Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Betriebsberatungen für Existenzgründer

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Beratung; Existenzgründung & -festigung; Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Rheinland-Pfalz
Förderberechtigte: Existenzgründer/in; Unternehmen
Ansprechpartner: zuständige Handwerkskammer (HWK); zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK); Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz e.V.; Institut für Freie Berufe (IFB); Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Betriebsberatungen für Existenzgründer

Ziel und Gegenstand

Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt Vorhaben der Existenzgründung und Unternehmensnachfolge aus den Bereichen Industrie, Handwerk, Handel, Tourismus, sonstige Dienstleistungen und Freie Berufe durch Zuwendungen zu externen Beratungskosten.
Gefördert werden Beratungen
von natürlichen Personen vor Gründung einer selbständigen Vollexistenz, auch durch Übernahme bestehender Betriebe oder eine tätige Beteiligung,
von natürlichen Personen zur schrittweisen Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit im Rahmen einer Nebenerwerbsgründung sowie
von älteren Betriebsinhabern im Zusammenhang mit Unternehmensnachfolgen (Betriebsübergabeberatung).
Ziel ist es, Gründungswillige bei den Vorbereitungen auf die Selbständigkeit zu unterstützen und Betriebsinsolvenzen zu vermeiden.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind
bei Existenzgründungs- bzw. Nebenerwerbsgründungsberatungen: natürliche Personen, die sich selbständig machen wollen,
bei Betriebsübergabeberatungen: gewerbliche und freiberufliche Unternehmer mit Mehrheitsanteilen an kleinen Unternehmen gemäß KMU-Definition der EU.

Voraussetzungen

Die Antragsteller müssen ihren (geplanten) Geschäfts- bzw. Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben.
Bei Betriebsübergabeberatungen müssen die Antragsteller das 55. Lebensjahr vollendet haben oder erwerbsunfähig sein.
Sind an der Gründung eines Unternehmens mehrere Personen beteiligt, so kann die Förderung nur für eine Beratung gewährt werden.
Die Förderung von Gründungsberatungen und Betriebsübergabeberatungen kann für jedes Unternehmen nur einmal erfolgen.
Von der Förderung ausgeschlossen sind Vorhaben aus den Wirtschaftsbereichen Schiffbau, Landwirtschaft und Fischerei. Beratungen, die sich überwiegend auf Rechts-, Versicherungs- und Steuerfragen sowie Erlangung öffentlicher Hilfen, den Vertrieb von bestimmten Waren oder Dienstleistungen sowie Akquisitions- und Vermittlungstätigkeiten beziehen, sind nicht förderfähig.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt durch einen Zuschuss.
Die Höhe der Förderung beträgt 50% der vom Berater in Rechnung gestellten Beratungskosten, jedoch max. 400 EUR je Tagewerk. Ein Tagewerk umfasst mindestens acht Beratungsstunden. Beratungen unter vier Stunden sind von der Förderung ausgeschlossen. Je nach Art des Vorhabens sind bis zu neun Tagewerke förderfähig.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beauftragung des Beraters an die zuständige Handwerkskammer oder Industrie- und Handelskammer, bei Gründungen im Bereich der Freien Berufe an den
Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz e.V.
Am Gautor 15
55131 Mainz
Tel. (0 61 31) 2 70 12 50
Fax (0 61 31) 2 70 12 55
E-Mail: info@lfb-rlp.de
Internet: http://www.lfb-rlp.de
oder an das
Institut für Freie Berufe (IFB)
an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Abteilung Gründungsberatung
Marienstraße 2
90402 Nürnberg
Tel. (09 11) 2 35 65-28
Fax (09 11) 2 35 65-52
E-Mail: info@ifb.uni-erlangen.de
Internet: http://www.ifb.uni-erlangen.de
zu stellen.
Bewilligungsstelle ist die
Investitions- und Strukturbank
Rheinland-Pfalz (ISB)
Holzhofstraße 4
55116 Mainz
Hotline (0 61 31) 61 72-13 33
Tel. (0 61 31) 61 72-0
Fax (0 61 31) 61 72-11 99
E-Mail: isb@isb.rlp.de
Internet: http://www.isb.rlp.de
Die erforderlichen Antragsunterlagen können im Internet unter http://www.isb.rlp.de abgerufen werden.

Quelle

Verwaltungsvorschrift vom 29. März 2010, Ministerialblatt der Landesregierung von Rheinland-Pfalz Nr. 8 vom 9. Juli 2010, S. 103; geändert durch Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung vom 18. November 2015, Ministerialblatt der Landesregierung von Rheinland-Pfalz Nr. 11 vom 29. Dezember 2015, S. 346.

Geltungsdauer

Die Verwaltungsvorschrift gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Wichtige Hinweise

Die Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gewährt.

Ansprechpartner

zuständige Handwerkskammer (HWK)
Internet

zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK)
Internet

Landesverband der Freien Berufe Rheinland-Pfalz e.V.
Am Gautor 1
55131 Mainz
Tel. (0 61 31) 2 70 12 50
Fax (0 61 31) 2 70 12 55
E-Mail
Internet

Institut für Freie Berufe (IFB)
an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Abteilung Gründungsberatung
Marienstraße 2
90402 Nürnberg
Tel. (09 11) 2 35 65-28
Fax (09 11) 2 35 65-52
E-Mail
Internet

Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB)
Holzhofstraße 4
55116 Mainz
Hotline (0 61 31) 61 72-13 33
Tel. (0 61 31) 61 72-0
Fax (0 61 31) 61 72-11 99
E-Mail
Internet