Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Energieeffizient Bauen und Sanieren - Zuschuss Baubegleitung

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen; Kommune; Öffentliche Einrichtung; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: KfW Bankengruppe
Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Baubegleitung

Ziel und Gegenstand

Die KfW Bankengruppe unterstützt die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen unabhängigen Energieeffizienz-Experten während des Neubaus und der Sanierung von bestehenden Wohngebäuden.
Gefördert wird die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch den Energieeffizienz-Experten, wahlweise mit einer Nachhaltigkeitszertifizierung, bei
Neubau oder Sanierung zu einem KfW-Effizienzhaus oder
der energetischen Sanierung mit Einzelmaßnahmen.
Ziel ist es, die Umsetzung energetischer Maßnahmen durch zusätzliche fachliche Kompetenz zu unterstützen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Träger von Investitionsmaßnahmen, die energetische Fachplanungs- und Baubegleitungsleistungen für Wohngebäude durch einen unabhängigen Experten in Anspruch nehmen.

Voraussetzungen

Es muss sich um eine förderfähige Sanierungsmaßnahme handeln, die entweder in den Programmen Energieeffizient Bauen, Energieeffizient Sanieren – Kredit, Energieeffizient Sanieren – Investitionszuschuss oder in einem von der KfW aus diesen Mitteln refinanzierten Programm eines Landesförderinstitutes gefördert wird.
Der Sachverständige muss in der Expertenliste für Förderprogramme des Bundes in den Kategorien „Energieeffizient Bauen und Sanieren – Wohngebäude“ unter http://www.energie-effizienz-experten.de geführt sein.
Der Sachverständige ist für das Vorhaben wirtschaftlich unabhängig zu beauftragen.
Der Sachverständige darf weder in einem Inhaber-, Gesellschafts- oder Beschäftigungsverhältnis zu den bauausführenden Unternehmen oder Lieferanten stehen, noch Lieferungen oder Leistungen vermitteln.
Die Durchführung der energetischen Fachplanung und Baubegleitung ist durch den Sachverständigen zu dokumentieren und dem Bauherrn zu übergeben.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt 50% der förderfähigen Kosten, maximal jedoch 4.000 EUR pro Antragsteller und Investitionsvorhaben.
Zuschussbeträge unter 300 EUR werden nicht ausgezahlt.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Einbindung eines Energieeffizienz-Experten über das KfW-Zuschussportal (Programmnummer 431) an die
KfW Bankengruppe
Palmengartenstraße 5–9
60325 Frankfurt am Main
Infocenter: (08 00) 5 39 90 02
Tel. (0 69) 74 31-0
Fax (0 69) 74 31-29 44
E-Mail: info@kfw.de
Internet: http://www.kfw.de
zu richten.

Quelle

Merkblatt der KfW Bankengruppe, Stand November 2016; KfW-Information vom 11. Januar 2017.

Wichtige Hinweise

Seit Ende 2016 steht das KfW-Zuschussportal für alle wohnwirtschaftlichen Zuschussprodukte der KfW zur Verfügung. 11.01.17
Seit dem 1. April 2016 gewährt die KfW den Baubegleitungszuschuss auch für Neubauvorhaben. Zudem wird die Erstellung von Zertifikaten für nachhaltiges Bauen mitgefördert. 04.03.16
Die Kombination des Zuschusses mit dem Programm Energieeffizient Bauen sowie der Kredit- und Zuschussvariante im Programm „Energieeffizient Sanieren“ der KfW sowie weiteren öffentlichen Mitteln ist möglich, sofern die Summe der Förderzusagen die förderfähigen Aufwendungen nicht übersteigt. 04.03.16

Ansprechpartner

KfW Bankengruppe
Palmengartenstraße 5-9
60325 Frankfurt am Main
Infocenter: (08 00) 5 39 90 02
Tel. (0 69) 74 31-0
Fax (0 69) 74 31-29 44
E-Mail
Internet