Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) - CORNET

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenoffen)
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen; Forschungseinrichtung
Ansprechpartner: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF)
Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF) – CORNET

Ziel und Gegenstand

Mit der Fördervariante CORNET des Programms Industrielle Gemeinschaftsforschung werden transnationale Forschungsprojekte unterstützt. CORNET steht für Collective Research Networking, die Vernetzung von nationalen und regionalen Programmen der Gemeinschaftsforschung in Europa. An dem von der AiF koordinierten ERA-NET CORNET sind Ministerien und Projektträger aus mehreren Ländern und Regionen Europas beteiligt.
Ziel ist es, die europäische Zusammenarbeit zwischen nationalen und regionalen Programmen für Gemeinschaftsforschung zu vertiefen. Neben einem strukturierten Erfahrungsaustausch werden Ausschreibungen für gemeinsam geförderte Projekte der Gemeinschaftsforschung organisiert, Datenbanken und Broschüren erstellt und Workshops durchgeführt.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind ausschließlich Mitgliedsvereinigungen der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF).
International können sich Unternehmensverbände und andere Zusammenschlüsse von Unternehmen aus Ländern und Regionen an der jeweiligen Ausschreibung beteiligen (siehe auch CORNET Website).

Voraussetzungen

Es muss sich um gemeinsame Projekte der Gemeinschaftsforschung handeln. Die Projektkonsortien müssen aus Unternehmensverbänden aus mindestens zwei Ländern und Regionen Europas bestehen.
Zwischen den Beteiligten muss eine transnationale Vereinbarung über die Zusammenarbeit geschlossen werden.
Die Forschungsergebnisse müssen allen Unternehmen zu jeweils gleichen Bedingungen zur Verfügung stehen und sind europaweit zu verbreiten.
Für die IGF-Förderung müssen Teilprojekte in Deutschland entsprechend den IGF-Regelungen durchgeführt werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung richtet sich nach der Antragslage. Für die Koordinierung des CORNET-Gesamtprojekts wird eine Pauschale in Höhe von bis zu 5%, maximal 20.000 EUR gewährt. Dabei müssen die zusätzlichen Ausgaben für die Koordinierung des transnationalen CORNET-Gesamtprojekts in einer dem Förderantrag beizufügenden Anlage plausibel dargelegt werden.

Antragsverfahren

Die Förderung erfolgt im Rahmen gesonderter Ausschreibungen. Projektskizzen können im Rahmen der jeweiligen Ausschreibungsrunden bei der
Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto-von-Guericke“ e.V. (AiF)
Hauptgeschäftsstelle Köln
Bayenthalgürtel 23
50968 Köln
Tel. (02 21) 3 76 80-0
Fax (02 21) 3 76 80-27
E-Mail: info@aif.de
Internet: http://www.aif.de
eingereicht werden.
Die frühzeitige Kontaktaufnahme mit der AiF wird dringend empfohlen.
Weitere Informationen zu CORNET und aktuellen Ausschreibungsrunden einschließlich der Richtlinien und Antragsformulare sind im Internet unter http://www.cornet-era.net abrufbar.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 4. September 2012, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 13. September 2012, B1; Informationen der AiF, Stand September 2017.

Geltungsdauer

Anträge gemäß dieser Richtlinie können bis zum 31. Dezember 2017 gestellt werden. Über eine Verlängerung der Richtlinie über diesen Termin hinaus wird spätestens im Verlauf des Jahres 2017 entschieden.

Wichtige Hinweise

Die Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) beinhaltet folgende Fördervarianten: 28.04.15
Leittechnologien für KMU: systemrelevante, breit angelegte Vorhaben, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit von KMU der jeweiligen Branche nachhaltig stärken. Leittechnologie-Vorhaben werden als mehrteilige Projekte von mehreren Forschungsvereinigungen getragen und von mehreren Forschungseinrichtungen mit unterschiedlichem Profil bearbeitet. Nach besonderer Bekanntmachung, in der die Modalitäten festgelegt werden, können Anträge gestellt werden. 08.09.17
PLUS: mehrere thematisch eng zusammenhängende Forschungsvorhaben, die zusammen ein PLUS-Gesamtprojekt bilden und von Vorhaben der Grundlagenforschung bis hin zu Vorhaben zur Umsetzung in Produkte, Verfahren und Dienstleistungen reichen können. Die im Rahmen der IGF zu fördernden PLUS-Vorhaben müssen auch deren Kriterien genügen. Die notwendigerweise in das PLUS-Gesamtprojekt eingebundenen flankierenden Vorhaben der Grundlagenforschung oder zur Umsetzung müssen aus anderen Quellen finanziert werden, letztere vorrangig von der Wirtschaft selbst. 08.09.17
CORNET: transnationale Forschungsvorhaben – Collective Research Networking (CORNET-Gesamtprojekte) mindestens mit einer ausländischen Forschungseinrichtung gemeinsam bei denen die gesamten Ergebnisse allen Unternehmen zu jeweils gleichen Bedingungen zur Verfügung stehen. Die IGF-Förderung kann dabei die Finanzierung von Teilprojekten (CORNET-Vorhaben) umfassen, die in Deutschland entsprechend den IGF-Regelungen durchgeführt werden. 08.09.17
Die speziellen Fördervarianten dienen insbesondere dem Wissenstransfer und der Netzwerkbildung. 08.09.17
Die öffentliche Förderung von IGF-Vorhaben erfolgt seit der Gründung der AiF im Jahr 1954. Durch die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) soll insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen der Zugang zu praxisnahen Forschungsergebnissen erleichtert werden. Im Jahr 2017 werden Fördermittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) i.H.v. ca. 169 Mio. EUR eingesetzt. 08.09.17

Ansprechpartner

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF)
Hauptgeschäftsstelle Köln
Bayenthalgürtel 23
50968 Köln
Tel. (02 21) 3 76 80-0
Fax (02 21) 3 76 80-27
E-Mail
Internet