Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Energetische Sanierung von Einrichtungen der Schulinfrastruktur

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Energieeffizienz & Erneuerbare Energien; Infrastruktur
Fördergebiet: Schleswig-Holstein
Förderberechtigte: Kommune
Ansprechpartner: Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Energetische Sanierung von Einrichtungen der Schulinfrastruktur

Ziel und Gegenstand

Das Land Schleswig-Holstein unterstützt Investitionen in die energetische Sanierung und Optimierung von Einrichtungen der Schulinfrastruktur.
Gefördert werden Maßnahmen der energetischen Sanierung oder Optimierung an Gebäuden von Schulen in öffentlicher Trägerschaft einschließlich der mit der Schule verbundenen Schulwohnheime sowie schulisch genutzter Sport- und Schwimmhallen.
Der Ersatzbau wird gefördert, wenn eine Sanierung unwirtschaftlich ist.

Antragsberechtigte

Zuwendungsempfänger sind finanzschwache Gemeinden, Städte und Kreise als Träger öffentlicher allgemeinbildender und berufsbildender Schulen sowie der Förderzentren.

Voraussetzungen

Das zu sanierende Gebäude muss bei Beginn des Investitionsvorhabens mindestens zehn Jahre alt sein.
Die antragstellende Kommune muss als finanzschwach einzustufen sein, weil sie
zu den Konsolidierungshilfekommunen gehört oder
Fehlbetragszuweisungen des Landes erhalten hat.
Es muss für die Dauer der Zweckbindungsfrist ein öffentliches Bedürfnis für die zu fördernde Schule bestehen.
Mit dem Investitionsvorhaben muss ein langfristig bestehender Bedarf abgedeckt werden.
Der Maßnahmebeginn muss nach dem 30. Juni 2015 erfolgt sein bzw. erfolgen.
Das Investitionsvorhaben darf nicht bereits im Rahmen eines anderen Förderprogramms gefördert werden.
Die vorgesehenen investiven Maßnahmen müssen mindestens die Anforderungen der Energieeinsparverordnung erfüllen.
Nicht förderfähig sind Windenergie- und Photovoltaikanlagen.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 90% der zuwendungsfähigen Ausgaben.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung der Antragsformulare zu stellen an die
Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Fleethörn 29–31
24103 Kiel
Tel. (04 31) 99 05-0
Fax (04 31) 99 05-33 83
E-Mail: info@ib-sh.de
Internet: https://www.ib-sh.de

Quelle

Bekanntmachung vom 13. Oktober 2015, Amtsblatt für Schleswig-Holstein Nr. 43 vom 26. Oktober 2015, S. 1189; geändert durch Bekanntmachung vom 31. Januar 2017, Amtsblatt für Schleswig-Holstein Nr. 7 vom 13. Februar 2017, S. 307.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2022.

Ansprechpartner

Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH)
Fleethörn 29-31
24103 Kiel
Tel. (04 31) 99 05-0
Fax (04 31) 99 05-33 83
E-Mail
Internet