Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung von Maßnahmen des Natur- und Artenschutzes und der Landschaftspflege (Richtlinie NAL)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Umwelt- & Naturschutz
Fördergebiet: Niedersachsen
Förderberechtigte: Kommune; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)
Förderung von Maßnahmen des Natur- und Artenschutzes und der Landschaftspflege (Richtlinie NAL)

Ziel und Gegenstand

Das Land Niedersachsen fördert Vorhaben des Natur- und Artenschutzes sowie der Landschaftspflege.
Mitfinanziert werden
Maßnahmen zur Erhaltung, Pflege, Entwicklung oder Wiederherstellung von Biotopen und Lebensstätten sowie spezielle Artenschutz- und Artenhilfsmaßnahmen zur Erhaltung und Entwicklung gefährdeter Populationen und ihrer Lebensstätten,
vorbereitende und begleitende Maßnahmen zur fach- und zielgerechten Umsetzung von Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege,
Grunderwerb, Pacht, Ablösung von Nutzungsrechten und Gestattungsverträge,
der Erwerb von geeigneten neuen technischen Maschinen und Geräten und sonstige Investitionen zur Durchführung von Vorhaben sowie
weitere aus Gründen des Natur- und Artenschutzes und der Landschaftspflege zwingend gebotene Maßnahmen.
Ziel ist, Naturhaushalt und Landschaftsbild nachhaltig zu verbessern.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind
Gebietskörperschaften und andere Körperschaften des öffentlichen Rechts,
Stiftungen, Träger der Naturparke sowie Verbände und Vereine, Landschaftspflegeeinrichtungen, nichtbehördliche Einrichtungen zur Vor-Ort-Betreuung von Schutzgebieten,
sonstige juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts sowie
natürliche Personen und Personengesellschaften.

Voraussetzungen

Bevorzugt berücksichtigt werden Vorhaben, die
in für den Naturschutz wertvollen Gebieten liegen,
der Zielerfüllung der niedersächsischen Landesnaturschutzprogramme oder Aktionsprogramme dienen,
der Sicherung und Entwicklung von schutzbedürftigen Arten sowie derer Lebensräume von landesweiter, nationaler und europäischer Bedeutung dienen oder
eine Weiterführung und Vervollständigung von in der Vergangenheit begonnenen Maßnahmen darstellen und deren stringente Fortsetzung naturschutzfachlich erforderlich ist.
Bei geschützten Flächen und Einzelbestandteilen der Natur dürfen die Vorhaben dem in der jeweiligen Verordnung festgelegten oder anderweitig durch die Naturschutzbehörden bestimmten Schutzziel nicht widersprechen.
Bei Vorhaben auf fremdem Grund und Boden ist die vorherige Zustimmung des Eigentümers oder sonstigen Berechtigten einzuholen, soweit nicht eine behördliche Anordnung vorliegt.
Unternehmen in Schwierigkeiten sind von der Förderung ausgeschlossen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt grundsätzlich bis zu 80% der zuwendungsfähigen Ausgaben, für die naturschutzfachliche Vor-Ort-Betreuung von Schutzgebieten und weiteren Gebieten von besonderer Bedeutung sowie bei Vorhaben in besonderem Landesinteresse bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben.
Die Bagatellgrenze liegt bei 2.500 EUR, im Fall von Gebietskörperschaften bei 25.000 EUR.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Verwendung der Antragsformulare an den
Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Göttinger Chaussee 76A
30453 Hannover
Tel. (05 11) 30 34-02
Fax (05 11) 30 34-35 09
E-Mail: poststelle@nlwkn-h.niedersachsen.de
Internet: http://www.nlwkn.niedersachsen.de
zu richten, im Bereich der Nationalparke und Biosphärenreservate an die jeweils örtlich zuständige Großschutzgebietsverwaltung.

Quelle

Richtlinie vom 21. Juni 2017, Niedersächsisches Ministerialblatt Nr. 26 vom 5. Juli 2017, S. 831.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2021.

Wichtige Hinweise

Die Förderung ist nachrangig zu anderen Förderprogrammen der EU, des Bundes, des Landes und der Kommunen.

Ansprechpartner

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)
Betriebsstelle Hannover-Hildesheim
Göttinger Chaussee 76A
30453 Hannover
Tel. (05 11) 30 34-02
Fax (05 11) 30 34-35 09
E-Mail
Internet