Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung des kommunalen Sportstättenbaus und des Vereinssportstättenbaus

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Infrastruktur; Kultur, Medien & Sport
Fördergebiet: Sachsen-Anhalt
Förderberechtigte: Kommune; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Förderung des kommunalen Sportstättenbaus und des Vereinssportstättenbaus

Ziel und Gegenstand

Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt die Schaffung einer bedarfsgerechten Sportstätteninfrastruktur im Land, um unter Berücksichtigung der demografischen Entwicklung die notwendigen Voraussetzungen für den Breiten-, Behinderten- und Gesundheitssport sowie für den Leistungssport auf nationalem und internationalem Niveau zu schaffen.
Gefördert werden
Sanierungsmaßnahmen bei bestehenden Sportstätten,
Erweiterung der Nutzbarkeit vorhandener Sportstätten,
Umbau bestehender Sportstätten und anderer Gebäude und Räumlichkeiten mit dem Ziel der sportlichen Nutzung,
Neubau von Sportstätten,
Ausstattung von Sportstätten als Erstausstattung sowie als Ersatzausstattung, wenn die bisherige Ausstattung nachweisbar nicht mehr verwendet werden kann.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind
Gemeinden, Verbandsgemeinden und Landkreise,
als gemeinnützig anerkannte Sportorganisationen gemäß § 3 Abs. 1 des Sportfördergesetzes des Landes Sachsen-Anhalt sowie
kommunale Unternehmen, sofern die Kommune mit mehr als 50% beteiligt ist.

Voraussetzungen

Die Baumaßnahme muss vollständig geplant und die Gesamtfinanzierung bis auf die beantragten Landesmittel gesichert sein.
Eine Erstausstattung von Sportstätten mit Sportgeräten ist förderfähig, sofern dies für die Funktionalität und den Betrieb der Einrichtung unabdingbar ist.
Die Zweckbindungsfrist von 15 Jahren (25 Jahre bei Neubau) ist zu beachten.
Der Antragsteller muss Eigentümer des Grundstücks sein, auf dem die Maßnahme durchgeführt werden soll, oder ein Nutzungsrecht über die Dauer der Zweckbindung nachweisen.
Die Sportstätten sind so zu errichten, dass sie barrierefrei zugänglich und benutzbar sind. Dies gilt in der Regel auch für Umbau- und Sanierungsmaßnahmen.
Der Antragsteller muss nachweisen, dass es sich um ein Vorhaben an bestehenden und weiterhin bestandssicheren, demografiefesten Sportstätten bzw. um den Neubau von bestandssicheren, demografiefesten Sportstätten handelt (Demografie-Check).
Von der Förderung ausgeschlossen sind Sportstätten, in denen überwiegend Schulsport stattfindet und die außerhalb des Landes liegen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt als Zuschuss.
Die Höhe des Zuschusses beträgt in der Regel bis zu 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben.
Gemeinden, Verbandsgemeinden und Landkreise sowie kommunale Unternehmen müssen bis zu 20%, Sportorganisationen bis zu 10% der zuschussfähigen Ausgaben aus Eigenmitteln aufbringen.

Antragsverfahren

Anträge sind vor Beginn der Maßnahme bis spätestens zum 30. Juni des Vorjahres unter Verwendung der vorgesehenen Formulare an das
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Hakeborner Straße 1
39112 Magdeburg
Tel. (03 91) 5 67-02
Fax (03 91) 5 67-22 93
E-Mail: poststelle@lvwa.sachsen-anhalt.de
Internet: https://lvwa.sachsen-anhalt.de
zu richten.
Das Antragsformular sowie weitere Informationen können im Internet abgerufen werden.

Quelle

Richtlinie des Ministeriums für Inneres und Sport vom 10. Januar 2018, Ministerialblatt für das Land Sachsen-Anhalt Nr. 4 vom 5. Februar 2018, S. 53.

Wichtige Hinweise

Eine Kombination mit anderen Förderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU ist möglich.

Ansprechpartner

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Hakeborner Straße 1
06112 Magdeburg
Tel. (03 91) 5 67-02
Fax (03 91) 5 67-22 93
E-Mail
Internet