Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Forschung & Innovation (themenspezifisch); Infrastruktur; Umwelt- & Naturschutz
Fördergebiet: Berlin
Förderberechtigte: Unternehmen; Forschungseinrichtung; Hochschule; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung (BENE)

Ziel und Gegenstand

Das Land Berlin fördert mit Unterstützung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) innovative Maßnahmen, Projekte und Initiativen, die zu einem klimaneutralen und umweltfreundlichen Berlin beitragen.
Das Programm besteht aus den Maßnahmenpaketen BENE-Klima und BENE-Umwelt.
Förderschwerpunkte von BENE-Klima:
Förderschwerpunkte von BENE-Umwelt:
Ziel ist es, nachhaltig und gewinnbringend die Verringerung der CO 2-Emissionen im gewerblichen und öffentlichen Bereich zu unterstützen, um Wirtschaftswachstum und Ressourcenschonung in Einklang zu bringen. Durch eine umweltentlastende Infrastruktur sollen der ökologische Strukturwandel beschleunigt und die Lebens- und Umweltqualität Berlins verbessert werden.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind – je nach Förderschwerpunkt – die Hauptverwaltung und die Bezirksverwaltungen, Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, öffentliche Unternehmen, gemeinnützige, mildtätige und kirchliche Einrichtungen, Kultur- und Sporteinrichtungen, private und öffentliche Forschungseinrichtungen und geeignete Transferstellen, rechtlich selbständige Unternehmen mit Standort oder Betriebsstätte in Berlin sowie Unternehmenskooperationen.
Nicht antragsberechtigt sind freie Berufe, private Haushalte sowie Privatpersonen.

Voraussetzungen

Das Vorhaben muss im Interesse des Landes Berlin liegen und in Berlin realisiert werden.
Eine Förderung in den Förderschwerpunkten von BENE-Klima soll durchgeführt werden, wenn ein echter Mehrwert besteht, d.h. wenn ein Ergebnis angestrebt wird, das über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgeht, sinnvoll nationale Förderprogramme ergänzt, aber nicht ersetzt, Vorbilder zur Nachahmung geschaffen werden oder integrierte örtliche sowie überörtliche Maßnahmenbündel eine hohe Effektivität und Ressourcennutzung versprechen.
Die Förderschwerpunkte von BENE-Umwelt richten sich an ausgewählte Quartiere Berlins. Eine Übersicht der Fördergebiete ist im Internet erhältlich.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung wird in einer Einzelfallentscheidung festgelegt. Ausschlaggebend sind Inhalte und Wirtschaftlichkeit des Vorhabens.
Der Umfang der Förderung beträgt für Unternehmen je nach Inhalt und Unternehmensgröße zwischen maximal 30% und maximal 80% der förderfähigen Kosten.
Für andere Antragsteller kann die Förderung bis zu 100% der förderfähigen Kosten betragen.
Zusätzlich können Vorhaben in oder an Gebäuden des Landes Berlin in Form einer rückzahlbaren Unterstützung (Intracting) gefördert werden.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Maßnahmebeginn formgebunden einzureichen bei der
B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
Tel. (0 30) 3 90 42-46
Fax (0 30) 3 90 42-31
E-Mail: info@bene-berlin.de
Internet: http://www.bsuberlin.de
Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.berlin.de/bene erhältlich.

Quelle

Richtlinie des Landes Berlin vom 5. Februar 2016, Amtsblatt für Berlin Nr. 7 vom 19. Februar 2016, S. 368.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2023.

Wichtige Hinweise

BENE ist das Nachfolgeprogramm der Berliner Umweltentlastungsprogramme UEP I und UEP II.
Die EU stellt für den Teil BENE-Klima rund 102 Mio. EUR und für den Teil BENE-Umwelt rund 15 Mio. EUR an europäischen Fördermitteln aus dem EFRE zur Verfügung. Diese werden zu 50% aus nationalen Mitteln (private und öffentliche Mittel) kofinanziert, so dass insgesamt ca. 240 Mio. EUR an Fördermitteln für Klima- und Umweltschutz in Berlin zur Verfügung stehen.
Die Förderung von Unternehmen kann als De-minimis-Beihilfe erfolgen.

Ansprechpartner

B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
Tel. (0 30) 3 90 42-46
Fax (0 30) 3 90 42-31
E-Mail
Internet