Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Beratung; Existenzgründung & -festigung
Fördergebiet: Brandenburg
Förderberechtigte: Bildungseinrichtung; Hochschule; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Förderung von Qualifizierungs- und Coachingmaßnahmen bei Existenzgründungen
Aktueller Hinweis:
Anträge waren bis zum 26. Oktober 2014 einzureichen.

Ziel und Gegenstand

Das Land Brandenburg fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF)
die Bereitstellung von Qualifizierungs- und Coachingangeboten für Gründungswillige in der Vorgründungsphase,
die Begleitung von Existenzgründern in der Übergangsphase,
die Sicherung der Nachhaltigkeit der Gründungen sowie
Sensibilisierungsmaßnahmen zum Thema Existenzgründung.
Ziel der Förderung ist es, neue selbstständige Arbeit im Land Brandenburg zu schaffen, um somit mittelfristig Arbeitsplatzeffekte zu erzielen.
Die Förderung gliedert sich in folgende Bereiche:
Regionale Lotsendienste,
Lotsendienst für Migranten,
Gründungsservice an Hochschulen,
Gründungswerkstätten für junge Leute.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt für die regionalen Lotsendienste, für den Lotsendienst für Migranten und für die Gründungswerkstätten für junge Leute sind juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts sowie rechtsfähige Personengesellschaften.
Antragsberechtigt für die Gründungsservices an Hochschulen sind die staatlichen Hochschulen im Land Brandenburg.

Voraussetzungen

Die Antragsteller müssen im Land Brandenburg ansässig sein. Bei den regionalen Lotsendiensten sollen die Antragsteller in dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt ansässig sein, in dem oder in der sie die Lotsendienste erbringen.
Die gründungswilligen Maßnahmeteilnehmer müssen ihren Wohnsitz im Land Brandenburg haben oder entweder an einer Hochschule im Land Brandenburg studieren, innerhalb der letzten fünf Jahre ein Studium an einer Hochschule im Land Brandenburg abgeschlossen haben oder als akademisches Personal an einer Hochschule beschäftigt sein.
Die Gründung soll im Land Brandenburg erfolgen.
Lotsendienste müssen eine Gründungsquote von 60% und Gründungswerkstätten für junge Leute müssen eine Gründungsquote von 40% (jeweils gemessen an den qualifizierten Gründungswilligen) erreichen.
Die Personen, welche die Dienste erbringen, müssen über geeignete Qualifikationen verfügen.
Der Antragsteller für Lotsendienste soll, der Antragsteller für Gründungsservices an Hochschulen muss Regionalpartner der KfW für das Bundesprogramm Gründercoaching Deutschland sein.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form von Zuschüssen.
Die regionalen Lotsendienste, der Lotsendienst für Migranten und die Gründungswerkstätten werden in Form einer Fehlbedarfsfinanzierung gefördert.
Die Ausgaben der Lotsendienste werden in Höhe von bis zu 40% der förderfähigen Gesamtausgaben gefördert. Für die Durchführung von Development-Centern für Gründungswillige werden bis zu 900 EUR je Tag gefördert.
Der Gründungsservice an Hochschulen wird in Form einer Anteilfinanzierung gefördert.
Die Ausgaben der Gründungsservices werden in Höhe von bis zu 75% der förderfähigen Gesamtausgaben gefördert. Für die Durchführung von Development-Centern für Gründungswillige werden bis zu 900 EUR je Tag gefördert. Der Eigenanteil des Antragstellers für Development-Center muss mindestens 30% betragen.
Die förderfähigen Gesamtausgaben für Gründungswerkstätten für junge Leute sind:
Personalausgaben für die Aufgaben der Gründungswerkstatt,
Honorarausgaben für die Aufgaben der externen Leistungserbringer,
für alle übrigen Ausgaben eine Pauschale in Höhe von 22% der Personalausgaben.

Antragsverfahren

Anträge waren bis zum 26. Oktober 2014 über das ILB-Kundenportal zu stellen.
Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Steinstraße 104–106
14480 Potsdam
Tel. (03 31) 6 60-0
Fax (03 31) 6 60-12 34
E-Mail: kundencenter@ilb.de
Internet: http://www.ilb.de
Weitere Informationen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Gemeinsame Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und des Ministeriums für Wirtschaft und Energie vom 15. September 2014, Amtsblatt für Brandenburg Nr. 41 vom 8. Oktober 2014, S. 1261.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2017.

Aktueller Hinweis

Anträge waren bis zum 26. Oktober 2014 einzureichen.

Ansprechpartner

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Steinstraße 104-106
14480 Potsdam
Tel. (03 31) 6 60-0
Fax (03 31) 6 60-12 34
E-Mail
Internet