Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Transfer Bonus - Technologie-, Wissens- und Designtransfer

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenoffen)
Fördergebiet: Berlin
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: IBB Business Team GmbH; B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Transfer Bonus – Technologie-, Wissens- und Designtransfer

Ziel und Gegenstand

Das Land Berlin fördert den Technologie- und Wissenstransfer von Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen in kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie den Transfer von Design-Know-how von Unternehmen der Designbranche und Hochschulen in KMU.
Mitfinanziert werden
in der Einstiegsvariante die Ausgaben für externe wissenschaftliche Fragestellungen, die im Zusammenhang mit der ersten konkreten Kooperation des Unternehmens mit einer Wissenschafts- bzw. Forschungseinrichtung anfallen,
in der Standardvariante Technologie- und Wissenstransfer Ausgaben für externe Forschungs- und Entwicklungstätigkeiten, durch die neue oder veränderte Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren bis zur Markt- bzw. Fertigungsreife ausgestaltet oder im Bereich der Digitalisierung entwickelt oder im eigenen Unternehmen implementiert werden, sowie
in der Standardvariante Designtransfer Ausgaben für externe Maßnahmen und Tätigkeiten zum Design, durch die neue oder veränderte Produkte, Dienstleistungen und Produktionsverfahren bis zur Markt- bzw. Fertigungsreife ausgestaltet werden.
Ziel der Förderung ist es, die Potenziale der Wissenschaftslandschaft der Region Berlin-Brandenburg vorrangig für kleinste, kleine und mittlere technologieorientierte Unternehmen nutzbar zu machen und deren Innovationskraft zu stärken.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind technologieorientierte kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz oder Betriebsstätte in Berlin.
Nicht technologieorientierte KMU sind in Ausnahmefällen antragsberechtigt, wenn das Projekt einen ausgeprägten Technologiebezug aufweist.
Die Standardvariante im Bereich Digitalisierung kann von KMU des produzierenden Gewerbes sowie des produktionsnahen Dienstleistungsgewerbes (einschließlich Softwareunternehmen) als Anbieter oder als Anwender beantragt werden.

Voraussetzungen

Der Antragsteller muss eine nach der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” förderfähige Tätigkeit ausüben (Erfüllen der Voraussetzungen des Primäreffekts) und das Projekt muss dem Bereich „angewandte Forschung und Entwicklung (FuE)” zugeordnet werden können.
Das Projekt muss technisch umsetzbar erscheinen.
Das Projekt soll im Land Berlin durchgeführt werden.
Der Kooperationspartner muss in Berlin oder Brandenburg ansässig sein.
Kooperationen im Bereich des Technologie- und Wissenstransfers sind grundsätzlich mit einer öffentlich (grund)finanzierten oder gemeinnützig tätigen Wissenschafts- bzw. Forschungseinrichtung einzugehen.
Kooperationspartner der Designbranche müssen ihre Qualifikation im Rahmen der Projektbeschreibung nachweisen.
Die Gesamtfinanzierung des Vorhabens muss gesichert sein.
Mit dem Projekt darf erst nach Bewilligung begonnen werden.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt
in der Einstiegsvariante bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben, maximal jedoch 3.000 EUR,
in der Standardvariante bis zu 70% der förderfähigen Ausgaben, maximal jedoch 15.000 EUR, im Bereich Digitalisierung maximal 45.000 EUR.
Die Standardvariante kann mehrfach bewilligt werden, in drei aufeinander folgenden Kalenderjahren jedoch höchstens für drei klar voneinander abgegrenzte Projekte. Die Standardvariante im Bereich der Digitalisierung kann nur einmalig in Anspruch genommen werden.
Die Laufzeit eines Projekts kann in der Regel bis zu sechs Monate, im Bereich der Digitalisierung bis zu zwölf Monate betragen.
Schließen sich mehrere KMU zur Realisierung eines größeren Projektes zusammen, so können mehrere Transfer Boni kumuliert werden.

Antragsverfahren

Anträge im Bereich Technologie- und Wissenstransfer können ausschließlich online über die Website http://www.transferbonus.de bei der IBB Business Team GmbH gestellt werden.
IBB Business Team GmbH
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel. (0 30) 21 25-46 68
Fax (0 30) 21 25-46 80
E-Mail: coachingbonus@ibb-business-team.de
Internet: http://www.ibb-business-team.de
Anträge im Bereich Designtransfer sind vor Beginn des Vorhabens zu richten an die
B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
Tel. (0 30) 3 90 42-72
Fax (0 30) 3 90 42-31
E-Mail: info@designtransferbonus.de
Internet: http://www.designtransferbonus.de

Quelle

Richtlinie des Landes Berlin in der Fassung vom 19. Dezember 2018.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Wichtige Hinweise

Die Förderung wird als De-minimis-Beihilfe gewährt.
Eine Kumulation mit anderen Fördermitteln des Bundes oder des Landes ist ausgeschlossen.

Ansprechpartner

IBB Business Team GmbH
Bundesallee 210
10719 Berlin
Tel. (0 30) 21 25-46 68
Fax (0 30) 21 25-46 80
E-Mail
Internet

B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
Tel. (0 30) 3 90 42-72
Fax (0 30) 3 90 42-31
E-Mail
Internet