Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Reduzierung von Barrieren im Wohnungsbestand (Richtlinie Personenaufzüge und Lifte, barrierearmes Wohnen - RLPaBaWo M-V)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Wohnungsbau & -modernisierung
Fördergebiet: Mecklenburg-Vorpommern
Förderberechtigte: Unternehmen; Privatperson; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI)
Reduzierung von Barrieren im Wohnungsbestand (Richtlinie Personenaufzüge und Lifte, barrierearmes Wohnen – RLPaBaWo M-V)

Ziel und Gegenstand

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert barrierereduzierende Umbaumaßnahmen an Miet- und Genossenschaftswohnungen sowie an selbst genutztem Wohneigentum.
Gefördert werden
bauliche Maßnahmen zur Nachrüstung von barrierefreien Personenaufzügen, Treppenliften oder anderen mechanischen vertikalen Personenfördersystemen an oder in Wohngebäuden mit Miet- und Genossenschaftswohnungen sowie
bauliche Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren in Wohnungen und Wohngebäuden, darunter die Verbesserung der Zugänglichkeit von Wohngebäuden und Wohnungen, Ausstattungsverbesserungen von Treppenanlagen und die Verbreiterung von Türdurchgängen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind Eigentümer (natürliche und juristische Personen), deren Grundstücke in Mecklenburg-Vorpommern mit Miet- oder Genossenschaftswohnungen oder selbst genutztem Wohneigentum bebaut sind, sowie natürliche Personen als Mieter einer Wohnung in Mecklenburg-Vorpommern.

Voraussetzungen

Der Antragsteller muss
die erforderliche Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit besitzen sowie
Gewähr für die wirtschaftliche Durchführung der baulichen Maßnahmen und für eine ordnungsgemäße Verwaltung bieten.
Die Maßnahmen müssen zweckmäßig und wirtschaftlich vertretbar sein und dürfen den Zielsetzungen des Bauordnungsrechts oder des Denkmalschutzes nicht widersprechen.
Sofern es sich bei dem Antragsteller um einen Mieter handelt, ist nachzuweisen, dass der Eigentümer der Durchführung der baulichen Maßnahmen in der Mietwohnung zustimmt und dass diese Maßnahmen während der gesamten Mietdauer bei Mieterhöhungen nach § 559 des Bürgerlichen Gesetzbuches außer Betracht bleiben.
Die Maßnahmen müssen an Gebäuden durchgeführt werden, deren Nutzflächen überwiegend Wohnzwecken dienen und deren Baufertigstellung länger als zwei Jahre zurückliegt.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 30% der zuwendungsfähigen Ausgaben, jedoch
für Personenaufzüge und Lifte max. 198.000 EUR je Personenaufzug oder Lift bzw. max. 33.000 EUR je Haltepunkt im Gebäude,
bei barrierereduzierenden Anpassungsmaßnahmen an selbst genutztem Wohneigentum und vermieteten Wohnungen max. 15.000 EUR und mindestens 2.000 EUR je Wohnung sowie
für Maßnahmen zur Änderung von Wohnungsgrundrissen und Treppenanlagen in Gebäuden mit Miet- und Genossenschaftswohnungen im Zusammenhang mit der Nachrüstung von Personenaufzügen max. 25.000 EUR und mindestens 4.000 EUR je Wohnung.

Antragsverfahren

Anträge sind unter Verwendung des Antragsformulars vor Beginn des Vorhabens an das
Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI)
Werkstraße 213
19061 Schwerin
Tel. (03 85) 63 63-0
Fax (03 85) 63 63-12 12
E-Mail: info@lfi-mv.de
Internet: http://www.lfi-mv.de
zu richten. Das Antragsformular kann im Internet abgerufen werden.

Quelle

Richtlinie vom 10. September 2014, Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern Nr. 38 vom 29. September 2014, S. 1044; zuletzt geändert durch Bekanntmachung des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung vom 8. Mai 2018, Amtsblatt für Mecklenburg-Vorpommern Nr. 22 vom 4. Juni 2018, S. 330; Pressemitteilung des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung vom 5. Juni 2018.

Geltungsdauer

Die Richtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2025.

Wichtige Hinweise

Die Förderung ist Teil der Modernisierungsrichtlinien des Landes Mecklenburg-Vorpommern. 21.02.17
Mit Wirkung vom 5. Juni 2018 werden Zuschüsse für Vorhaben zum Abbau von Mobilitätsbarrieren auch für Mietwohnungen gewährt. 07.06.18
Nach Informationen des Ministeriums für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung werden in den Jahren 2018 und 2019 jeweils 5 Mio. EUR zusätzlich zum bisherigen Programm mit seinen jährlich 4 Mio. EUR bereitstehen. 07.06.18

Ansprechpartner

Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern (LFI)
Werkstraße 213
19061 Schwerin
Tel. (03 85) 63 63-0
Fax (03 85) 63 63-12 12
E-Mail
Internet