Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung von Stromspeichern (Richtlinie Speicher)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien
Fördergebiet: Sachsen
Förderberechtigte: Unternehmen; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)
Förderung von Stromspeichern (Richtlinie Speicher)

Ziel und Gegenstand

Der Freistaat Sachsen fördert innovative dezentrale Lösungen zur Stromspeicherung.
Mitfinanziert werden Investitionen für Anlagen zur Speicherung von elektrischer Energie (Stromspeicher, einschließlich Quartierspeicher und Nachrüstsätze), die einer Erhöhung des Eigenverbrauchs von Solarstrom dienen,
die auf Blei- oder Lithium-Ionen-Technologien basieren (konventionelle Stromspeicher), auch in Verbindung mit Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge,
die nicht auf Blei- oder Lithium-Ionen-Technologien basieren (Modellvorhaben), auch in Verbindung mit Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge sowie der Mess- und Steuereinrichtungen und Ingenieur- und Planungsleistungen.
Ziel ist die Einführung von innovativen Energietechniken im privaten, öffentlichen und im gewerblichen Bereich.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts einschließlich deren Zusammenschlüsse, die Eigentümer, Pächter oder Mieter der Flächen sind, auf denen das Vorhaben realisiert werden soll.
Ausgeschlossen sind Vorhaben, an denen der Freistaat Sachsen mit mehr als 10% beteiligt ist.

Voraussetzungen

Das Vorhaben muss im Freistaat Sachsen durchgeführt werden.
Es muss sich um dezentrale, mit dem öffentlichen Stromnetz dauerhaft gekoppelte Stromspeicher mit einer nutzbaren Kapazität von mindestens 2 Kilowattstunden handeln.
Mit dem Stromspeicher verknüpfte Ladepunkte für Elektrofahrzeuge müssen bei Wechselstrom eine Ladeleistung von mindestens 4,0 Kilowatt, bei Gleichstrom von mindestens 10,0 Kilowatt erbringen.
Die Leistung der Netzeinspeisung des mit dem Stromspeicher verknüpften Solargenerators darf nicht mehr als 50% der Nennleistung dieses Solargenerators unter Standard Testbedingungen betragen.
Konventionelle Vorhaben dürfen erst nach Antragstellung, Modellvorhaben erst nach Bewilligung der Förderung begonnen werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung
für konventionelle Stromspeicher besteht aus einem Sockelbetrag in Höhe von 1.000 EUR zuzüglich eines Leistungsbetrages in Höhe von 200 EUR pro Kilowattstunde Nutzkapazität, insgesamt jedoch höchstens 40.000 EUR. Bei der Förderung von Nachrüstsätzen wird kein Sockelbetrag gewährt.
für Modellvorhaben beträgt bis zu 50% der förderfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 50.000 EUR.
für die mit dem Stromspeicher verknüpfte Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge beträgt 400 EUR pro Ladepunkt für Wechselstrom und 1.500 EUR pro Ladepunkt für Gleichstrom.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Maßnahmebeginn formgebunden zu richten an die
Sächsische Aufbaubank – Förderbank – (SAB)
Pirnaische Straße 9
01069 Dresden
Tel. (03 51) 49 10-0
Fax (03 51) 49 10-40 00
E-Mail: servicecenter@sab.sachsen.de
Internet: https://www.sab.sachsen.de
Antragsformulare und weitere Informationen sind im Internet erhältlich. 05.06.18

Quelle

Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr vom 14. Dezember 2017, Sächsisches Amtsblatt Nr. 1 vom 4. Januar 2018, S. 17.

Wichtige Hinweise

Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.
Zur Finanzierung dürfen keine Mittel aus anderen gleichartigen Förderprogrammen eingesetzt werden.

Ansprechpartner

Sächsische Aufbaubank - Förderbank - (SAB)
Pirnaische Straße 9
01069 Dresden
Tel. (03 51) 49 10-0
Fax (03 51) 49 10-40 00
E-Mail
Internet