als Zweitzuwendungsempfänger weiter. Diese können die Zuwendungsmittel an die Veranstalter von Lehrgängen der überbetrieblichen Unterweisung weiterleiten.
Veranstalter können sowohl Handwerkskammern als Zweitzuwendungsempfänger als auch als Drittzuwendungsempfänger Fachverbände des Handwerks, Kreishandwerkerschaften, Handwerksinnungen oder von den Handwerkskammern anerkannte Berufsbildungseinrichtungen sein.

Voraussetzungen

Die Lehrgänge müssen in überbetrieblichen Berufsbildungsstätten des Handwerks, in anderen von den Handwerkskammern anerkannten Berufsbildungseinrichtungen oder anderen qualifizierten Einrichtungen im Auftrag der zuständigen Handwerkskammer als Ganztageslehrgänge durchgeführt werden.
Den Lehrgängen sind die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie anerkannten Unterweisungspläne zugrunde zu legen.
Die Zuschüsse werden nur für Auszubildende in der Fachstufe (2. bis 4. Ausbildungsjahr) gewährt, deren Ausbildungsverträge in die Lehrlingsrolle einer Handwerkskammer eingetragen sind und die in einem in die Handwerksrolle eingetragenen Gewerbebetrieb ausgebildet werden.
Die Ausbilder müssen über die erforderliche fachliche Qualifikation verfügen.
Ein Lehrgang ist in zusammenhängender Form ohne zeitliche Unterbrechung durchzuführen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form von Zuschüssen zu den Lehrgangskosten und den notwendigen Unterbringungskosten.
Die Zuschüsse werden als Festbetrag je Lehrling und Lehrgang bzw. Lehrgangswoche gezahlt.
Mit den Zuschüssen wird ein Beitrag zu den von den Ausbildungsbetrieben zu tragenden Lehrgangskosten geleistet. Sie können bis zu einem Drittel der Lehrgangskosten und bis zur Hälfte der Unterbringungskosten betragen.

Antragsverfahren

Die Fachverbände des Handwerks, Kreishandwerkerschaften, Handwerksinnungen sowie die von den Handwerkskammern anerkannten Berufsbildungseinrichtungen legen der zuständigen Handwerkskammer bis zum 1. Oktober eines jeden Jahres einen Antrag für das folgende Jahr vor.
Die Handwerkskammer fasst die Anträge mit dem eigenen Antrag zu einem Gesamtantrag zusammen und legt diesen bis zum 1. November eines jeden Jahres dem
Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)
Mohrenstraße 20/21
10117 Berlin
Tel. (0 30) 2 06 19-0
Internet: http://www.zdh.de
vor. Der ZDH fasst die von ihm geprüften Anträge aller Handwerkskammern zusammen und beantragt beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Gesamtsumme bis zum 30. November eines jeden Jahres für das folgende Jahr.
Die Zuschüsse werden dem ZDH als Erstzuwendungsempfänger aufgrund seines Gesamtantrages vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie bewilligt. Dieser leitet die Zuschüsse entsprechend der im Gesamtantrag aufgeführten Handwerkskammern als Zweitzuwendungsempfänger weiter. Soweit die jeweilige Handwerkskammer die Lehrgänge nicht selbst durchführt, bewilligt sie die Zuschüsse den übrigen Veranstaltern als Drittzuwendungsempfänger.

Quelle

Richtlinien des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vom 21. November 2012, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 27. November 2012, B1; zuletzt geändert durch Bekanntmachung vom 20. Dezember 2016, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 28. Dezember 2016, B1.

Geltungsdauer

Diese Richtlinien gelten längstens für Lehrgänge, die bis zum 31. Dezember 2020 begonnen werden.

Wichtige Hinweise

Der Veranstalter hat die Ausbildungsbetriebe, deren Lehrlinge an Lehrgängen der überbetrieblichen Unterweisung teilnehmen, über die Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zu unterrichten.

Ansprechpartner

zuständige Handwerkskammer (HWK)
Internet

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH)
Mohrenstraße 20/21
10117 Berlin
Tel. (0 30) 2 06 19-0
Fax (0 30) 2 06 19-4 60
E-Mail
Internet