Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Zuwendungen in Natura 2000-Gebieten - Natura 2000-Prämie

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Landwirtschaft & Ländliche Entwicklung; Umwelt- & Naturschutz
Fördergebiet: Schleswig-Holstein
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
Zuwendungen in Natura 2000-Gebieten – Natura 2000-Prämie

Ziel und Gegenstand

Das Land Schleswig-Holstein fördert mit Unterstützung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) die Erhaltung ökologisch wertvollen Grünlandes in EG-Vogelschutz- und FFH-Gebieten (Natura 2000-Gebiete) sowie Naturschutzgebieten in Schleswig-Holstein.
Gewährt wird ein Ausgleich für die Kosten und Einkommensverluste, die sich infolge von Beschränkungen der landwirtschaftlichen Nutzung in Natura 2000-Gebieten ergeben.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Inhaber landwirtschaftlicher Betriebe in Schleswig-Holstein, die eine Grünlandfläche in einem Natura 2000-Gebiet und in ausgewiesenen Naturschutzgebieten landwirtschaftlich nutzen.

Voraussetzungen

Die Bewirtschaftung der Grünlandflächen als Weide, Mähweide oder Mähfläche muss über eine Instandhaltungspflege hinausgehen.
Es dürfen keine Totalherbizide eingesetzt werden.
Maschinen-/Gerätekombinationen mit Bodenbearbeitungsgeräten sind aus Gründen des Narbenerhalts unzulässig.
Die Grünlandflächen dürfen nicht mehr als bisher entwässert werden.
Gräben dürfen nicht verfüllt werden.
In den EU-Vogelschutzgebieten dürfen das Beet-Gruppen- bzw. Beet-Grabensystem nicht beseitigt werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt jährlich 80 EUR pro Hektar, in bestimmten EU-Vogelschutzgebieten 150 EUR pro Hektar.
Die Zuwendung wird nur gewährt, sofern ein Mindestbetrag von 160 EUR erreicht wird.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der Antragsformulare jeweils bis zum 15. Mai eines Jahres zu stellen an das
Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
Tel. (0 43 47) 7 04-0
Fax (0 43 47) 7 04-1 02
E-Mail: poststelle@llur.landsh.de
Internet: http://www.schleswig-holstein.de/llur

Quelle

Bekanntmachung vom 26. November 2015, Amtsblatt für Schleswig-Holstein Nr. 51 vom 21. Dezember 2015, S. 1458.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Ansprechpartner

Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume
Hamburger Chaussee 25
24220 Flintbek
Tel. (0 43 47) 7 04-0
Fax (0 43 47) 7 04-1 02
E-Mail
Internet