Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Klimaschutzinitiative - Klimaschutzprojekte im kommunalen Umfeld (Kommunalrichtlinie)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Infrastruktur
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen; Hochschule; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Projektträger Jülich (PtJ); Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)
Werden die wichtigsten Voraussetzungen zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld (Kommunalrichtlinie) erfüllt?
Sämtliche Fragen müssen mit „ja” beantwortet werden, wenn die wichtigsten Fördervoraussetzungen gegeben sein sollen!
Ja Nein
 
 
1. Handelt es sich um ein Vorhaben in einem der folgenden Bereiche:
Fokusberatung Klimaschutz,
Energiemanagementsysteme,
Umweltmanagementsysteme,
Energiesparmodelle,
Kommunale Netzwerke,
Potenzialstudien,
Klimaschutzkonzepte und Klimaschutzmanagement,
Hocheffiziente Außen- und Straßenbeleuchtung sowie Lichtsignalanlagen,
Hocheffiziente Innen- und Hallenbeleuchtung,
Raumlufttechnische Anlagen,
Nachhaltige Mobilität,
Abfallentsorgung,
Kläranlagen,
Trinkwasserversorgung,
Rechenzentren,
weitere investive Maßnahmen für den Klimaschutz?
 
 
2. Handelt es sich bei dem Antragsteller um
eine Stadt, eine Gemeinde, einen Landkreis oder einen Zusammenschluss, an dem ausschließlich Kommunen beteiligt sind,
einen Betrieb, ein Unternehmen oder eine sonstige Organisation mit mindestens 25% kommunaler Beteiligung,
eine öffentliche, gemeinnützige und religionsgemeinschaftliche Kindertagesstätte oder Schule oder Hochschule bzw. deren Träger,
eine Religionsgemeinschaft mit Körperschaftsstatus oder deren Stiftung,
eine öffentliche und freie, gemeinnützige Jugendwerkstätte oder Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe, die nach SGB VIII anerkannt ist, bzw. deren Träger oder
in ausgewählten Förderschwerpunkten auch um weitere Antragsteller?
 
 
3. Gehen die Maßnahmen hinsichtlich ihrer Klimaschutzwirkung zum Zeitpunkt der Antragstellung über die bestehenden oder für den Bewilligungszeitraum zu erwartenden gesetzlichen oder untergesetzlichen Anforderungen oder bestehende satzungsmäßige Anforderungen hinaus?
 
 
4. Verfügt der Antragsteller über eine ausreichende personelle sowie finanzielle Kapazität zur Durchführung des Vorhabens?
 
 
5. Kann das Vorhaben innerhalb des im Zuwendungsbescheid genannten Bewilligungszeitraums begonnen, durchgeführt und abgeschlossen werden?
 
 
6. Kann die Zweckbindungsfrist bei investiven Maßnahmen eingehalten werden?

Aktueller Hinweis

Die hier dokumentierte Richtlinie tritt am 1. Januar 2019 in Kraft. Die bisherige Fassung der Richtlinie gilt noch bis zum 31. Dezember 2018 (s. Wichtige Hinweise).

Ansprechpartner

Projektträger Jülich (PtJ)
Geschäftsbereich Kommunaler Klimaschutz (KKS)
Forschungszentrum Jülich GmbH
Zimmerstraße 26-27
10969 Berlin
Tel. (0 30) 2 01 99-5 77
Fax (0 30) 2 01 99-31 07
E-Mail
Internet

Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz (SK:KK)
Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin
(0 30) 3 90 01-1 70
Tel. (0 30) 3 90 01-2 19
E-Mail
Internet

Weiterführende Informationen