Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Klimaschutz- und Klimafolgenanpassungsmaßnahmen in Kommunen

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Beratung; Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Infrastruktur
Fördergebiet: Thüringen
Förderberechtigte: Kommune
Ansprechpartner: Thüringer Aufbaubank (TAB)
Klimaschutz- und Klimafolgenanpassungsmaßnahmen in Kommunen

Ziel und Gegenstand

Der Freistaat Thüringen unterstützt Gemeinden, Gemeindeverbände und Landkreise des Freistaats
bei Maßnahmen, die zur Verminderung von Treibhausgasemissionen bei ihnen direkt oder im Bereich ihrer Gebietskörperschaften beitragen und
dabei, sich bereits frühzeitig an die Folgen des Klimawandels bestmöglich anzupassen.
Mitfinanziert werden
ausgewählte Einstiegspakete zu Maßnahmen des Klimaschutzes und der Klimafolgenanpassung,
die Erstellung von Treibhausgasminderungskonzepten und von Konzepten zur energetischen Modernisierung von Gebäuden,
Klimaschutz- und Energiemanagementsysteme,
Kompetenzaufbau zu den Folgen des Klimawandels,
Beratungs-, Bildungs- und Dialogprozesse inklusive Öffentlichkeitsarbeit,
gebäudetechnische Investitionen zur Treibhausgasminderung und/oder zur Minderung der Folgen des Klimawandels sowie
Klimaschutzmaßnahmen im Bereich Elektromobilität.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Gemeinden, Gemeindeverbände, Zweckverbände und Landkreise in Thüringen.

Voraussetzungen

Das Vorhaben muss in Thüringen durchgeführt werden.
Die Gesamtfinanzierung des Vorhabens muss gesichert sein und der Antragsteller die Gewähr für eine ordnungsgemäße Durchführung und Abrechnung bieten.
Bei Investitionen in Gebäudetechnik muss es sich um marktfähige Anlagen handeln, die technischen Mindestanforderungen entsprechen.
Fahrzeuge, die für kommunale Fuhrparke angeschafft oder geleast werden, dürfen ausschließlich mit einem Elektroantrieb ausgestattet sein.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt für das Einstiegspaket einmalig pro Gemeinde oder Landkreis bis zu 7.500 EUR.
Im Übrigen richtet sich die Höhe der Förderung nach der Art des Vorhabens.
Die Bagatellgrenze beträgt 7.500 EUR (ausgenommen Einstiegspakete).

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der vorgegebenen Formulare einzureichen bei der
Thüringer Aufbaubank (TAB)
Gorkistraße 9
99084 Erfurt
Tel. (03 61) 74 47-0
Tel. (03 61) 74 47-4 10
E-Mail: info@aufbaubank.de
Internet: https://www.aufbaubank.de
Antragsformulare und weitere Informationen sind im Internet erhältlich.

Quelle

Richtlinie des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz vom 19. Februar 2019, Thüringer Staatsanzeiger Nr. 10 vom 11. März 2019, S. 509.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2021.

Wichtige Hinweise

Andere Fördermöglichkeiten sind vorrangig auszuschöpfen. Eine Kumulierung mit anderen öffentlichen Förderprogrammen ist möglich, wenn der Eigenanteil an der Finanzierung mindestens 5% beträgt. 18.03.19

Ansprechpartner

Thüringer Aufbaubank (TAB)
Gorkistraße 9
99084 Erfurt
Tel. (03 61) 74 47-0
Fax (03 61) 74 47-4 10
E-Mail
Internet