Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Traineeprogramm für japanische Studenten in Europa (Vulcanus in Europa)

Förderkriterien
Förderart: Sonstige
Förderbereich: Aus- & Weiterbildung
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen
Ansprechpartner: EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit
Traineeprogramm für japanische Studenten in Europa (Vulcanus in Europa)

Ziel und Gegenstand

Im Rahmen des Programms bieten europäische Unternehmen japanischen Studenten ein Praktikum für die Dauer von acht Monaten. Ziel ist es,
europäische Unternehmen bei der Entwicklung von Geschäftsbeziehungen mit Japan zu unterstützen und
zukünftigen Führungskräften aus Japan einen vertieften Einblick in europäische Unternehmenskultur sowie Kenntnisse von Wirtschaftsstrukturen und -institutionen in Europa zu vermitteln.
Europäische Unternehmen beschäftigen japanische Studenten als Trainees für einen Zeitraum von acht Monaten. Die Studenten gehören zu den besten ihres Jahrgangs und befinden sich in der Regel im dritten oder vierten Studienjahr oder verfolgen ein Aufbaustudium. Sie werden nach den Bedürfnissen des aufnehmenden europäischen Unternehmens ausgewählt. Die Studenten kommen in der Regel aus naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen.
Die europäischen Unternehmen legen das Traineeprogramm fest, bewerten die aussagefähigen Unterlagen der vorgeschlagenen Studenten und treffen die Auswahl. Das EU-Japan Zentrum finanziert einen 15-wöchigen Intensivkurs in der Sprache des gastgebenden Unternehmens. Die Trainees haben sich bei Beginn ihrer Tätigkeit in den Unternehmen bereits mit dem Aufbau der europäischen Wirtschaft und ihrer Institutionen vertraut gemacht. Dazu findet in Brüssel unmittelbar nach Ankunft der Trainees ein Seminar statt. 07.07.17
Vor Ankunft des Trainees wird ein Vertrag zwischen dem gastgebenden Unternehmen, dem Trainee und dem EU-Japan Zentrum abgeschlossen, der die Rechte und Pflichten der drei Vertragsparteien regelt.

Antragsberechtigte

Europäische Unternehmen, unabhängig davon, ob sie Geschäftsbeziehungen mit Japan unterhalten oder nicht.

Art und Höhe der Förderung

Das EU-Japan Zentrum finanziert das Einführungsseminar und den Sprachkurs.
Für Deutschland gilt:
Der Trainee erhält vom EU-Japan Zentrum einen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten von ca. 5.000 EUR. Darüber hinaus sind gastgebende Unternehmen in Deutschland verpflichtet, den Mindestlohn von 8,50 EUR pro Stunde an den Trainee zu zahlen. Die Vergütung ist dadurch höher als die generell verpflichtende Vergütung von 6.600 EUR. 07.07.17
Für alle anderen EU-Staaten gilt:
Der Trainee erhält vom EU-Japan Zentrum einen Zuschuss zu den Reise- und Aufenthaltskosten von ca. 5.000 EUR. Darüber hinaus erhält er eine Vergütung von 6.600 EUR, die das gastgebende Unternehmen je nach nationaler Rechtslage entweder direkt oder über das EU-Japan Zentrum an den Trainee zahlt. 07.07.17

Antragsverfahren

Die Bewerbungsfrist für ein Praktikum von August 2018 bis März 2019 läuft bis zum 23. September 2018. 16.04.18
Anträge sind zu richten an das
EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit
Europäisches Büro
52, rue Marie de Bourgogne
B-1000 Brüssel
Tel. (00 32 2) 2 82 00 40
Fax (00 32 2) 2 82 00 45
E-Mail: office@eu-japan.eu
Internet: http://www.eu-japan.eu
Hinweise zu den Antrags- und Reiseterminen sowie die erforderlichen Formulare können im Internet abgerufen werden.
Es empfiehlt sich, vor Antragstellung Kontakt mit dem EU-Japan Zentrum aufzunehmen.

Quelle

Informationen des EU-Japan Zentrums für industrielle Zusammenarbeit, Stand April 2018. 16.04.18

Ansprechpartner

EU-Japan Zentrum für industrielle Zusammenarbeit
Büro Brüssel
52, rue Marie de Bourgogne
B-1000 Brüssel
Tel. (0032 2) 2 82 00 40
Fax (0032 2) 2 82 00 45
E-Mail
Internet