Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
zurück Trefferliste weiter  

Förderung von nicht-flächen- und nicht-tierbezogenen Maßnahmen im Rahmen des Entwicklungsprogramms "Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung" (VV EPLR EULLE)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Infrastruktur; Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung; Regionalförderung; Umwelt- & Naturschutz
Fördergebiet: Rheinland-Pfalz
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
Förderung von nicht-flächen- und nicht-tierbezogenen Maßnahmen im Rahmen des Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung” (VV EPLR EULLE)

Ziel und Gegenstand

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt im Rahmen des Entwicklungsprogramms „Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung” (EPLR EULLE) nicht-flächen- und nicht-tierbezogene Maßnahmen.
Gefördert werden:
Wissenstransfer und Informationsmaßnahmen (Maßnahmen der Berufsbildung und des Erwerbs von Qualifikationen, Demonstrationstätigkeiten und Informationsmaßnahmen),
Beratungs-, Betriebsführungs- und Vertretungsdienste,
Investitionen in materielle Vermögenswerte ( Agrarinvestitionsförderungsprogramm – AFP, Förderung von Investitionen für Spezialmaschinen – FIS, Verbesserung der Verarbeitungs- und Vermarktungsstrukturen, landwirtschaftlicher Wegebau außerhalb der Flurbereinigung, ländliche Bodenordnung, Erschließung von Rebflächen in Steillagen, Beregnung),
Wiederaufbau von durch Naturkatastrophen und Katastrophenereignissen geschädigtem landwirtschaftlichem Produktionspotenzial sowie Einführung geeigneter vorbeugender Maßnahmen,
Basisdienstleistungen und Dorferneuerung in ländlichen Gebieten (Breitbandförderung, Erhaltungs-, Wiederherstellungs- und Verbesserungsmaßnahmen von Gebieten mit hohem Naturschutzwert – Natura-2000-Gebiete, Förderung des Bewusstseins für Natura 2000),
Zusammenarbeit (Einrichtung und Tätigkeit operationeller Gruppen der EIP „Landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit, Pilotvorhaben und Entwicklung neuer Produkte, Verfahren, Prozesse und Technologien im Rahmen von EIP), 26.11.18
LEADER (externe Erstellung der Lokalen Integrierten Ländlichen Entwicklungsstrategie – LILE, Umsetzung der LILE, gebietsübergreifende und transnationale Kooperationen, Förderung des LEADER-Managements und der Sensibilisierung).

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind je nach Art des Vorhabens u.a.
Einrichtungen, Institutionen oder Operationelle Gruppen, Beratungsunternehmen,
landwirtschaftliche Unternehmen und Kooperationen, Erzeugerzusammenschlüsse,
Gemeinden und Gemeindeverbände, Landkreise, Orts- und Verbandsgemeinden, verbandsfreie Gemeinden und sonstige Körperschaften des öffentlichen Rechts (Wasser- und Bodenverbände u.ä.),
natürliche Personen und Personengesellschaften sowie juristische Personen des privaten Rechts.

Voraussetzungen

Die Projektauswahlkriterien zum Entwicklungsprogramm EULLE sind zu erfüllen.
Die förderfähigen Vorhaben sind in Rheinland-Pfalz umzusetzen.
Projekte, die bereits vor Antragstellung begonnen wurden, sind nicht förderfähig.
Die Gesamtfinanzierung des konkreten Vorhabens muss gesichert sein.
Der Antragsteller muss nachweisen, dass er über die administrative, finanzielle (Finanzierungsbestätigung) und operationelle Leistungsfähigkeit zur Umsetzung des Vorhabens verfügt.
Für eine Förderung aus dem EPLR EULLE kommen nur Ausgaben in Betracht, die von Begünstigten zwischen dem 1. Januar 2014 und dem 30. Juni 2023 getätigt werden/wurden.
Die jeweils geltenden Zweckbindungsfristen sind einzuhalten.
Je nach Art des Vorhabens sind weitere spezifische Voraussetzungen zu erfüllen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Art des Vorhabens.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Beachtung eventueller besonderer Antragsfristen an die jeweils zuständige Bewilligungsstelle zu stellen. Die Kontaktdaten sind im Internet unter http://www.eler-eulle.rlp.de abrufbar.
Weitere Informationen erteilt das
Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
ELER-Verwaltungsbehörde (Referat 8607)
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
Tel. (0 61 31) 16-0
Fax (0 61 31) 16-21 00
E-Mail: eulle@mwvlw.rlp.de
Internet: http://mwvlw.rlp.de.

Quelle

Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau vom 31. Juli 2017, Ministerialblatt der Landesregierung von Rheinland-Pfalz Nr. 9 vom 28. August 2017, S. 313; geändert durch Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau vom 17. September 2018, Ministerialblatt der Landesregierung von Rheinland-Pfalz Nr. 9 vom 20. November 2018, S. 107; Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau vom Stand 12. Dezember 2018 12.12.18

Wichtige Hinweise

Am 10. Dezember 2018 hat das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau hat den zweiten Förderaufruf für die „Europäische Innovationspartnerschaft landwirtschaftliche Produktivität und Nachhaltigkeit” (EIP-Agri) mit einem Fördervolumen von 6,7 Mio. EUR aus ELER- und Landesmitteln veröffentlicht. Gefördert werden praxisorientierte Forschungsprojekte in der Land-, Forst und Ernährungswirtschaft, in denen Landwirte partnerschaftlich mit Akteuren aus Wissenschaft/Forschung, Beratung, Unternehmern im vor- und nachgelagerten Bereich oder weiteren Interessenten entlang der Wertschöpfungskette in sogenannten Operationellen Gruppen (OG) anstehende Fragen klären und Lösungsansätze für Probleme entwickeln. Die Frist zur Einreichung von Bewerbungsunterlagen endet am 17. Juni 2019. Weitere Informationen sind im Internet erhältlich. 12.12.18
Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau hat den Förderaufruf M 1.a „Maßnahmen der Berufsbildung und des Erwerbs von Qualifikationen” veröffentlicht, mit dem Schulungen zu einer nachhaltigen und multifunktionalen Waldbewirtschaftung für Waldbesitzende aus dem Entwicklungsprogramm EULLE unterstützt werden. Antragsberechtigt sind Einrichtungen oder Institutionen, die Fort-, Weiterbildungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen anbieten. Im Rahmen des Förderaufrufs werden rund 500.000 EUR gestellt. Bewerbungen können vom 30. Oktober 2018 bis 15. Januar 2019 eingereicht werden. Der Förderaufruf, Bewerbungsformulare sowie weitere Informationen sind im Internet veröffentlicht. 26.11.18

Ansprechpartner

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
ELER-Verwaltungsbehörde (Referat 8607)
Stiftsstraße 9
55116 Mainz
Tel. (0 61 31) 16-0
Fax (0 61 31) 16-21 00
E-Mail
Internet