Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Mittelstand innovativ - Innovationsassistent

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenoffen)
Fördergebiet: Nordrhein-Westfalen
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: Projektträger Jülich (PtJ)
Mittelstand innovativ – Innovationsassistent
Aktueller Hinweis:
Die für das Jahr 2017 verfügbaren Haushaltsmittel sind ausgeschöpft. Daher ist eine Antragstellung gegenwärtig nicht möglich. Weitere Informationen erteilt der Ansprechpartner.

Ziel und Gegenstand

Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt im Rahmen des Programms „Mittelstand.innovativ!“ innovative mittelständische Unternehmen. Das Programm besteht aus den Komponenten Innovationsgutschein, Innovationsgutschein Digitalisierung und Innovationsassistent.
Gefördert wird die Beschäftigung von neu einzustellenden Universitäts- und Fachhochschulabsolventen aus dem Bereich der Ingenieurs-, Natur-, Wirtschafts-, Sozial- oder Geisteswissenschaften zur Bearbeitung von Innovations- bzw. Kooperationsprojekten.
Ziel ist es, Wissen und Technologie von den Hochschulen zu kleinen Unternehmen zu transferieren.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Unternehmen mit bis zu 50 Angestellten, von denen maximal fünf einen akademischen Abschluss vorweisen, mit Sitz in Nordrhein-Westfalen.

Voraussetzungen

Der Hochschulabschluss darf bei der Arbeitsaufnahme nicht länger als zwei Jahre zurückliegen.
Die Mindestdauer des Beschäftigungsverhältnisses beträgt 24 Monate. Unbefristete Beschäftigungsverhältnisse sind ebenfalls möglich.
Es muss mindestens das tariflich vereinbarte Entgelt gezahlt werden.
Im Zeitpunkt der Antragstellung darf der Innovationsassistent noch nicht eingestellt sein.
Beschäftigungsverhältnisse mit Personen, die gleichzeitig Anteilseigner an dem Unternehmen sind, sowie Personen, deren Familienmitglieder ersten Grades Anteilseigner an dem Unternehmen sind, sind von der Förderung ausgeschlossen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe des Zuschusses beträgt max. 22.500 EUR pro Jahr für die Dauer von zwei Jahren.
Beschäftigt ein Unternehmen bereits wenigstens einen Hochschulabsolventen, beträgt der Zuschuss max. 15.000 EUR pro Jahr.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme und unter Verwendung der Antragsformulare beim
Projektträger Jülich (PtJ)
Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Technologische und Regionale Innovationen (TRI)
52425 Jülich
Tel. (0 24 61) 61-27 18
Fax (0 24 61) 61-80 47
E-Mail: ptj@fz-juelich.de
Internet: http://www.ptj.de
zu stellen. Anträge werden nach Eingangsdatum bearbeitet. Dabei kann es zu Verzögerungen kommen, wenn im jeweiligen Haushaltsjahr keine Mittel mehr verfügbar sind. Nähere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten des Projektträgers Jülich, der auch die Beratung im Vorfeld übernimmt.

Quelle

Förderbedingungen, Stand März 2015; Informationen des Projektträgers Jülich, Stand August 2017.

Wichtige Hinweise

Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe.
Für die Maßnahme darf keine weitere Förderung des Landes, des Bundes oder der EU in Anspruch genommen werden.

Aktueller Hinweis

Die für das Jahr 2017 verfügbaren Haushaltsmittel sind ausgeschöpft. Daher ist eine Antragstellung gegenwärtig nicht möglich. Weitere Informationen erteilt der Ansprechpartner.

Ansprechpartner

Projektträger Jülich (PtJ)
Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Technologische und Regionale Innovationen (TRI)
52425 Jülich
Tel. (0 24 61) 61-27 18
Fax (0 24 61) 61-80 47
E-Mail
Internet