Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

EFRE NRW - Förderwettbewerb CreateMedia.NRW

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenspezifisch); Kultur, Medien & Sport
Fördergebiet: Nordrhein-Westfalen
Förderberechtigte: Unternehmen; Forschungseinrichtung; Hochschule; Öffentliche Einrichtung; Verband/Vereinigung
Ansprechpartner: LeitmarktAgentur.NRW
EFRE NRW – Förderwettbewerb CreateMedia.NRW

Ziel und Gegenstand

Das Land Nordrhein-Westfalen führt im Rahmen des Programms EFRE.NRW Wachstum und Beschäftigung 2014–2020 Wettbewerbe zur Auswahl qualitativ hochwertiger, innovativer Fördervorhaben durch.
Die Leitmarktwettbewerbe beziehen sich auf Wirtschaftsbereiche, die von besonderer Bedeutung für das Land sind. Bevorzugt gefördert werden Projekte, die umsetzungsorientierte Strategien und Lösungen für gesellschaftliche Problemstellungen anbieten. Die Projekte sollen von hoher strategischer Relevanz für die jeweilige Problemstellung und möglichst inter- und transdisziplinär ausgerichtet sein.
Im Rahmen des Wettbewerbs „CreateMedia.NRW“ werden Projekte unterstützt, die für die zukünftige Entwicklung der Medien und Kreativwirtschaft maßgeblich sein sollen. Aktuelle Wettbewerbsbereiche sind
Digitale Technologien (Technologie- und Prozessentwicklung für den Games-Bereich, Interfacedesign, Web-Technologien, Einsatz von künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen, Digitale Technologien zur Weiterentwicklung klassischer Medienbranchen),
Medien und Kreativwirtschaft als Innovationstreiber in anderen Wirtschaftszweigen,
Vernetzung und Innovative Beteiligungsformen,
Neue Arbeits- und Raumnutzungskonzepte.

Antragsberechtigte

Teilnahmeberechtigt sind
Unternehmen aller Größenklassen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU), einschließlich Handwerk, Freie Berufe und wirtschaftlich tätige Genossenschaften und Vereine, kommunale Unternehmen, Stadtwerke, Wärmeversorger und Krankenhäuser, die nicht in öffentlicher Trägerschaft sind,
Hochschulen,
Forschungseinrichtungen,
kulturelle Einrichtungen.
Landwirtschaftliche Betriebe werden nicht gefördert.

Voraussetzungen

Das Vorhaben muss thematisch, zeitlich und finanziell abgrenzbar sein und darf mit Ausnahme von Vorplanungen sowie Markt- und Mitbewerberanalysen noch nicht begonnen worden sein.
Das Projekt muss in Nordrhein-Westfalen durchgeführt und vorwiegend verwertet werden.
Die Gesamtfinanzierung muss unter Einbeziehung der Eigenbeteiligung erkennbar gesichert sein.
Verbundvorhaben werden vorrangig gefördert. Diese Vorhaben sollen sich im Aufbau an der Wertschöpfungskette ausrichten.
Ziel der Forschungsaktivitäten muss es sein, die Projektergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt in marktgerechte Produkte zu überführen. Im Projektvorschlag ist darzulegen, wie das Projektthema nach Ablauf der Förderung weitergeführt werden soll.
Das Vorhaben muss einen signifikanten Beitrag zu den Zielen des Operationellen Programms EFRE NRW 2014–2020 der Innovationsstrategie des Landes NRW liefern.
Die Projektlaufzeit sollte 36 Monate nicht überschreiten.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Art und Größe des Antragstellers sowie von der Art des Vorhabens und beträgt
für Unternehmen zwischen 50% und 80% der förderfähigen Kosten,
für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und andere im nicht-wirtschaftlichen Bereich tätige Einrichtungen höchstens 90% der förderfähigen Ausgaben.
Vorhaben zu den Themen „Creative Technologies und Software Engineering“ sowie „Crossmedia-Entwicklung“ werden mit maximal 50% der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert.

Antragsverfahren

Das Verfahren ist zweistufig. Projektskizzen können bei der
LeitmarktAgentur.NRW
Geschäftsbereich Technologische und regionale Innovationen (TRI)
Forschungszentrum Jülich GmbH
Karl-Heinz-Beckurts-Straße 13
52428 Jülich
Tel. (0 24 61) 6 90-6 01
E-Mail: etn@fz-juelich.de
Internet: https://www.leitmarktagentur.nrw
eingereicht werden. Im Rahmen des zweiten Wettbewerbsaufrufs gibt es zwei Einreichungsrunden, deren Frist zum 7. Juni 2017 und zum 9. April 2018 (jeweils 16.30 Uhr) endet. Es wird empfohlen, zur Teilnahmeberatung mit dem Projektträger Kontakt aufzunehmen.
Der Wettbewerbsaufruf CreateMedia.NRW sowie weiterführende Informationen können im Internet abgerufen werden.

Quelle

Bekanntmachung, Stand März 2017; Informationen der LeitmarktAgentur.NRW, Stand März 2017.

Wichtige Hinweise

Bis 2020 stehen in Nordrhein-Westfalen 40 Mio. EUR EU-Mittel aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) für den Leitmarkt Medien und Kreativwirtschaft zur Verfügung.

Ansprechpartner

LeitmarktAgentur.NRW
Geschäftsbereich Technologische und regionale Innovationen (TRI)
Forschungszentrum Jülich GmbH
Karl-Heinz-Beckurts-Straße 13
52428 Jülich
Tel. (0 24 61) 6 90-6 01
E-Mail
Internet