Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Landesprogramm Wirtschaft - Förderung der Energiewende und von Umweltinnovationen (EUI-Richtlinie)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Forschung & Innovation (themenspezifisch); Umwelt- & Naturschutz
Fördergebiet: Schleswig-Holstein
Förderberechtigte: Unternehmen; Forschungseinrichtung; Hochschule
Ansprechpartner: Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH)
Landesprogramm Wirtschaft – Förderung der Energiewende und von Umweltinnovationen (EUI-Richtlinie)

Ziel und Gegenstand

Das Land Schleswig-Holstein fördert im Rahmen des Landesprogramms Wirtschaft Vorhaben, die die Energiewende unterstützen, sowie Umweltinnovationen.
Unterstützt werden Einzel- und Verbundvorhaben in folgenden Bereichen:
Durchführbarkeitsstudien für neuartige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen,
Schaffung technisch-wissenschaftlicher Voraussetzungen für die Entwicklung neuer zukunftsorientierter Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen,
industrielle Forschung und experimentelle Entwicklung zu neuen zukunftsorientierten Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen,
Pilot- und Demonstrationsvorhaben,
Erzielung von Ressourcen- und Energieeffizienzgewinnen durch Unternehmen durch Übererfüllung gesetzlicher Anforderungen.
Im Bereich Energiewende werden insbesondere gefördert:
Entwicklung von Energieerzeugungsanlagen für erneuerbare Energien und deren Schlüsselkomponenten,
Verbesserung von Einspeisung erneuerbarer Energien in die Strom- und Wärmenetze und Netzstabilität bzw. Effizienzsteigerung,
Entwicklung intelligenter Energieverteilungssysteme,
Integration erneuerbarer Energien in den Markt,
regionaler Einsatz von Speichertechnologien,
nachhaltiger Ausbau erneuerbarer Energien,
Verbesserung von Regelbarkeit, Wirkungsgrad und Verfügbarkeit von erneuerbaren Energie-Erzeugungsanlagen,
Senkung des Energieverbrauchs in Produktionsprozessen,
Elektromobilität.
Im Bereich Umweltinnovationen werden insbesondere gefördert:
betrieblicher Stoffeinsatz (z.B. sparsamerer Einsatz oder eine Wiedergewinnung von Stoffen, Einsatz von nachwachsenden Rohstoffen),
Substitution fossil-basierter durch bio-basierte Rohstoffe und Produkte,
stoffliche Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen und organischen Reststoffen,
Senkung der Treibhausgas-Emissionen,
Sicherung des Grund- und Oberflächenwassers, nachhaltige Trinkwasserversorgung, Reduktion des (Trink-)Wassereinsatzes, Verbesserung der Abwasserreinigung und der Minderung des Abwasservolumens,
Erfassung/Messung von Umweltbelastungen durch neue Messtechniken/-geräte,
Verwertungsverfahren für Abfälle,
Reduktion des Eintrags von Schadstoffen in Böden und in die Luft,
Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen mit besonderer, positiver Umweltrelevanz.
Ziel ist der Aufbau umweltgerechter Wirtschafts- und Infrastrukturen, die Steigerung von Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft in Schleswig-Holstein sowie die Schaffung und Sicherung zukunftsorientierter Arbeitsplätze.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Einrichtungen für Forschungs- und Wissensverbreitung sowie Unternehmen mit Betriebsstätte in Schleswig-Holstein.
Kleine und mittlere Unternehmen gemäß der KMU-Definition der Europäischen Kommission werden bevorzugt gefördert.

Voraussetzungen

Die technischen und marktseitigen Erfolgsaussichten des Vorhabens sind zu belegen.
Alle für das Vorhaben erforderlichen Zulassungen müssen vorliegen.
Das gesamte Projektvolumen soll 150.000 EUR (Durchführbarkeitsstudien 50.000 EUR) nicht unterschreiten.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
für Unternehmen abhängig von der Art des Vorhabens und der Größe des Unternehmens bis zu 80% der förderfähigen Kosten,
für Einzelvorhaben an Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung bis zu 90% der förderfähigen Kosten.

Antragsverfahren

Das Antragsverfahren ist zweistufig. Zunächst sind Projektvorschläge bei der
Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH)
Lorentzendamm 24
2410 Kiel
Tel. (04 31) 6 66 66-0
Fax (04 31) 6 66 66-7 67
E-Mail: info@wtsh.de
Internet: http://www.wtsh.de
einzureichen. Bei positiver Einschätzung durch die WTSH kann ein formgebundener, vollständiger Projektantrag gestellt werden.

Quelle

Bekanntmachung des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung vom 15. Juli 2019, Amtsblatt für Schleswig-Holstein Nr. 29 vom 15. Juli 2019, S. 703:

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2023.

Ansprechpartner

Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH)
Lorentzendamm 24
24103 Kiel
Tel. (04 31) 66 66 6-0
Fax (04 31) 66 66 6-7 00
E-Mail
Internet