Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderprogramm Wohnungsbau - Modernisierungsförderung für Wohnungseigentümergemeinschaften

Förderkriterien
Förderart: Darlehen
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Baden-Württemberg
Förderberechtigte: Privatperson
Ansprechpartner: L-Bank
Förderprogramm Wohnungsbau – Modernisierungsförderung für Wohnungseigentümergemeinschaften

Ziel und Gegenstand

Das Land Baden-Württemberg fördert im Rahmen des Förderprogramms Wohnungsbau in Kooperation mit der KfW Bankengruppe landesweit Investitionsmaßnahmen von Wohnungseigentümergemeinschaften in die energetische Sanierung und/oder den barrierereduzierenden Umbau bestehender Wohnungen sowie die künftige Nutzung erneuerbarer Energien. Die Förderung erfolgt gemäß den KfW-Programmen Energieeffizient Sanieren – Kredit, Altersgerecht Umbauen und Erneuerbare Energien – Standard.
Mitfinanziert werden
die energetische Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus,
einzelne oder kombinierte Sanierungsmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz,
Modernisierungsmaßnahmen zum Abbau von Barrieren und zur Verbesserung des Wohnkomforts,
Anlagen zur Stromerzeugung aus erneuerbarer Energien (z.B. Sonne, Wind, Biomasse, Wasser).

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind die Verwalter von Wohnungseigentümergemeinschaften.

Voraussetzungen

Das Wohnobjekt muss in Baden-Württemberg liegen.
Die Förderung einer energetischen Sanierung von Wohngebäuden ist möglich, wenn der Bauantrag oder die Bauanzeige vor dem 1. Februar 2002 gestellt wurde.
Das Vorhaben hat die aktuellen Anforderungen des jeweiligen KfW-Programms zu erfüllen.
Die Finanzierung der Gesamtmaßnahme muss gesichert sein.
Mit der Maßnahme darf noch nicht begonnen worden sein und Verträge über die Errichtung oder Sanierung dürfen noch nicht abgeschlossen worden sein.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form von zinsverbilligten Darlehen und ergänzenden Zuschüssen.
Die Höhe der Darlehensbeträge richtet sich nach den Bedingungen des jeweiligen in Anspruch genommenen KfW-Programms.
Bei Vorhaben zur energetische Sanierung und/oder zum barrierereduzierenden Umbau bestehender Wohnungen werden die Förderdarlehen durch einen Landeszuschuss in Höhe von 3% der zuwendungsfähigen Kosten ergänzt.
Zinssatz: siehe aktuelle Konditionen.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der Antragsformulare zusammen mit den erforderlichen Antragsunterlagen an die
L-Bank
Staatsbank für Baden-Württemberg
Schlossplatz 10
76113 Karlsruhe
Tel. (07 21) 1 50-16 21, -18 36
Fax (07 21) 1 50-12 72
E-Mail: wohnungsbau@l-bank.de
Internet: http://www.l-bank.de
zu stellen. Antragsformulare sind im Internet erhältlich.

Quelle

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zum Förderprogramm Wohnraum vom 26. März 2018; Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg vom 3. April 2018.

Wichtige Hinweise

Bei einer Sanierung zum Effizienzhaus, bei Durchführung energetischer Einzelmaßnahmen und bei Herstellung von Barrierefreiheit verbilligt das Land Baden-Württemberg die entsprechenden KfW-Darlehen zusätzlich für die Dauer von zehn Jahren. Dabei bürgt das Land für die von der L-Bank an Wohnungseigentümergemeinschaften als Verbandskredit ausgereichten Darlehen. Bei Maßnahmen zur künftigen Nutzung erneuerbarer Energien erfolgt die Durchleitung des KfW-Darlehens ohne weitere Zinsverbilligung durch das Land.
Das neue Förderprogramm „Wohnungsbau BW 2018/2019” ist zum 3. April 2018 in Kraft getreten. Für die Jahre 2018 und 2019 stehen Fördermittel in Höhe von 500 Mio. EUR zur Verfügung. 06.04.18

Ansprechpartner

L-Bank
Staatsbank für Baden-Württemberg
Schlossplatz 10
76113 Karlsruhe
Tel. (07 21) 1 50-16 21, -18 36
Fax (07 21) 1 50-12 72
E-Mail
Internet