Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Mittelstandsförderung - B.I.1 - Gründungsberatung

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Beratung; Existenzgründung & -festigung
Fördergebiet: Sachsen
Förderberechtigte: Existenzgründer/in
Ansprechpartner: zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK); zuständige Handwerkskammer; Landesverband der Freien Berufe Sachsen e.V.; Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)
Mittelstandsförderung – B.I.1 – Gründungsberatung

Ziel und Gegenstand

Der Freistaat Sachsen fördert mit Unterstützung des Europäischen Sozialfonds (ESF) die Inanspruchnahme von Beratungsleistungen zu wirtschaftlichen, technischen, finanziellen und organisatorischen Fragen von Existenzgründern, um diesen Entscheidungshilfen für die Vorbereitung und Durchführung des Gründungsvorhabens zu geben, konkrete Handlungsempfehlungen zu entwickeln und zu ihrer Umsetzung anzuleiten..
Förderfähig sind insbesondere folgende Beratungsinhalte:
Sicherung und Optimierung der Finanzierung,
Vorbereitung eines Vertriebs- bzw. Marketingkonzeptes,
Überarbeitung und Weiterentwicklung des Gründungs- bzw. Unternehmenskonzeptes,
Markterschließung,
Standortsuche,
Erarbeitung von operativen Unternehmenszielen und -strategien sowie
Maßnahmen zu Personalaufbau und Personalkonzeptentwicklung.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Existenzgründer in Sachsen.
Ausgeschlossen sind Existenzgründer in den Bereichen Unternehmensberatung, Wirtschaftsberatung, Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Rechtsanwälte und Notare.

Voraussetzungen

Das zu gründende Unternehmen muss seinen Sitz oder eine Betriebsstätte im Freistaat Sachsen haben.
Es muss ein Gründungs- oder Unternehmenskonzept vorgelegt werden. Die Gründung muss auf eine Vollerwerbstätigkeit ausgelegt sein.
Die Gründung darf bis zum Abschluss der Gründungsberatung noch nicht erfolgt sein.
Die Beratung ist nur förderfähig, wenn sie von selbständigen Beratern bzw. Beratungsunternehmen durchgeführt wird, die in der Beraterbörse der KfW-Mittelstandsbank für das Beratungsprodukt Gründercoaching Deutschland freigeschaltet sind. Ausnahmen gelten für Beratungen zur Unternehmensnachfolge.
Von der Förderung ausgeschlossen sind die Erstellung eines Gründungs- bzw. Unternehmenskonzeptes und Beratungsleistungen, die sich überwiegend auf Rechts-, Versicherungs-, Patent- und Steuerfragen beziehen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung wird als Zuschuss gewährt.
Die Förderung erfolgt als Pauschale in Höhe von 400 EUR pro Tagewerk. Für Beratungen zu Unternehmensnachfolgen werden 500 EUR pro Tagewerk gewährt.
Beratungen mit einem Nettohonorar (ohne Umsatzsteuer, Reisekosten und Auslagen) von weniger als 350 EUR pro Tagewerk (bei Unternehmensnachfolgen von 440 EUR pro Tagewerk) werden nicht unterstützt.
Gefördert werden zwei bis zehn Tagewerke.

Antragsverfahren

Angehende gewerbliche Existenzgründer wenden sich zunächst an die zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK) bzw. Handwerkskammer (HWK), angehende freiberufliche Existenzgründer an den
Landesverband der Freien Berufe Sachsen e.V.
Bertolt-Brecht-Allee 24
01309 Dresden
Tel. (03 51) 2 13 00-40
Fax (03 51) 2 13 00-42
E-Mail: info@lfb-sachsen.de
Internet: http://www.lfb-sachsen.de
Diese können eine Empfehlung für eine geförderte Beratung aussprechen. Nach erteilter Empfehlung muss der Existenzgründer innerhalb von zwei Monaten einen Förderantrag richten an die
Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB)
Pirnaische Straße 9
01069 Dresden
Tel. (03 51) 49 10-0
Fax (03 51) 49 10-40 00
E-Mail: servicecenter@sab.sachsen.de
Internet: http://www.sab.sachsen.de
Antragsformulare und weitere Informationen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 21. August 2014, Sächsisches Amtsblatt Nr. 37 vom 11. September 2014, S. 1111; geändert durch Bekanntmachung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 30. Januar 2015, Sächsisches Amtsblatt Nr. 8 vom 19. Februar 2015, S. 255.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2023.

Wichtige Hinweise

Die Gründungsberatung wird bei Antragstellern, die einen Nebenerwerb zum Vollerwerb ausweiten wollen, als De-minimis-Beihilfe gewährt.

Ansprechpartner

zuständige Industrie- und Handelskammer (IHK)
Internet

zuständige Handwerkskammer
Internet

Landesverband der Freien Berufe Sachsen e.V.
Bertolt-Brecht-Allee 24
01309 Dresden
Tel. (03 51) 2 13 00-40
Fax (03 51) 2 13 00-42
E-Mail
Internet

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)
Pirnaische Straße 9
01069 Dresden
Tel. (03 51) 49 10-0
Fax (03 51) 49 10-2 10 15
E-Mail
Internet