Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
zurück Trefferliste weiter  

KMU-innovativ: Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenspezifisch)
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen; Forschungseinrichtung; Hochschule
Ansprechpartner: Lotsendienst für Unternehmen; DLR Projektträger; VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
KMU-innovativ: Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT)

Ziel und Gegenstand

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt risikoreiche industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben kleiner und mittlerer Unternehmen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien.
Gefördert werden Einzel- und Verbundvorhaben in den Bereichen
Datenwissenschaft, Informationstechnologien, Industrie 4.0 (DII) sowie
Kommunikationssysteme, IT-Sicherheit (KIS),
die auf die Anwendungsfelder/Branchen Automobil und Mobilität, Maschinenbau und Automatisierung, Gesundheit und Medizintechnik, Logistik und Dienstleistungen, Energie und Umwelt sowie Daten- und IKT-Wirtschaft ausgerichtet sind.
Ziel ist es, die Forschungsförderung insbesondere für erstantragstellende KMU einfacher, schneller und damit attraktiver zu gestalten.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gemäß KMU-Definition der EU mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland sowie im Rahmen von Verbundprojekten auch Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Verbände und Vereine sowie sonstige Organisationen mit Forschungs- und Entwicklungsinteresse und Unternehmen, die nicht die KMU-Kriterien erfüllen.
Forschungseinrichtungen, die gemeinsam von Bund und Ländern grundfinanziert werden, kann nur unter bestimmten Voraussetzungen eine Projektförderung für ihren zusätzlichen Aufwand bewilligt werden.

Voraussetzungen

Es muss sich um ein industrielles Forschungs- bzw. vorwettbewerbliches Entwicklungsvorhaben handeln, das durch ein hohes wissenschaftlich-technisches Risiko gekennzeichnet ist.
Förderfähig sind Einzelvorhaben von KMU sowie Verbundvorhaben unter Beteiligung von KMU. Der Nutzen des Vorhabens muss in erster Linie den beteiligten KMU zugutekommen.
Antragsteller sollten sich mit dem EU-Forschungsrahmenprogramm vertraut machen und prüfen, ob das beabsichtigte Projekt spezifische europäische Komponenten aufweist und damit eine ausschließliche oder ergänzende EU-Förderung möglich ist.
Die Partner eines Verbundprojekts haben ihre Zusammenarbeit in einer schriftlichen Kooperationsvereinbarung zu regeln.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses für einen Zeitraum von bis zu drei Jahren.
Die Höhe der Förderung beträgt
für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. – je nach Anwendungsnähe des Vorhabens – bis zu 50% der förderfähigen Kosten,
für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben.
Kleine und mittlere Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU können in den Bereichen Datenwissenschaft, Informationstechnologien, Industrie 4.0 und Kommunikationssysteme unter bestimmten Voraussetzungen einen Bonus erhalten.
Bei Forschungsvorhaben an Hochschulen wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20% gewährt.

Antragsverfahren

Interessierten Unternehmen, insbesondere Erstantragstellern, wird empfohlen, sich für eine ausführliche Erstberatung mit der Förderberatung „Forschung und Innovation” des Bundes in Verbindung zu setzen.
Lotsendienst für Unternehmen
bei der Förderberatung „Forschung und Innovation” des Bundes
Forschungszentrum Jülich GmbH
Projektträger Jülich (PtJ)
Zimmerstraße 26–27
10969 Berlin
Tel. (08 00) 26 23 009 (kostenfrei)
E-Mail: beratung@foerderinfo.bund.de
Internet: http://www.foerderinfo.bund.de/kmu
Das Förderverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe sind Projektskizzen bei dem vom BMBF beauftragten Projektträger einzureichen. Bewertungsstichtage sind jeweils der 15. April und 15. Oktober. Der letzte Stichtag ist der 15. Oktober 2022.
Folgende Projektträger stehen für den jeweiligen Technologiebereich als Ansprechpartner zur Verfügung:
Themenbereiche: Datenwissenschaft, Informationstechnologien, Industrie 4.0:
DLR Projektträger
Gesellschaft, Innovation, Technologie
Softwaresysteme und Wissenstechnologien (GI-SUW)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V.
Rosa-Luxemburg-Straße 2
10178 Berlin
Tel. (030) 6 70 55-7 83
Fax (030) 6 70 55-7 42
E-Mail: kmu-innovativ.IKT@dlr.de
Internet: http://www.pt-sw.de/de/kmu-innovativ-ikt.php
Themenbereiche: Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektträger Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit
Steinplatz 1
10623 Berlin
Tel. (0 89) 5 10 89 63-15
Fax (0 89) 5 10 89 63-19
E-Mail: martin.weimer@vdivde-it.de
Internet: http://www.vdivde-it.de
Internet: http://www.forschung-it-sicherheit-kommunikationssysteme.de
Für das Einreichen der Skizzen steht für den jeweiligen Forschungsbereich ein Online-Werkzeug zur Verfügung. Die Vorlagefrist gilt nicht als Ausschlussfrist. Verspätet eingehende Projektskizzen können aber möglicherweise erst zum nächstfolgenden Stichtag berücksichtigt werden.
Zur Erstellung förmlicher Förderanträge ist das elektronische Antragssystem easy-Online zu nutzen. Hier können auch Vordrucke für Förderanträge, Richtlinien, Merkblätter, Hinweise und Nebenbestimmungen abgerufen werden.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) vom 26. April 2017, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 22. Mai 2017, B2; geändert durch Bekanntmachung vom 22. August 2017, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 7. September 2017, B5.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 30. Juni 2021.

Wichtige Hinweise

Mit der Initiative KMU-innovativ fördert das BMBF Spitzenforschung in den Bereichen Biotechnologie, Elektronik, Autonomes elektrisches Fahren, Medizintechnik, Informations- und Kommunikationstechnologien, Materialforschung, Mensch-Technik-Interaktion, Photonik, Produktionstechnologie, Ressourceneffizienz und Klimaschutz sowie Sicherheitsforschung. Die Förderung erfolgt jeweils themenoffen. 27.07.18

Ansprechpartner

Lotsendienst für Unternehmen
bei der Förderberatung Forschung und Innovation des Bundes
Projektträger Jülich (PtJ)
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin
Tel. (08 00) 26 23 009 (kostenfrei)
E-Mail
Internet

DLR Projektträger
Gesellschaft, Innovation, Technologie Softwaresysteme und Wissenstechnologien (GI-SUW)
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)
Rosa-Luxemburg-Straße 2
10178 Berlin
Tel. (030) 6 70 55-7 83
Fax (030) 6 70 55-7 42
E-Mail
Internet

Themenbereiche: Datenwissenschaft, Informationstechnologien, Industrie 4.0

VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektträger Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit
Steinplatz 1
10623 Berlin
Tel. (0 89) 5 10 89 63-15
Fax (0 89) 5 10 89 63-19
E-Mail
Internet
Internet

Themenbereiche: Kommunikationssysteme; IT-Sicherheit

Weiterführende Informationen