Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Förderung unternehmerischen Know-hows

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Beratung; Existenzgründung & -festigung; Unternehmensfinanzierung
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Werden die wichtigsten Voraussetzungen zur Förderung des unternehmerischen Know-hows erfüllt?
Sämtliche Fragen müssen mit „ja” beantwortet werden, wenn die wichtigsten Fördervoraussetzungen gegeben sein sollen!
Ja Nein
 
 
1. Handelt es sich bei dem zu fördernden Vorhaben um eine Beratung zur Förderung des unternehmerischen Know-hows für
junge, neu gegründete Unternehmen (Jungunternehmen),
bereits länger am Markt bestehende KMU (Bestandsunternehmen) oder
Unternehmen in Schwierigkeiten?
 
 
2. Handelt es sich bei dem Antragsteller um ein Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder einen Angehörigen der Freien Berufe gemäß KMU-Definition der EU mit Sitz und Geschäftsbetrieb oder Zweigniederlassung in der Bundesrepublik Deutschland?
 
 
3. Wird die Beratung konzeptionell durchgeführt?
 
 
4. Handelt es sich um eine Einzelberatung?
 
 
5. Wird die Beratung von einem selbstständigen Berater oder einem Beratungsunternehmen durchgeführt, dessen überwiegender Geschäftszweck die entgeltliche Unternehmensberatung ist?
 
 
6. Weist der Berater ein geeignetes Qualitätssicherungsinstrument in Form eines anerkannten Zertifikats oder eines dokumentierten Qualitätshandbuchs nach?
 
 
7. Sind die ordnungsgemäße Geschäftsführung und die richtlinienkonforme Durchführung der Beratung gewährleistet?
 
 
8. Bei Jungunternehmen und Unternehmen in Schwierigkeiten: Hat das Unternehmen vor Antragstellung ein kostenloses Gespräch mit einem regionalen Ansprechpartner geführt (Bestandsunternehmen ist ein solches Gespräch freigestellt)?
 
 
10. Ist sichergestellt, dass die Beratung
keine Vermittlungstätigkeiten beinhaltet oder auf den Erwerb von bestimmten Waren oder Dienstleistungen gerichtet ist, die von den Beratern selbst vertrieben werden (Neutralität),
nicht überwiegend Rechts- und Versicherungsfragen, steuerberatende Tätigkeiten oder gutachterliche Stellungnahmen zum Inhalt hat,
nicht auf den Verkauf bzw. Vertrieb von Gütern oder Dienstleistungen, insbesondere individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) sowie sonstige Umsatz steigernde Maßnahmen einschließlich des entsprechenden Marketings von Ärzten, Zahnärzten, Psychotherapeuten, Heilpraktikern und deren Mitarbeitern gerichtet ist?
 
 
11. Ist sichergestellt, dass die Beratung keine ethisch-moralisch nicht vertretbaren oder gegen Recht und Ordnung verstoßenden Inhalte zum Gegenstand hat?

Ansprechpartner

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Referat 413
Frankfurter Straße 29-35
65760 Eschborn
Tel. (0 61 96) 9 08-15 70
Fax (0 61 96) 9 08-18 00
E-Mail
Internet

Kofinanziert durch