Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Soziale Wohnraumförderung - Zuschussprogramm für private Vermieter und Selbstnutzer

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Schleswig-Holstein
Förderberechtigte: Privatperson
Ansprechpartner: Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Soziale Wohnraumförderung – Zuschussprogramm für private Vermieter und Selbstnutzer

Ziel und Gegenstand

Das Land Schleswig-Holstein unterstützt die Modernisierung von Wohneigentum durch private Vermieter und Selbstnutzer.
Gefördert werden Maßnahmen
zur Verbesserung der Energieeffizienz und
zur Reduktion von Barrieren
in Wohngebäuden.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind
private Eigentümer (natürliche Personen und BGB-Gesellschaften) mit einem eigenen Wohnungsbestand von bis zu 20 zu vermietenden Wohneinheiten und
Eigentümer von selbstgenutztem Wohneigentum.

Voraussetzungen

Im Fall von Vorhaben privater Vermieter muss sich das Wohngebäude in einem Gebiet befinden, das mehrheitlich von der Zielgruppe der sozialen Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein bewohnt wird.
Mit dem Vorhaben darf vor Erteilung des Zuwendungsbescheides nicht begonnen werden.
Von der Förderung ausgeschlossen sind Zweit- und Ferienwohnungen, Einliegerwohnungen und Wochenendhäuser von Selbstnutzern und Ferienwohnungen privater Vermieter.
Darüber hinaus gelten für die Förderung energetischer Maßnahmen und von Maßnahmen zur Barrierereduktion jeweils besondere Voraussetzungen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
für energetische und barrierereduzierende Maßnahmen für private Vermieter 20% der förderfähigen Kosten, maximal 5.000 EUR je Wohneinheit. Pro Vermieter werden maximal 100.000 EUR gewährt, Kosten unterhalb von 5.000 EUR pro Wohneinheit sind nicht förderfähig.
für energetische und barrierereduzierende Maßnahmen für Selbstnutzer 2.000 EUR, förderfähig sind Maßnahmen, deren Kosten mindestens 12.000 EUR betragen.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Verwendung der Antragsformulare an die
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Fleethörn 29–31
24103 Kiel
Tel. (04 31) 99 05-0
Fax (04 31) 99 05-33 83
E-Mail: info@ib-sh.de
Internet: http://www.ib-sh.de
zu richten.
Weitere Informationen können im Internet abgerufen werden.

Quelle

Erlass vom 12. September 2016, Amtsblatt für Schleswig-Holstein Nr. 41 vom 4. Oktober 2016, S. 910; zuletzt geändert durch Erlass des Ministeriums für Inneres, ländliche Räume und Integration vom 17. Mai 2018, Amtsblatt für Schleswig-Holstein Nr. 23 vom 4. Juni 2018, S. 507.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 20. Mai 2021.

Wichtige Hinweise

Für Vermieter wird die Förderung als De-minimis-Beihilfe gewährt.
Die Förderung kann durch andere Förderprogramme ergänzt werden, sofern dies die Vorschriften der anderen Programme zulassen und die Gesamtsumme der Fördermittel die Summe der Gesamtkosten nicht übersteigt.
Die gleichzeitige Förderung aus dem Einbruchschutzprogramm ist für Selbstnutzer ausgeschlossen. 04.06.18
Für Vermieter ist die Kumulierung des Zuschusses mit einem Zuschuss nach den Finanzierungsrichtlinien der Sozialen Wohnraumförderung in Schleswig-Holstein grundsätzlich ausgeschlossen. 24.10.16

Ansprechpartner

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Fleethörn 29-31
24103 Kiel
Tel. (04 31) 99 05-0
Fax (04 31) 99 05-33 83
E-Mail
Internet