Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung; Umwelt- & Naturschutz
Fördergebiet: Niedersachsen
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen

Ziel und Gegenstand

Das Land Niedersachsen unterstützt aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes” (GAK)forstwirtschaftliche Maßnahmen.
Gefördert werden
die Erstaufforstung,
die naturnahe Waldbewirtschaftung sowie
die forstwirtschaftliche Infrastruktur
Ziel ist es, den Wald forstwirtschaftlich sinnvoll zu nutzen, zu erhalten oder zu mehren, um die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes nachhaltig zu sichern.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen als Besitzer von land- und forstwirtschaftlichen Flächen sowie deren Zusammenschlüsse.
Bei Unternehmen muss es sich um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) gemäß KMU-Definition der EU handeln.

Voraussetzungen

Grundlage der Förderung ist der jeweils geltende Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes” (GAK).
Die Maßnahmen müssen den rechtlichen Bestimmungen und den Regelungen der ordnungsgemäßen Forstwirtschaft entsprechen.
Der Antragsteller muss – mit Ausnahme forstwirtschaftlicher Zusammenschlüsse – Eigentümer der Fläche sein oder eine schriftliche Einverständniserklärung des Eigentümers vorlegen können.
Nicht gefördert werden der Bund, das Land, die Anstalt Niedersächsische Landesforsten, juristische Personen, deren Kapitalvermögen sich zu mindestens 25% bei genannten Institutionen befindet, Unternehmen in Schwierigkeiten sowie Unternehmen, die einer Beihilfe-Rückforderung der EU nicht Folge geleistet haben.
Die Zweckbindungsfristen für die einzelnen Förderbereiche sind zu beachten.
Des Weiteren gelten die spezifischen Voraussetzungen der jeweiligen Förderbereiche.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung ist abhängig von Art und Umfang der Maßnahme.
Die Bagatellgrenze liegt bei 1.000 EUR je Antrag.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der Antragsformulare bei den zuständigen Regionalstellen der
Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Johannssenstraße 10
30159 Hannover
Tel. (05 11) 36 65-0
Fax (05 11) 36 65-15 07
E-Mail: info@lwk-niedersachsen.de
Internet: http://www.lwk-niedersachsen.de
einzureichen. Die Anschriften der Regionalstellen sowie die entsprechenden Antragsstichtage für die einzelnen Maßnahmen können im Internet abgerufen werden.

Quelle

Richtlinie des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 16. Oktober 2015, Niedersächsisches Ministerialblatt Nr. 44 vom 28. Oktober 2015, S. 1312; zuletzt geändert durch Bekanntmachung des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vom 1. Mai 2018, Niedersächsisches Ministerialblatt Nr. 17 vom 16. Mai 2018, S. 368.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Ansprechpartner

Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Standort Hannover
Johannssenstraße 10
30159 Hannover
Tel. (05 11) 36 65-0
Fax (05 11) 36 65-15 07
E-Mail
Internet