Fördersuche

Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4
Trefferliste  

Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)

Förderkriterien
Förderart: Zuschuss
Förderbereich: Forschung & Innovation (themenoffen)
Fördergebiet: Bund
Förderberechtigte: Unternehmen; Forschungseinrichtung
Ansprechpartner: Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF)
Industrielle Gemeinschaftsforschung (IGF)

Ziel und Gegenstand

Gefördert werden wissenschaftlich-technische Forschungsvorhaben, die durch Forschungsvereinigungen als repräsentative Vertretungen von Unternehmen einer Branche oder eines Technologiefeldes gemeinsam und vorwettbewerblich organisiert werden. Die allen Unternehmen zugänglichen Ergebnisse dienen insbesondere dem Ausgleich größenbedingter Nachteile kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) im Bereich Forschung und Entwicklung und tragen so zu deren Wettbewerbsfähigkeit bei.
Die Förderung erfolgt ohne eine thematische Einschränkung auf bestimmte Technologiefelder oder Branchen.

Antragsberechtigte

Antragsberechtigt sind ausschließlich Mitgliedsvereinigungen der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF).
Industrieunternehmen oder Forschungsstellen können Vorschläge für Themen, die im Rahmen eines Vorhabens der industriellen Gemeinschaftsforschung bearbeitet werden sollen, an die Geschäftsstelle der zuständigen Mitgliedsvereinigung richten.

Voraussetzungen

Für Projektauswahl, Projektmanagement und Erfolgskontrolle gelten die Qualitätsstandards für die industrielle Gemeinschaftsforschung gemäß IGF-Leitfaden.
Die Forschungsvorhaben sollen die Grundlage für die Entwicklung neuer oder deutlich verbesserter Produkte, Verfahren und Dienstleistungen bilden oder zu Normen, Standards etc. führen.
Die Anträge müssen Transfervorschläge, Aussagen zur Umsetzbarkeit und zur wirtschaftlichen Bedeutung einschließen.
Der für eine Förderung vorgesehene Bewilligungszeitraum eines Forschungsvorhabens soll nicht mehr als drei Jahre betragen.
Von der Förderung ausgeschlossen sind Forschungsvorhaben, die bereits aus anderen technologieorientierten Programmen des Bundes, der Länder oder der Europäischen Union gefördert werden. Davon ausgenommen sind CORNET-Projekte.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses.
Die Höhe der Förderung beträgt – in Ausnahmefällen – bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben.
Förderfähig sind u.a. Personalausgaben, Ausgaben für Geräte sowie Leistungen Dritter zur Erfüllung des Zuwendungszwecks.

Antragsverfahren

Anträge sind an die
Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto-von-Guericke“ e.V. (AiF)
Hauptgeschäftsstelle Köln
Bayenthalgürtel 23
50968 Köln
Tel. (02 21) 3 76 80-0
Fax (02 21) 3 76 80-27
E-Mail: info@aif.de
Internet: http://www.aif.de
zu richten. Die elektronische Antragstellung Online (ELANO) bietet den AiF-Forschungsvereinigungen die Möglichkeit, über das IGF-Portal Anträge auf Begutachtung (Phase 1) im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung und ihrer Fördervarianten in elektronischer Form zu stellen.
Einzelheiten des Verfahrens sind im Leitfaden für die Beantragung und Verwendung von Zuwendungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für Vorhaben der industriellen Gemeinschaftsforschung geregelt, der auf den IGF-Programmseiten (vgl. Internet ) zugänglich ist.

Quelle

Richtlinie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vom 4. September 2012, Bundesanzeiger Amtlicher Teil vom 13. September 2012, B1; Informationen der AiF, Stand Mai 2016.

Geltungsdauer

Anträge gemäß dieser Richtlinie können bis zum 31. Dezember 2017 gestellt werden. Über eine Verlängerung der Richtlinie über diesen Termin hinaus wird spätestens im Verlauf des Jahres 2017 entschieden.

Wichtige Hinweise

Die Förderung der industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) beinhaltet folgende Fördervarianten: 28.04.15
CLUSTER: mehrere thematisch eng zusammenhängende Forschungsvorhaben, die zusammen ein CLUSTER-Gesamtprojekt bilden und von Vorhaben der Grundlagenforschung bis hin zu Vorhaben zur Umsetzung in Produkte, Verfahren und Dienstleistungen reichen können,
CORNET: transnationale Forschungsprojekte im Rahmen einer europäischen Initiative zu „Collective Research“.
Leittechnologien für KMU: systemrelevante, breit angelegte Vorhaben, die die internationale Wettbewerbsfähigkeit von KMU der jeweiligen Branche nachhaltig stärken. Leittechnologie-Vorhaben können nach Maßgabe zur Verfügung stehender Haushaltsmittel im Rahmen gesonderter Bekanntmachungen gefördert werden. Weitere Informationen sind im Internet abrufbar. 28.04.15
Die öffentliche Förderung von IGF-Vorhaben erfolgt seit der Gründung der AiF im Jahr 1954. Durch die Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) soll insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen der Zugang zu praxisnahen Forschungsergebnissen erleichtert werden. Im Jahr 2015 wurden Fördermittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) i.H.v. 140,5 Mio. EUR eingesetzt. 06.05.16

Ansprechpartner

Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF)
Hauptgeschäftsstelle Köln
Bayenthalgürtel 23
50968 Köln
Tel. (02 21) 3 76 80-0
Fax (02 21) 3 76 80-27
E-Mail
Internet